Frage von shazam911, 45

Was bedeutet eine Zweckbindung für WOP bei einem Bausparvertrag?

In einem Bauspartvertrag ist unter Hinweise angegeben "7-jährige Zweckbindung für WOP". Was genau ist darunter zu verstehen und welche Pflichten ergeben sich daraus?

Antwort
von DolphinPB, 28

WoPG, § 2 Abs. 2:

" (2) Für die Prämienbegünstigung der in Absatz 1 Nr. 1 bezeichneten Aufwendungen ist Voraussetzung, dass

1.   bei Auszahlung der Bausparsumme .... die

empfangenen Beträge unverzüglich und unmittelbar zum Wohnungsbau verwendet ..."

und weiter

" Unschädlich ist jedoch eine Verfügung ohne Verwendung zum Wohnungsbau, die frühestens sieben Jahre nach dem Vertragsabschluss erfolgt, wenn der Bausparer bei Vertragsabschluss das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hatte. Die Prämienbegünstigung ist in diesen Fällen auf die Berücksichtigung der in Absatz 1 Nr. 1 bezeichneten Aufwendungen der letzten sieben Sparjahre bis zu der Verfügung beschränkt."

Antwort
von suzisorglos, 45

Die Wohnungsbauprämie (WOP) darf innerhalb der 7-Jahres-Frist nur wohnwirtschaftlich verwendet werden. Erst nach Ablauf von 7 Jahren ist diese Zweckbindung aufgehoben, und es darf prämienunschädlich darüber verfügt werden.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Die Regel gibt es nur noch bei Bausparern die bei Vertragsabschluss unter 25 waren. Wer später abschließt bindet die wop ausschließlich an wihnwirtschaftliche Zwecke

Kommentar von DolphinPB ,

Nein, 7 Jahre und wohnwirtschaftliche Verwendung (außer unter 25 Jahre bei Vertragsschluss)

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 39

Wie der Name schon sagt, gibt es die Wohnungsbauprämie nur wenn das gesamte Bausparguthaben für wohnwirtschaftliche Zwecke genutzt wird, ODER die Wartezeit von 7 Jahren verstrichen ist.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Diese Antwort ist UNSINN....

Wie der Name schon sagt, gibt es die Wohnungsbauprämie nur wenn das gesamte Bausparguthaben für wohnwirtschaftliche Zwecke genutzt wird, ODER die Wartezeit von 7 Jahren verstrichen ist.

Es muss heißen:

Wie der Name schon sagt, gibt es die Wohnungsbauprämie nur wenn das gesamte Bausparguthaben für wohnwirtschaftliche Zwecke genutzt wird, 6 Jahre angespart wurde UND die Wartezeit von 1 Jahr verstrichen ist.

Ausnahme:
Der Bausparer ist bei Vertragsabschluss unter 25 Jahre alt, dann ist die Wohnungsbau- Prämie nicht an Wohnwirtschaftliche Zwecke gebunden. 6 Jahre Beitragszahlung und 1 Jahr Ruhephase muss trotzdem eingehalten werden.

Kommentar von DerHans ,

Ist ja toll, dass du das so gut abschreiben oder übertragen kannst

Kommentar von DolphinPB ,

Falsch - nicht oder, sondern und (Ausnahme unter 25)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten