Frage von MisteryyGirl, 26

Was bedeutet es, wenn Co2 in Gewässern physikalisch gespeichert wird?

Hallo, Ich bin in der neunten Klasse und muss ein Referat über den Klimawandel halten. Ich habe gelesen, dass Co2 von Grünpflanzen im Sinne von Photosynthese abgebaut wird und das es in Gewässern physikalisch gespeichert wird. Meine Frage ist daher, was ist damit gemeint, dass das Co2 in Gewässern physikalisch gespeichert wird? Danke im Vorraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von realfacepalm, Community-Experte für Klima & Klimawandel, 19

Es gibt da zwei Haupt-Möglichkeiten:

Einmal ist der Kohlenstoff in Form von Biomasse in Wasserpflanzen und Algen innerhalb von Seen und Meeren gespeichert.

Zum zweiten geht CO2 aus der Luft in Wasser in Lösung - d.h., bei steigenden CO2 Mengen in der Luft durch die Treibhausgasemissionen der Menschen wird ein Teil dieses CO2 von den Gewässern, insbesondere von den Meeren, aufgenommen.

Diese Aufnahmefähigkeit von Wasser für Gase ist temperaturabhängig. Je kälter das Wasser ist, desto mehr CO2 kann es aufnehmen, je wärmer es wird, desto weniger.

Wird also Wasser, bzw. die Meere durch die globale Erwärmung wärmer, können diese nicht nur weniger CO2 aufnehmen, sondern könnten auch langfristig zu einer CO2-Quelle werden.

http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Kohlenstoffkreislauf

Antwort
von DrBronstein, 12

Es ist im Wasser, und zwar in ionisierter Form. Man spricht dann auch von Kohlensäure. (H2CO3)

Antwort
von kindgottes92, 13

Das heißt, dass es im Wasser gelöst ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community