Frage von annalisauto, 73

Was bedeutet, siehe unten, danke?

,,Man kann Leid nicht verstehen, man kann Leid nur im Vertrauen auf Gott annehmen." dankexx

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Stachelkaktus, 27

Es gibt da einen Spruch, der es meiner Meinung nach ganz gut trifft: "Man muss das Leben vorwärts leben, aber man kann es nur rückwärts verstehen." Dabei darauf zu vertrauen, dass alles seinen Sinn hat, auch wenn wir den noch nicht sehen können, kann einem in schwierigen Zeiten eine große Stütze sein.

Antwort
von Sirias, 42

Dies bedeutet, dass das Leiden nicht sinnlos ist, sondern dass es einen tieferen Sinn hat, den mindestens Gott weiß und irgendwann vielleicht auch du selbst, wenn du Jahre später auf diesen Lebensabschnitt zurückschaust und merkst, dass du daran gewachsen und reifer geworden bist.


Antwort
von Meatwad, 26

Religiöses Geschwafel, welches teilweise darauf abziehlt, Menschen, denen Leid widerfahren ist den Glauben an einen imaginären Gott schmackhaft zu machen.

Antwort
von ThomasJNewton, 21

Um Meatwad zu ergänzen und zu bestärken:

Man kann auch Leid erfahren. Und wer die Erfahrung nicht kennt, der sollte mal ganz gepflegt etwas halten.
Auch der, der es nicht benennt.

Wie kann man etwas annehmen oder verstehen, das man weder erlebt noch sonstwie kennengelernt hat?
Dummes und hohles Gelaber, nichts anderes ist das.

Kommentar von Fantho ,

Dummes und hohles Gelaber, nichts anderes ist das.

In der Frage ist nicht erkennbar, dass es sich hier um ein nicht erfahrenes Leid handelt. Im Gegenteil, es geht hier um ein erfahrenes Leid...

Und es geht auch darum, wie man mit dieser Erfahrung umgehen soll, wenn man auf die Fragen 'Weshalb' und 'Warum' keine Antworten findet und es nicht verstehen kann...

Man muss sich auch mal hinsetzen können und eine Frage vorurteilsfrei durch den Kopf gehen lassen, dann wird man sie besser verstehen ;-)

Dann wird man nicht so schnell mit jenen Attributen, wie Du sie hier angeführt hattest, um sich werfen, die auf einen selbst zurückgehen können...

Gruß Fantho

Kommentar von ThomasJNewton ,

Nur weil ich zu anderen Schlüssen komme als du oder sonst jemand, heißt das noch lange nicht, dass ich nicht gründlich nachgedacht habe.

Für mich ist Leid erst mal Leid. Und die Frage nach dem Weshalb oder Warum ist was völlig anderes.

Wenn nach Gründen gefragt wird, kann es Antworten geben.
Wenn nach Leid gefragt wird, gibt es keine Antworten, sondern nur Verständnis und Erfahrung.

Nicht jeder tickt so wie ich, und das erwarte ich auch nicht.
Aber ich erwarte, dass man davon ausgeht, dass ich irgendwie ticke, und nicht einfach irgendwas rausblubber.

Es war gefragt, was ein Sprich bedeutet, und ich habe meine Deutung genannt.
Wenn du das zum Anlass nimmst, persönlich zu werden, dann geht mir das vorbei.

Antwort
von Zicke52, 16

Das ist die hilflose "Antwort" der Gottgläubigen auf eine Frage, auf die es keine Antwort gibt (ausser der, die sie nicht hören wollen): "Wie kann ein guter Gott so viel Leid zulassen?"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten