Was bedeutet Sprachverfall?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die deutsche Sprache ist eine sehr wortreiche und genaue Sprache. Sie ist auch eine sehr schwer zu erlernende Sprache. Doch viele Worte werden einfach nicht mehr benutzt und dann vergessen. Beispiel: Schutzmann.

Im Laufe der Jahrhunderte gab es immer Modetrends. Dann war Französich modern, mal Russisch und derzeit ist es Englisch. Aus den gerade modernen Moden fließen Eindrücke und Worte ins Deutsche mit ein. Beispiel: Handy oder Bodybag. Dabei gäbe es oftmal passendere und schönere rein deutsche Wörter, für diese Dinge.

Ferner unterscheidet sich die Jugendsprache von der Sprache der Erwachsenen. Die Jugend grenzte sich immer von den Erwachsenen ab. Nicht alle Erwachsenen kommen da noch mit oder mögen das. Ich persönlich mag es auch nicht, wenn der Artikel weggelassen wird oder das Niveau sinkt. (Ich bin Babbu.)

Wen einer an der Ausgabe nur: "Fanta" sagt und dann den Euro auf die Theke knallt ist es einfach mager: Es hätte heißen müssen: "Bitte geben sie mir eine Fanta." "Fährt dieser Bus zum Bahnhof?" wird verkürzt zu "Fährt der Bahnhof?"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerSchopenhauer
11.11.2015, 21:22

"Handy" ist KEIN englisches Wort - es heißt im Englischen "mobile phone"

"Bodybag" ist KEIN englisches Wort für Rucksack - es heißt im Englischen "rucksack" - das deutsche Wort wurde adaptiert

Das sind Scheinanglizismen!!!

0
Kommentar von DerSchopenhauer
11.11.2015, 21:35

"REIN deutsche Wörter"

Da gibt es nicht sehr viele - rd. 60 % bis 70% der Wörter in der deutschen Sprache sind Lehnwörter, Erbwörter oder Fremdwörter...

Vielen Lehnwörtern ist es durch mehrfache Wandlung nicht mehr anzumerken, daß sie keinen Ursprung in der deutschen Sprache haben...

z. B. Fenster, Schule, Markt, Wein, Bluse, Streik...

0

Naja im Prinzip ist es, dass die sprachkritiker Angst haben, dass die eigentliche Sprache, ohne irgendwelchen slang, verloren geht. Durch Anglizismen oder ähnlichem.
Die deutsche Sprache geht in den neuen Einflüssen unter. So in etwa, falls du verstehst :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was klingt denn daran falsch? Also es bedeutet einfach, dass die Sprache zum Beispiel Deutsch durch zum Beispiel andere Wörter (vor allem Anglizismen) soweit verändert wird, dass sie ihr bestimmtes "Charakteristikum" verliert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZzFrEaKzZ
11.11.2015, 20:44

Mit "falsch" meinte ich eig. ,dass ich das einfach nicht kapiert habe was das im Klar Text bedeutet :>

0
Kommentar von ZzFrEaKzZ
11.11.2015, 20:49

Danke trotzdem

0

Wenn man Sprache über Jahre und Jahrzehnte und Jahrhunderte beobachtet, dann stellt man Sprachwandelprozesse fest - heute spricht und schreibt keiner mehr so wie vor 20, 50, 100 Jahren. Sprache ist nicht statisch, sondern verändert sich in Abhängigkeit von bestimmten Aspekten. So entstehen bspw. neue Wörter, weil Neues einen Namen braucht, um darüber sprechen zu können. Andere Wörter werden nicht mehr benutzt und verschwinden im Archiv. Das gilt nicht nur für den Wortschatz - auf allen Sprachebenen findet Sprachwandel statt.

Wenn jemand von "Sprachverfall" spricht, dann bewertet er die Veränderungen einer Sprache negativ.

Zum Weiterlesen: http://abi.juniorwiki.org/wiki/Sprachverfall

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Abend,

unter Sprachverfall versteht man die Veränderung der Sprache in einem solchen Ausmaß, das typische Eigenheiten verloren gehen. Es werden zunehmend häufiger Englische Wörter verwendet, Deutsche Wörter abgekürzt und Satzglieder oft verdreht.

lg

SteveGibtRat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

ich hab kein Plan was damit wohl gemeint ist, lol.

Auf jeden Wünsch ich dir viel fun bei deinem stuff.

Peace.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZzFrEaKzZ
11.11.2015, 20:46

Hab schon verstanden ^^

0
Kommentar von Thelema
12.11.2015, 17:08

Der war gut! :D

0

Die Frage ist doch, ob es überhaupt einen Sprachverfall gibt - ein Verfall würde voraussetzen, daß es ein Ideal der Sprache gibt - aber das ist nicht der Fall. Literarisch nachgewiesen, unterstellt seit 2.000 Jahren jede Generation einen Sprachverfall gegenüber dem bisherigen Gesprochenen - und zwar in allen Sprachen - aber dem ist aus objektiver Sicht nicht so.

Sprache verändert sich laufend...

Hier findest Du eine kurze Abhandlung, die sich mit dem Thema beschäftigt.

Das könnte Dir genügend Munition liefern, einen guten Aufsatz hinzubekommen...

http://www.phil-fak.uni-duesseldorf.de/uploads/media/Sprachverfall.pdf


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi.

Das klingt für mich völlig richtig.

WAS daran klingt denn für dich falsch? 

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube durch das viele gesimse whatsappen dass die sprache quasi keiner mehr richtig kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung