Frage von Meferro, 111

Was bedeutet Kommunismus und wie wurde da regiert?

Hallo die DDR hieß doch Deutsch Demokratische Republik ..
Und die ehemaligen Führer dieses Landes sprachen von Sozialismus ..
Und heute sagt man die DDR wurde von Kommunisten regiert.
Was bedeutet Sozialismus und Kommunismus ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PeVau, Community-Experte für Geschichte & Politik, 77

Kommunismus ist eine klassenlose Gesellschaft, in der sich der Staat
abgeschafft hat, da er nicht mehr als Machtinstrument einer herrschenden
Klassen gebraucht wird. Bisher gab es noch nie eine kommunistische
Gesellschaft. Einen kommunistischen Staat gab es sowieso nicht, da das
ein Widerspruch in sich wäre.

Sozialismus ist die Übergangsgesellschaft, in der das Proletariat (nicht das gesamte Volk) die herrschende Klasse ist und mit dem (sozialistischen) Staat als Machtinstrument seine Diktatur verwirklicht. Dabei entwickeln sich Staat und Gesellschaft bis die Klassenunterschiede verschwinden und damit auch die Notwendigkeit eines Staates.

Wenn du also wieder mal von kommunistischen Staaten liest oder hörst, dann weißt du jetzt, dass das dummes Zeug ist.

Kommentar von VortexDani ,

interessant war, dass die Panama Kanal Zone in einigen Bereichen für die "Zonians" näher am Kommunismus dran war als je ein Gebiet in der Sowjetunion ^^ - natürlich wurde sie durch die USA gefördert und aufgebaut und es gab Ränge etc.

Kommentar von PeVau ,

Danke für den Stern!

Antwort
von andre123, 39

PeVau hat den Unterschied bereits treffend erklärt.

Im allgemeinen Sprachgebrauch wird (real existierender) Sozialismus und Kommunismus ( aus politischem Kalkül, Ignoranz , Dummheit oder einfach Desinteresse) jedoch immer mehr gleichgesetzt und als Synonym gebraucht.

Selbst  "Fachleute" im Sinne von  Politik-und Geschichtslehrern   werfen dies erschreckenderweise in der Regel in einen Topf.

Von den feinen ideologischen Unterschieden zwischen Trotzkismus und Marxismus -Leninismus  und ähnlichem  ganz zu schweigen.

Falls du also diese Unterscheidungen für die "Schule" thematisieren möchtest oder gar auf die Unterschiede aufbauend Dinge interpretieren möchtest, wünsche ich dir schon jetzt viel Glück, oder einen aufgeschlossenen Lehrer.

Das ist im allgemeinen ein Kampf gegen Windmühlen.

(Erfahrung als Vater einer Tochter auf einem Gymnasium)

Antwort
von Fuchssprung, 44

Den Kommunismus hat es bisher noch nicht gegeben. Der Sozialismus sollte eine Übergangsform sein, an dessen Ende sich sich alles in Friede, Freude und Eierkuchen auflösen sollte. An diesem Ende sollte der Kommunismus stehen und den Menschen wie das Paradies erscheinen. Aber er war nur eine Utopie, eine Spinnerei, die für Millionen Menschen die real existierende Hölle war.

Religiöse Metaphern sind hier wirklich angebracht. Es wurde den Menschen tatsächlich genau so erzählt. Dass es dann keine Kriminalität mehr gibt, Arbeitslosigkeit wäre sowieso unbekannt und außerdem könnte sich jeder Mensch dann in seinem Traumberuf verwirklichen. Wohlstand für alle wäre angesagt und mit der Zeit würde sich dieser Wohlstand in Überfluss wandeln.

Stattdessen lebten die Menschen im Sozialismus in einer Mangelwirtschaft und in ständiger Paranoia. In großen Teilen der Bevölkerung galt das Wort "Kommunist" als Schimpfwort und noch nicht einmal die Kommunisten hätten in dieser Utopie leben wollen.  

Antwort
von Modem1, 23

Ja was meinst du ? Soll man das hier erklären? Besorge dir das Buch von Karl Marx das hat genau das Thema zur Sache.

Antwort
von soissesPDF, 23

Kommunismus gab es keinen, nirgends, schon gar nicht in der DDR.
Die wußten selbst nicht, was das sein sollte.
Da habens das "Kind" Sozialismus genannt "Vorwärts immer, rückwärts nimmer" , nur hatten's davon auch nur keinen blassen Schimmer.
Frei übersetzt: "Im Sozialismus haben alle einen Vogel, im Kapitalismus hat jeder einen Vogel."

Übrigens auch die SPD hat keinen blassen Schimmer davon was sozial sein könnte, die machen in neoliberal.
Neoliberal ist asozial, womit schonmal klar ist was Sozialismus genau nicht ist.

Kommentar von 666Phoenix ,

Wiedermal Kauderwelsch im Quadrat!

Kommentar von soissesPDF ,

Das hatten wir doch bereits, oder.
Ich bin Zeitzeuge und ehemaliger politischer Häftling der DDR.
Die haben es vergeigt.

Planwirtschaft?
Die hatten nicht einmal einen Plan.
Die einen haben Kabel produziert, andere haben die Kabel kleingeschnitten, um den Plan für Schrott zu erfüllen.
Die DDR Variante.

In der BRD wurden Kabel produziert und nach Westberlin transportiert. Dort wurden die Kabel bedruckt und in die BRD zurücktransportiert.
Warum? Weil die Berlinsubvention gab.
Durch das bedrucken der Kabel wurden daraus Berlinprodukte und 5% Subventionen kassiert.

Nach der Wiedervereinigung war Schluß mit Stuß.
Die DDR ging in den Orkus der Geschichte und die Berlinsubventionen wurden gestrichen.

Antwort
von SowjetSociallst, 6

Kommunismus gab es nie 

Es gab sicher genügend Kommunisten in der DDR Führung bei der SED die gerne den Kommunismus als Abschluß in der DDR gehabt hätten 

Was ist Kommunismus?  Der Kommunismus beschreibt eine Klassenlose Gesellschaft,  also gibt es so gesehen keinen Staat mehr denn es braucht ja nur die eine herrschende klasse 

Der Sozialismus ist in der Urform also nach Lenin der zwischen Schritt auf dem weg zum Kommunismus 

Nun hat der Sozialismus aber nicht nur diese eine Beschreibung 

Auch ihn gibt es in x Facher Ausführung 

Den Sozialismus der eher konservativen Art wie der der UdSSR,  dort propagierte man zwar es wäre im Sinne Lenins und es soll iwan Kommunismus geben,  aber das war nie das Ziel 

Darüber hinaus restaurierten die ultranationalisten dieses sozialistische System zu spät was ein Grund für den zerfall der UdSSR war 

Oder moderne/re sozialistische Systeme zb die DDR oder eben bernie Sanders 

Oder sozialdemokratischer Sozialismus wie zb die linke 

Sozialismus muss also nicht immer der Weg zum.kommunismus Sein, wenn der aber geplant ist führt kein Weg über Lenin s Sozialismus hinweg 

Antwort
von saxxo, 35

Die DDR war sozialistisch.
Ein kommunistisches Land gab es nie. Aber es gab und gibt viele Parteien und Vereine, die sich kommunistisch nannten, weil sie dieses Ziel anstreben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten