Frage von lightstar490, 99

Was bedeutet es wenn ein Mann in der Geselldchaft vor seiner Freundin mit dem Handy beschäftigt ist?

Ein Mann steht neben seiner Freundin. Gegebüber dem Mann steht sein Bruder. Und gegenüber der Freundin des Mannes steht die Freundin vom Bruder des Mannes. Die 4 Personen stehen also in einer Gesellschaft und der Mann beschäftigt sich währenddessen mit seinem Handy, obwohl die Freundin neben ihm steht. Er dreht sogar sein Rücken zu ihr.

Liebt der Mann seine Freundin oder sind sie nur so zusammen. Der Mann und seine Freundin sind in einer Beziehung. Der Mann hat seiner Freundin die Beziehung erst nach 6 Jahren Freundschaft angeboten. Ist das normal, erst nach 6 Jahren? Die Frau sagte nicht nein, deshalb sind sie zusammen.

Aber liebt der Mann seine Freundin wirklich, wenn er an seinem Handy beschäftigt ist und sie neben ihm steht? Und was, wenn es beruflich war, dass er mit dem Handy beschäftigt war? Doch es war klar zu erkennen, das er nicht wollte, dass sie mitliest, was er mit dem Handy tut.

Würdet Ihr sagen, dass es Liebe ist? Verliebtsein oder Beziehung oder was ?

Expertenantwort
von pingu72, Community-Experte für Liebe, 44

Es spielt keine Rolle wer wo stand....

Womit er beschäftigt war weiß nur er. 

Wenn er ständig und immer mit dem Handy abgelenkt ist würde es nerven, dann würde ich ihn mal darauf absprechen. Wenn es nur das eine Mal war würde ich mir keine Gedanken machen.

Ob er die Frau liebt weiß nur er. Warum er sie erst nach 6 Jahren auf eine Beziehung ansprach könnte entweder sein weil er erst so spät Gefühle entwickelte oder aber es war eine Art Gewohnheit (wenn sie zB oft zusammen waren und er sie gut kennt).

Spreche ihn drauf an, hier kann niemand wissen was er denkt und fühlt...


Antwort
von petrapetra64, 14

In einer Beziehung ist es nicht so, dass man dem anderen immer 24 Stunden am Tag die volle Aufmerksamkeit schenkt, man will und muss sich auf auf andere Sachen konzentrieren. In wie weit die Sache nun wichtig genug war, können wir nicht beurteilen. Auch nicht, ob das regelmäßig so ist. 

Und ich persönlich erlaube nie jemanden, mitzulesen, wenn ich auf dem Handy oder Computer was schreibe, da kann ich mich nicht konzentrieren. Das war schon in der Schule so, als eine Lehrerin bei der Prüfung hinter mir stand, konnte ich nicht mehr weiter schreiben und ich habe sie weggeschickt (war in der Oberstufe und sie entschuldigte sich sogar). 

Generell ist es derzeit leider so, dass viele nur noch an diesen Smartphones hängen und ihre Umwelt nicht mehr wirklich wahrnehmen. Ich sehe das selbst an unseren Mädelsabenden. Wir treffen uns ca. alle 6 Wochen und da gibt es so viel zu reden, da finde ich es einfach unpassend, wenn die dann an den Dingern rumspielen müssen. Wirklich wichtige Sachen (notwendige Absprachen, Kinder) mal abgesehen. 

Das ist halt eine Entwicklung bei uns, darüber kann man geteilter Meinung sein. Viele sind schon süchtig (siehe Pokemon). Das sagt ja aber nichts darüber aus, ob jemand seinen Partner liebt oder nicht. Das hat ja nichts miteinander zu tun. 

Dass sie nach Jahren erst zusammen kamen, das kommt auch vor und ist nichts besonderes. Manchmal kommt die Liebe eben erst später. Und es gibt auch viele Partnerschaften,wo es nie die grosse Liebe ist, aber eben eine sehr enge Freundschaft und intensive Nähe und gleiche Interessen, die einem verbinden. 

Da kann man nun geteilter Meinung sein. Statistisch haben solchen Beziehungen sogar noch etwas bessere Chancen als Liebesbeziehungen, denn wenn die Verliebtheit geht, bleibt oft nicht mehr viel. Und auch bei tiefer Freundschaft steht man ja füreinander ein. 

Klar, viele sind der Meinung, wenn, dann muss es die grosse Liebe sein. Aber manche entscheiden sich halt dann einfach, lieber eine Partnerschaft mit einem sehr guten Freund zu leben, als ein Leben lang alleine bleiben zu wollen. Das hängt auch von der Person ab, manche kommen alleine gut klar, andere eben weniger. Und Loyalität gibt es auch in einer freundschaftlichen Beziehung. 

Ich persönlich kenne ein Paar, da war es mal Liebe, aber nach einigen Jahren hat man dann gemerkt, dass es nur noch Freundschaft war. Trotzdem haben beide beschlossen, vor allem wegen der Tochter, weitere 15 Jahre zusammen zu bleiben. Selbst die Freunde wussten nichts. Danach wollte sie nicht mehr und sie haben geredet und sich in guter Freundschaft getrennt. 

Jahrelang waren beide Singles, jetzt sind beide in neuer Beziehung (bei beiden ist der Partner ein Mann jetzt). Beide sind intensiv miteinander in Freundschaft weiter vereint. Nie fällt ein böses Wort über den anderen. Auch mit den Patchworkkindern läuft alles super. Das geht nur durch tiefe Freundschaft, wo keiner den anderen tief verletzt hat, wo man über alles sprechen konnte. Da kann sich manch anderes Paar echt eine Scheibe abschneiden. 

Und ich habe ebenso Menschen kennengelernt, die sagen, dass ihre Beziehung eben nicht die grosse Liebe ist und man eben vor allem aus Gewohnheit zusammen ist. So lange beide damit glücklich und zufrieden sind, funktioniert das gut. Man ist nicht alleine, es ist jemand da und man hat gar nicht den Anspruch, alles nur zusammen machen zu wollen. 

Man kann seinen eigenen Weg gehen und ist trotzdem nicht alleine und kann sich auf jemanden verlassen. Das ist nicht verkehrt. Aber eben auch nicht für jeden das Richtige. 

Antwort
von Repwf, 32

Ich würde sagen das müssen DIE BEIDEN klären! Wenn es für die beide so ok ist, dann ist doch gut! Wenn sie damit ein Problem hat soll sie ihm das sagen!

Ich als Frau bekomme auch schonmal simsen und drehe mich in Gesellschaft auch oftmal weg, das heißt aber nicht das ich meinem Partner nicht später auch erzähle "Ey, weißte wer eben geschrieben hat..?!"

Antwort
von Muadeep, 21

Ganz einfach. Der Mann interessiert sich nicht für seine Umgebung. Das Handy ist wichtiger und interessanter. Das beste wäre, das Ding zu Hause zu lassen.

Ich würde auch nicht wollen, dass irgendwer mitliest. Schließlich ist das Privatsache.

So etwas bestätigt mich in meiner Einstellung, dass Handys und Smartphones eine vollkatastrophe und Fluch für die Menschheit sind.

Antwort
von NormalesMaedche, 37

Es is doch pupsegal ob er am Handy ist

Expertenantwort
von JZG22061954, Community-Experte für Liebe, Männer, Partnerschaft, 6

Die Bedeutung von diesem Verhalten ist de facto keine andere, als wenn die Freundin von diesem Mann sich mit dem Handy beschäftigen würde. Generell kommt es dabei aber natürlich vordergründig darauf an, was der besagte Mann mit dem Handy treibt und wie lange er dies auch treibt und dennoch lässt sich daraus keineswegs auf die vorhandenen oder nicht vorhandenen Gefühle schlussfolgern. Wenn schon eine Schlussfolgerung daraus abgeleitet werden muss, dann höchstens die, auf das Benehmen des Mannes oder eben der Frau und das zu klären, wäre dann Sache der beiden.

Antwort
von Laberdor, 30

Finde es unhöflich, mehr sollte man da nicht unbedingt reininterpretieren.

Antwort
von Gutfrager156, 20

Sprich das Thema an und wie Du Dich dabei fühlst. Nur wenn man offen kommuniziert und Probleme direkt anspricht, kann eine Beziehung funktionieren.

Antwort
von tactless, 24

Seit wann spielt denn das Handy dabei eine Rolle ob man zusammen ist oder sich liebt? O.o 

Antwort
von konstanze85, 14

Also wenn ich mir mal deine anderen fragen ansehe:

Lass einfach deine finger von dem bruder deines freundes und alles ist gut:)

Antwort
von TassKaff, 5

Heutzutage ist das doch normal!? Was hat das mit Liebe oder nicht Liebe zu tun??? Wenn es einen der Partner stören würde könnte er sich ja einen suchen der kein Handy hat :)

Antwort
von Meli6991, 12

Heutzutage voll normal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community