Frage von Sabine098, 37

Was bedeutet höchst veredelte Form von Energie?

Elektrische Energie ist die höchst veredelte Form von Energie und Wärme ist die am niedrigsten veredelte Form von Energie, doch was genau bedeutet das?

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Energie, 37

das bedeutet, dass es enorm viel aufwand bedarf, um aus anderen energieformen elektrische energie zu gewinnen. meist geht das nur indirekt z.b. die in der kohle chemisch gespeicherte energie muss erst duch verbrennung in wärme gewandelt werden, bevor daraus mechanische energie werden kann, die wiederum in elektrische energie gewandelt wird.

bei wärme ist das was anderes, die entsteht mehr oder weniger immer von selbst bei jeder art der energieumwandlung.

lg, Anna

Expertenantwort
von PWolff, Community-Experte für Physik, 36

Um zu sagen, wie edel eine Energieform ist, stellt man folgende Fragen (wenn ich mich richtig erinnere):

- wie leicht lässt sich diese Energieform in andere Energieformen umwandeln?

- wie leicht lässt sich diese Energieform speichern?

- wie leicht lässt sich diese Energieform transportieren?

Antwort
von GuenterLeipzig, 28

Energie unterteilt sich in

- Exergie und

- Anergie

Exergie ist in alle anderen Energieformen umwandelbar

Anergie nicht

So läßt sich zum Beispiel Elektroenergie in jede beliebige andere Energieform direkt oder indirekt irgendwie umwandeln.

Wärme hingegen hat ein sehr beschränktes Wandlungspotetial.

Günter

Antwort
von dompfeifer, 17

Wenn wir die chemische Energie eines Brennstoffes (z.B. Kohle, Öl, Gas, Holz, Müll) durch Verbrennung in Wärme wandeln, können wir mit intelligenter Technik (z.B. Brennwertheizung) die eingesetzte Energie praktisch vollständig nutzen. Es entstehen nicht notwendige Verluste. Die eingesetzte Energie ist wie üblich Nutzenergie plus nutzlose Abwärme. Es gilt hier also praktisch nur darum, Wärmeverluste zu vermeiden.

Wenn wir dagegen die Verbrennungswärme in "wertvollere" Energieformen wandeln, z.B. in Bewegungsenergie beim Verbrennungsmotor oder Elektroenergie bei der Erzeugung von Elektroenergie, dann gehen dabei ca. 2/3 der eingesetzten Energie als nutzlose Wärme an die Umgebung schon beim Kraftwerk verloren. Weitere 7% sind dann noch als Stromtransportverluste anzusetzen. Bei der Erzeugung von Wasserstoff (samt Kompression und Transport) sind die Verluste noch erheblich höher. 

Das führt z.B. dazu, dass Elektroheizungen zu fast vierfachen Verbrauchskosten führen im Vergleich zu Verbrennungsheizungen. Bei letzteren sind ggfs. nur die Wärmeverluste am Kamin zu berücksichtigen. 

Daraus folgt, dass bei der Elektroenergie und auch bei der chemischen Energie aus Wasserstoff aufgrund der naturgemäßen Verluste nur ein Bruchteil der ursprünglichen Primärenergie zur Nutzung kommt. Diese Energieformen sind so ähnlich "veredelt", wie z.B. bei der Erzeugung von hochpreisigem Edelschimmelkäse aus Rohmilch.

Wärme ist verlustfrei nur als Wärme zu nutzen. Bei jeder Veredelung in andere Energieformen geht dabei der größte Teil naturgemäß verloren.

Nebenbei: Entgegen allen anders lautenden esoterischen Gerüchten (die auch auf GF ständig von geschäftstüchtigen Gaunern verbreitet werden) wird Elektroenergie immer und überall zu 100,00 % in Wärme gewandelt. Auch das ist natürlich ein Maßstab für Veredelung. Die Art des elektrischen Heizgerätes spielt dabei absolut keine Rolle, es zählt bei der Raumluftbeheizug (bei gegebenen Wärmeverlusten an Außenwänden) nur der Stromtarif. "Das stromsparende Elektroheizgerät" ist so albern wie "der "Fleisch sparende Fleischwolf". Das liegt daran, dass Wärme eben in diesem Sinne "unedel" ist. Worin sollten sich wohl "Nutzwärme" und "Abwärme" eines Wärme erzeugenden Gerätes unterscheiden? 

Antwort
von fjf100, 10

Energieerhaltungssatz : Energie wird nicht erzeugt,sondern ist vorhanden !!

Energietechnische Anlagen wandeln nur Energie von einer Form in eine andere Form um.Dies geht immer mit Verluste.

Der Wirkungsgrad ist n= Eab/Ezu oder in Prozent n=Eab/Ezu * 100 %

Eab ist die umgewandelte Energie und Ezu ist die zugeführte Energie

MERKE :EnergieFormen,die mit hohen Wirkungsgrad umgewandelt werden können,nennt man "wertvoll".Energieformen,die mit nur geringen Wirkungsgrad umgewandelt werden,nennt man "weniger wertvoll"

Beispiel : Die elektrische Energie.Diese kann mit einen Elektromotor und einer Seilwinde zu 90 % in Epot (potentielle Energie,Lageenergie) und umgekehrt.

höchstveredelte Form ist nur ein anderer Ausdrauck und ist elektrische Energie.

Antwort
von Geograph, 21

Energie in Form von Wärme kommt in der Natur selbst vor und kann direkt genutzt werden.

Elektrische Energie kommt in der Natur nicht in nutzbarer Form*) vor und muß durch Veredelung natürlicher Energieträger (Kohle, Wasser, Wind, ...) erzeugt werden.

*) Die Energie von Blitzen ist nicht direkt nutzbar (Ausnahme: zur "warmen" Sanierung von Haus und Scheune)

Antwort
von Bestie10, 21

dass man mit Strom am meisten anfangen kann

von Heizen über Kühlen Licht machen bis Motoren antreiben Computer etc.

eben leicht umwandeln in andere Energien

und Wärme ... eben fast nur Wärme 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten