Frage von registerrr, 182

Was bedeutet Enzym Affinität?

Beeinflusst eine Temperaturerhöhung beispielsweise die Enzymaffinität weil sich mehr Substrat Komplexe bilden oder bezieht sich Enzym Affinität nur auf die Schnelligkeit eines Enzyms ein Substrat umzusetzen? Affinität bedeutet doch Neigung. Daher bin ich mir nicht sicher ob das mit Schnelligkeit eines Enzyms ein Substrat umzusetzen stimmt.

Danke im Voraus!

Antwort
von Wunnewuwu, 131

Die Affinität ist ein Maß für die Bindungsstärke und u.a. abhängig von der Enzymstruktur. Temperaturen sollten daran nichts ändern. Mit Zunahme der Temperatur steigt aber bis zu einen bestimmten Punkt die Wahrscheinlichkeit, dass ein ES-Komplex entsteht. Die Bindung selbst ist dann aber die selbe.

LG

Kommentar von registerrr ,

Wenn man eine
Kurve anschaut, wo die Enzymaktivtät mit der Substratkonzentration verglichen
wird, verläuft die Kurve also etwas höher, wenn ich die Temperatur beispielsweise
um 5 C anhebe.

Diese Kurve
könnte ich aber auch erreichen, wenn ich ein Enzym nehme, welches schneller
Substrate in Produkte umwandelt (höhere Affinität) ohne die Temperatur zu
erhöhen?

Kommentar von Wunnewuwu ,

Was meinst du damit, dass sie "etwas höher" verläuft? Bei gleichen Substratkonzentrationen eine höhere Aktivität? Wie gesagt: mit Zunahme der Temperatur steigt die Wahrscheinlichkeit, dass ein ES-Komplex entsteht. Entsprechend misst du eine höhere Aktivität. Das gleiche beobachtest du, wenn die Affinität höher ist, da sich Enzym und Substrat stärker binden. LG

Kommentar von Wunnewuwu ,

Im Zweifelsfall einfach mal in diversen Versuchsprotokollen schauen und diesen Fall nachschauen. Es gibt diverse Beispiele/ Messergebnisse, die solche Dinge aufzeigen.

Kommentar von registerrr ,

Ja also wenn ich mir so eine Kurve nehmehttp://www3.hhu.de/biodidaktik/Steuerung_Regelung/enzyme/bilder/substrkonz.jpg

und den gleichen versuch mit einem Enzym mache dass eine höhere Affinität hat müsste die Kurve doch etwas höher verlaufen, da mehr  Substrat pro Zeit umgesetzt werden kann. Das bedeutet doch Affinität oder? Höhere Affinität = schnellere Umsetzung des Substrats.

Das gleiche Ergebnis kann ich doch jetzt auch duch eine Erhöhung der Temperatur erreichen. Jetzt wird halt nicht mehr das Substrat schneller umgesetzt sondern die Trefferwahrscheinlichkeit erhöht. Die beiden neuen Kuven würden doch dann aber etwa gleich verlaufen (wenn ich halt die Temperatur entsprechend erhöhe)?

Kommentar von Wunnewuwu ,

Ja doch. Das würde ich auch so sehen. Im Prinzip kannst du damit auch den Km-Wert mit einbeziehen. Die Affinität ist eine Enzym-spezifische Größe, genauso wie der Km-Wert. Wenn du so argumentierst ist das auch vernünftig. LG

Antwort
von sofielevine, 71

Ja die Temperatur beeinflusst die Schnelligkeit mit welcher ein Enzym sein Substrat umsetzten kann. 

Je höher die Temperatur steigt umso grösser werden die Teilchenbewegungen d.h. Enzym und Substrat haben eine grössere Chance das sie "aufeinander knallen" --> die Reaktion wird also schneller. 

Steigt die Temperatur allerdings zu hoch, denaturiert das Enzym d.h. das Enzym verliert seine Struktur und somit seine Funktion. Die Substrate können nicht mehr in Produkte umgewandelt werden.  

Kommentar von registerrr ,

Und wie verhält sich dass dann wenn man ein affinäres Enzym hat

Kommentar von sofielevine ,

Jedes Enzym hat eine gewisse Affinität seinem Substrat gegenüber. 

Hier auf dem Bild : http://www3.hhu.de/biodidaktik/Steuerung_Regelung/enzyme/bilder/nichtkomp.jpg

Die blaue Linie zeigt dir die normale Affinität des Enzymes für sein Substrat an, also die normale Schnelligkeit bei der sich die Reaktion eigentlich abspielt. 

Um die rote Linie zu erhalten, hat man einen Hemmstoff eingesetzt. Er verringert die Affinität des Enzymes für sein Substrat d.h. die Reaktion verlangsamt sich. 

Was das Beispiel mit der Temperatur betrifft,  würde ich jetzt nicht sagen das sie die Affinität des Enzymes für sein Substrat verändert. 

Mit steigender Temperatur steigt einfach die Teilchenbewegung und deshalb  ist es ja logisch das die Reaktion sich schneller abspielt (solange die Temperatur nicht zu hoch wird). 

Kommentar von registerrr ,

Kann ich jetzt nicht ganz nachvollziehen. De Affinität sollte doch gleichbleiben, da ja nur duch den Hemmstoff Enzyme "ausgeschaltet" werden. Aber trotzdem danke. Ich werde einfach noch mal das Internet nach einer guten erklärung von Affinität durchsuchen.

Km wert bleibt auch gleich, das würde eventuell bei einer kompetitiven Hemmung zutreffen. Bin mir aber auch nicht sicher.8

Kommentar von registerrr ,

was ich gesagt habe war falsch sry

Kommentar von sofielevine ,

Die Affinität  beschreibt einfach wie gerne sich das Enzym mit seinem Substrat bindet.
Ist die Affinität des Enzymes gross, umso schneller entsteht der Komplex Enzym-Substrat und umso schneller verläuft die Reaktion.
Ist die Affinität des Enzymes klein, bindet sich das Enzym nicht so schnell an sein Substrat.


Ja ich weiss, dass das falsch ist hahaaa ^^


Je grösser dein Km wert ist umso langsamer ist die Reaktion und umso kleiner ist die Affinität des Enzymes. 


Je kleiner der Km wert ist umso grösser ist die Affinität. 


Der Hemmstoff verändert den Km Wert. Der Km Wert wird grösser und senkt die Affinität des Enzymes was anschliessend auch die Schnelligkeit der Reaktion verlangsamt, wie du auf dem vorherigen Schema sehen konntest. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten