Frage von skillaaa, 93

Was bedeutet Luftfeuchtigkeit?

Wenn man im Sommer schlecht atmen kann, liegt das daran dass die Luftfeuchtigkeit zu hoch oder zu niedrig ist? Also wenn es 18grad ist und die LF ist 93% wie fühlt sich damn das an?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Luftkutscher, 64

Luftfeuchtigkeit bedeutet, dass die Luft Wasser enthält. Man unterscheidet dabei zwischen der absoluten Luftfeuchtigkeit und der relativen Luftfeuchtigkeit, denn warme Luft kann mehr Wasser aufnehmen als kalte Luft. Ob die Feuchtigkeit als unangenehm empfunden wird, hängt vom sog. Taupunkt ab. Dies ist die Temperatur, bei der das in der Luft enthaltene Wasser kondensiert und sich Wolken oder Nebel bilden. Bei 18 Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit von 93% liegt der Taupunkt bei 16 Grad und das wird nicht als unangenehm empfunden. Ab einem Taupunkt von 18 Grad empfinden wird das als schwül. Bei einem Taupunkt von 23 Grad ist es unerträglich schwül. 

Wenn es im Winter bei 5 Grad eine Luftfeuchtigkeit von 99% hat, dann bemerkt man diese Feuchtigkeit nicht, aber im Hochsommer bei 30 Grad ist eine relative Feuchte von 80% bereits äusserst unangenehm. 

Kommentar von skillaaa ,

Wow vielen Dank für die super erklärung! Und wenn sich die Luftfeuchtigkeit mit der Temperatur erhöht dann wird es schwerer zu atmen? Also dann gibts so ein "dicke Luft" Gefühl oder? z.B. 28grad und eine LF von 53%?

Kommentar von Luftkutscher ,

Wenn es sehr schwül ist, weil der Taupunkt hoch liegt, verdunstet Wasser langsamer. Dadurch verdunstet der Schweiss auf der Haut langsamer und der Körper hat dadurch Probleme mit der Kühlung. Das belastet den Kreislauf und macht das Atmen schwer.

Kommentar von skillaaa ,

Alles klar, danke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community