Frage von StellaBellaa, 41

Was bedeutet es, wenn ein Pferd 'am Zügel geht'?

Was bedeutet es wenn ein Pferd am Zügel geht? Bitte genau erklären. Danke. ❤️

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 41

Das Pferd geht in korrekter Anlehnung mit aktiver HInderhand über den losgelassenen, schwingenden Rücken und tritt vertrauensvoll und freiwillig an den Zügel heran.

Der Begriff "am Zügel gehen" sollte allerdings abgeschafft werden. Denn er führt leider sehr oft zu handlastigem Gereit , und daher sieht man sehr viele Reiter/Innen, die ihr Pferd an den Zügel  und den Kopp irgendwie in die Senkrechte zerren.  Denn das Pferd soll ja am Zügel gehen. Das Loslassen und Nachgeben wird dadurch vergessen, das Pferd wird von vorne nach hinten geritten und gerät rettungslos auf die Vorhand.

Das Pferd geht aber automatisch am Zügel, wenn es korrekt von hinten nach vorne geritten wird. Entscheidend ist nicht die senkrechte Nasenlinie, sondern die aktive, unter den Schwerpunkt tretende Hinterhand und der dadurch bedingte losgelassene Rücken. Einfach ist das nicht, gebe ich zu. Da braucht man schon lange allerbesten Unterricht zu.

Da der Begriff aber so missverständlich ist, sollte er abgeschafft werden.

Antwort
von Viowow, 31

"Am Zügel" ist eine Floskel im Reitsport, die (fälschlicherweise) immer dann verwendet wird, wenn ein pferd den kopf an oder hinter der senkrechten hat...

was es aber wirklich bedeuten soll, ist, das das pferd die hinterhand aktiviert, den rücken aufwölbt, und sich vertrauensvoll an den zügel randehnt, bzw in der versammlung "anlehnt", von allein die verbindung zum reiter halten möchte.
"am zügel" ist keine gebräuchliche hilfe, kann nicht durch ausbinder, riegeln oder ähnliches erzwungen werden, sondern ist im besten fall das ergebnis von feinem reiten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten