Frage von maxigruetz, 70

Was bedeutet hier dieses Zitat?

Ich verstehe die Wahre Bedeutung dieses Zitates nicht:

"Blessed are those who entrust their lives to no one" - Fernando Pessoa

Die Deutsche Google-Übersetzung währe:

"Selig sind, die ihr Leben niemandem anvertrauen" -

Aber ich verstehe die genau Bedeutung dieses Zitates nicht, also die DEFINITION. Welche Botschaft steckt in diesem Zitat?

Danke für die Hilfe schonmal!

Antwort
von Stachelkaktus, 8

Würde ich mal ganz frei mit der deutschen Redewendung "Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott" wiedergeben.

Antwort
von Mattea9983, 36

wenn man sich von niemandem abhängig macht und sich um sich selbst kümmert und für sich selbst einsteht, dann ist man am besten dran, weil dann nur man selbst für sich verantwortlich ist und nichts auf andere schieben kann oder von anderen im Stich gelassen werden kann, sondern in der lage ist allein klarzukommen

Antwort
von Thorgreiff, 30

Sieh es mal so: Wenn Du Dein Leben nicht selbst gestaltest, dann tun es Andere. Es geht um darum, dass wir uns abhängig machen weil es bequem ist, weil wir uns schwach fühlen oder nicht mutig genug sind, gegen den Mainstream zu schwimmen. Unsere Entscheidungen sind dann nicht unsere, sondern fremdgesteuert. Das ist das Alltagsgeschäft von Politikern z.B.

Andererseits geht es ohne Mindestvertrauen im sozialen Gefüge nicht weiter. Siehe Mutter-Kind Beziehung, Rennfahrer, Astronauten, Religionsgläubige etc.

Noch was: Wer nichts weiß, muss alles glauben (Ebner-Eschenbach). Deshalb halte ich den Spruch für fragwürdig oder zumindest einseitig.

Antwort
von Zumverzweifeln, 39

Wenn du dein Leben niemandem anvertraust, dann bist du unabhängig von allen anderen.

Du verlässt dich nur auf dich selber.- Du übernimmst die Verantwortung für dein Leben.

Antwort
von gromio, 19

Hallo, eigentlich ist die Botschaft dieses Zitats nicht neu:

Psalm 146:3 und 4,  Bibel:

Setzt euer Vertrauen nicht auf Edle+
Noch auf den Sohn des Erdenmenschen*, bei dem es keine Rettung gibt.+
4 Sein Geist* geht aus,+ er kehrt zurück zu seinem Erdboden;+
An jenem Tag vergehen seine Gedanken tatsächlich.*+

Also, die Botschaft ist klar: to entrußt bedeutet "sich anvertrauen", dies beinhaltet auch, Verantwortung für sich selbst in die Hände Dritter zu geben.

Hier muß man sehr vorsichtig sein, wer kann auch nur sich selbst vertrauen? Wie dann erst Dritten, also Fremden?

cheerio

Kommentar von rumbastler ,

Und diese Botschaft gehört zu den Hauptaussagen der Bibel.

>
"Blessed are those who entrust their lives to no one" - Fernando Pessoa
<

"No one" empfinde ich als  heikel. Denn Gott ist auch jemand. Gott aber kann man 100%ig vertrauen. Und weißt du auch, warum?

Ich habe das Gefühl, dass du es sehr gut weißt.

Fernando Pessoa klingt spanisch. Ich habe seinen Namen bisher noch nicht gehört. Ist das Zitat im Original auf Spanisch oder auf Englisch oder in einer anderen Sprache? - Denn der Originaltext ist in vielen Fällen entscheidend - man möchte gar nicht glauben, wie viele fatale Fehler durch die potentiellen Störungen in der Informationsübertragung entstehen können.

Man sehe nur einmal bei Shannon nach oder bei Watzlawick, oder wie sie alle heißen.

Weit ausgeholt - bitte um Verzeihung. Ich liebe gutefrage.net auch deshalb, weil es genug "Raum" bietet, offenen Fragestellungen adäquat zu begegnen.

Eine Plattform für die freie Entfaltung des Geistes sozusagen, kollektiver Power-Brunnen.

Kommentar von gromio ,

Pessoah war Italiener......kannst Du mit Google eruieren...

Die Bibel sagt ja auch: "vertraue nicht auf Edle (Menschen) noch auf den Sohn des Erdenmenschen.....", Zitat, siehe oben, .somit ist GOTT hier ausgenommen.

cheerio

Kommentar von Isealein ,

Da muss ich dir recht geben. Es wichtig den Text in der ursprünglichen Sprache zu kennen und zum anderen würde ich gerne den Textzusammenhang kennen. 

Auf deutsch sagt man ja auch gerne: vertraue niemanden außer dir selber. Oder: man kann nur Menschen vor den Kopf schauen, nicht aber rein.

Im Prinzip ist es die Frage nach Vertrauen und Wissen. Du kannst nicht wissen, was dein gegenüber tatsächlich denkt. Du kannst ihm nur glauben/vertrauen. 

Und genau hier knüpft woll das Zitat an. Wenn du also nicht 100% weisst, sondern "nur" vertrauen musst, kannst du dann dein Leben jemanden anvertrauen?

Ist im Prinzip die genaue Gegenüberstellung von Vertrauen - Glauben - Wissen 

Hier kann man sicher weit ausholen und Glauben(religiös) - mit Wissen (menschlich / Wissenschaft) vergleichen.

Liebe Grüße

Isealein

Kommentar von telemann2000 ,

Also, die Botschaft ist klar: to entrußt bedeutet "sich anvertrauen", dies beinhaltet auch, Verantwortung für sich selbst in die Hände Dritter zu geben.

Ist das nicht genau das, was Zeugen Jehovas tun?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community