Frage von cherrymoniii,

was bedeutet es, wenn ich zu viel Phosphor im Blut habe?? ... und ist das gefährlich?

Hilfreichste Antwort von Sternbasis,

Phosphor (P) ist ein Elektrolyt, das im menschlichen Körper für die Stabilität von Knochen und Zähnen, für die Herstellung der Erbsubstanz, für alle Wachstums- und Entwicklungsprozesse, für die Energieverteilung im Körper, für die Zellwände, für den Eiweissstoffwechsel und für die roten Blutkörperchen wichtig ist.
Der Mensch kann seinen täglichen Phosphorbedarf mit einer ausgewogenen Ernährung decken.
Die Menge an Phosphor im Blut stellt der Körper mithilfe der zwei Botenstoffe Vitamin D und Parathormon fein ein.

Nimmt die Konzentration des Phosphors im Blut ab, entsteht ein Phosphormangel, eine sogenannte Hypophosphatämie.
Verschiedene Ursachen können zu einem Phosphormangel führen.
Eine Spezialform des Phosphormangels ist die angeborene familiäre Hypophosphatämie.
Betroffene eines Phosphormangels leiden an verschiedenen Beschwerden.
Die Diagnose eines Phosphormangels wird mit Gespräch, körperlicher Untersuchung und/oder Blutuntersuchungen gestellt.
Die Behandlung des Phosphormangels hängt von seiner Ursache ab, wobei die Phosphorkonzentration im Blut wieder normalisiert werden muss.
Nimmt die Konzentration des Phosphors im Blut zu, entsteht ein Phosphorüberschuss, eine sogenannte Hyperphosphatämie.
Verschiedene Ursachen können zu einem Phosphorüberschuss führen.
Betroffene eines Phosphorüberschusses leiden an verschiedenen, teils lebensbedrohlichen Beschwerden.
Die Diagnose eines Phosphorüberschusses wird mit Gespräch, körperlicher Untersuchung und/oder Blutuntersuchungen gestellt.
Die Behandlung des Phosphorüberschusses hängt von seiner Ursache ab, wobei die Phosphorkonzentration im Blut wieder normalisiert werden muss.
Also bei zuviel Phosphor ist ein Besuch beim Hausarzt empfehlenswert.

Antwort von Puschipuschel,

du leuchtest im dunkeln

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten