Was bedeutet Linux!?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo

Überall höre ich das Wort Linux

Ich weiß ja nicht wo Du dich herumtreibst, ich jedenfalls höre es (leider) nicht so oft wie ich gerne hätte.

Was bedeutet Linux!?

Ist Dein Wikipedia kaputt oder warum liest Du es nicht dort nach:?

https://de.wikipedia.org/wiki/Linux

Linuxhase

 ____                _ _
| _ \\ _ __ ___ ___(_) |_
| |_) | '__/ _ \\/ __| | __|
| __/| | | (_) \\__ \\ | |_
|_| |_| \\___/|___/_|\\__|

_ _ _ _
| \\ | | ___ _ _ (_) __ _| |__ _ __
| \\| |/ _ \\ | | || |/ _` | '_ \\| '__|
| |\\ | __/ |_| || | (_| | | | | |
|_| \\_|\\___|\\__,_|/ |\\__,_|_| |_|_|
|__/
____ ___ _ __
|___ \\ / _ \\/ |/ /_
__) | | | | | '_ \\
/ __/| |_| | | (_) |
|_____|\\___/|_|\\___/
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Linux ist ein Kernel eines Betriebssystems. Mit Linux allein kannst du kein Computer zum laufen bringen. Dazu brauchst du das Gnu Projekt und andere Programme. Es gibt sehr viele fertige Betriebssysteme, welcheeben auf Linux und dem Gnu Projekt aufbauen.

Alle haben Ihre Vor und Nachteile, da diese nach dem Bedürfnis des Entwicklers gehen und was dieser für Sinnvoll handelt.

Zudem ist Linux und fast jedes Linux Programm sind Open Source (Ich rede von vorinstallierten Programmen und nicht von nach
installierten. Du kannst selbst natürlich später auch andere Programme,
wie Steam installieren). Du kannst also, wenn du dich damit auskennst und die Zeit hast, dein Betriebssystem selbst überprüfen und findest zum Beispiel Fehler im Code oder kannst selbst nachsehen ob irgendwelche Hintertüren für Geheimdienste eingebaut sind. Diese kannst du dann sogar für dich entfernen.

Zudem ist Linux das wohl schnellste (dazu gehört ressourcensparendste), sicherste und stabilste Betriebssystem von den 3 bekannten (es gibt noch BSD und viele weitere, aber diese sind eher unbekannt). Dies ist wohl auch der Grund, weshalb Linux auf den meisten Servern und Clustern läuft.

Linux kann man aus dem Leben nicht mehr wegdenken. Android ist z.B. ein Linux Bestriebssystem. Flughäfen arbeiten mit Linux, dein Geldautomat hat Linux, in der Raumfahrt wird Linux genutzt, in Autos wird Linux genutzt, aber auch Haushaltsgeräte, wie Kühlschränke, Waschmaschinen und co nutzen Linux. Und nicht zu vergessen, nahezu alle Internetseiten liegen auf einem Linux Server.

Für den Standart Nutzer, den das nicht interessiert ist Linux ein normales Betriebssystem, wie auch Windows. Nur steck halt sehr viel mehr dahinter.

-ChrizZly

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Linux ist im Gegensatz von Windows ein offenes Betriebssystem und ist mit ein paar Ausnahmen gratis. Linux dürfte das am besten dokumentierte Betriebssystem sein, also lese mal bitte hier u.a. nach:

https://de.wikipedia.org/wiki/Linux

Ich habe seit ca 1980 mit Unix und ab 1994 mit Linux als  Anwendungsprogrammierer geearbeitet und bin heute noch immer Linux-Fan. 

Linux ist schnell, stabil und resourcensparend. Es gibt sehr viele Distributionen die aber letztlich alle um den Linux-Kernel aufgebaut sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von egla666
01.01.2016, 08:51

Windows ist ebenfalls schnell und stabil..

0

Es ist ein kostenloses alternatives Betriebssystem zu Windows. Es nur sehr viel sicherer und wie gesagt eben kostenlos. Außerdem führt Linux unbemerkt Updates aus, ohne das man Computer neu starten muss, was bei Windows zum Beispiel nicht der Fall ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChrizZly2030
01.01.2016, 10:20

Wo führt Linux unbemerkt updates aus? Mein Linux hat noch nie ein Update ausgeführt, welches ich ihm nicht gesagt habe. Aber ja. bis auf extrem seltene Ausnahmen muss man Linux nicht neustarten.

0
Kommentar von guenterhalt
01.01.2016, 11:24

"alternatives Betriebssystem" ist keine glückliche Wortwahl.

Der (die) "Linux-Erfinder" haben sich Unix zum Vorbild genommen und ein Programmpaket entwickelt, das es u.a. ermöglicht, auch für den PC (Personal-Computer)  ein unix-artiges Betriebssystem zu bauen.

Unix, und somit auch die bei Linux verwendeten Prinzipien, sind auch heute noch modern, um nicht den Begriff genial zu verwenden.

Kein Windows konnte bisher die Eigenschaften von Unix erreichen, was nicht zu verwechseln ist mit der Anzahl der für Windows geschriebenen Programme.

Sollte ein Linux-Betriebssystem wirklich unbemerkt Updates ausführen, dann hat das mit dem Kernel (= Linux) nichts, aber auch gar nichts zu tun. Das machen dann Programme, die um den Kernel herum angeordnet sind.

0

Linux ist ein sogenanntes "unixoides" Betriebssystem. Das heißt es gehört zur Familie der Unix-Systeme, das Verhalten gegenüber dem Benutzer (auf der Text-Shell) alsauch gegenüber den Programmen (API) ist sehr ähnlich gegenüber anderen Unix-Systemen wie AIX, Solaris, BSD oder IRIX.

Ähnlich heißt aber nicht gleich. Das Verhalten der Shell dem Benutzer gegenüber ändert sich leicht (Zusatzbefehle gegenüber dem Standardbefehlssatz, ein wenig das Look&Feel) ändert sich ein wenig je nach Kommandozeileninterpreter (Standard in den meisten Linuxen ist bash), so wie es für DOS ja auch bessere Kommandozeileninterpreter als die command.com gab (z.B. 4DOS) oder unter Windows irgendwann zusätzlich zur cmd (Windows-Version von command.com) die Powershell eingeführt wurde. Auch den Programmierer gegenüber ändert sich natürlich ein wenig was bei den verfügbaren API-Aufrufen und deren Können und andere CPUs müssen auch berücksichtigt werden. Dennoch ist alles so ähnlich, dass man C-Quellcode mit wenigen oder etwas Glück garkeinen Änderungen schnell auf ein x86-Linux, ein Silcon Graphics IRIX, ein Sun SPARC Solaris oder sogar ein Linux auf einem Motorola-basierten Amiga oder Microcontrollern und Einplatinenrechnern compilieren kann. Da sich natürlich auch die CPUs anders verhalten, läuft ein x86-Linux-Programm natürlich nicht auf einem Amiga oder Motorola-Mac (sehr wohl aber auf einem Intel-Mac, da der ja auch nur ein überteuerter Standard-PC mit x86/x64 Prozessor ist), aber einmal den Quellcode durch den Compiler für die passende CPU geschickt und es läuft.

Der Name geht auf den Erfinder Linus Torvalds zurück, der den ersten Linux-Kernel schon um 1980 rum veröffentlicht hat. Linux ist ein Kunstwort aus seinem Vornamen Linus und der Betriebssystemfamilie Unix.

Linus Torvalds liefert den Kernel, alles was ein komplettes System mit Shell, grafischer Oberfläche, Programmpaketen etc. ausmacht, kommt von Distributoren wie Debian, Red Hat, Suse und Co.

Der Linux-Kernel ist erst mal Quelltext. Ganz hartgesottene setzen trotz bequemer Installer den in den 80ern und 90ern üblichen Weg, den Kernel selbst zu compilieren, auch heute noch fort. Fertige Linux-Pakete die man herunterladen oder kaufen kann, enthalten fertig compilierte Kernel und das nötige Drumherum an Treibern, Benutzeroberfläche, ... um ein lauffähiges System schnell und einfach von einem Installer zu installieren. Ob es nun von Debian kommt und auf einem PC läuft oder von Google und auf einem Smartphone läuft, ist egal.

Die Hierarchie ist also:

Unix (AIX, BSD, Solaris, IRIX, Linux, NEXTStep, MacOS X...) - Familie von ähnlich funktionierenden Betriebssystemen -> Linux Kernkomponente des Unix-Systems Linux -> Linux Distributionen (Debian, Red Hat, Ubuntu, CentOS, Android, ...) um den Kernel herumgebaute fertige Betriebssysteme

MacOS X habe ich übrigens deshalb erwähnt, weil es eine Kreuzung aus FreeBSD, also einem BSD-Derivat, und NEXTStep ist und in sofern auch entfernt verwandt zu Linux.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Linux ist ein Open Source Betriebssystem. Das bedeutet, daß dieses von Leuten gegen höchstens einer Spende programmiert wurde. Kostenfrei und Stabil. Jedoch gehen einige Anwendung, die sonst auf Win laufen nicht. Viele programmieren gern damit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist ein Betriebssystem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Benutzer187
01.01.2016, 09:55

Also das verwenden öfters Programmierer

0

Linux ist ein kostenloses UNIX-Betriebssystem, das von Linus Torvalds programmiert wurde. Der Name setzt sich zusammen aus Linus+Unix.

Linux ist genau genommen nur der Kernel des Betriebssystems - dazu kommen zahlreiche weitere OpenSource-Programme, die zusammen als eine Distribution vermarktet werden (z.B. Ubuntu, Linux Mint u.a.).

https://de.wikipedia.org/wiki/Unix

https://de.wikipedia.org/wiki/Linus_Torvalds

https://de.wikipedia.org/wiki/Linux_%28Kernel%29

https://de.wikipedia.org/wiki/GNU-Projekt

https://de.wikipedia.org/wiki/Open_Source

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ChrizZli2030 hat es sehr gut erklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ErzmagierSkyrim
01.01.2016, 12:01

Für Gamer, eher uninteressant. Zum Arbeiten super. Wenn du es nicht irgendwie anpassen möchtest, ist ein Mint super

0