Frage von mina09, 22

Was bedeutet eine Immobilienkrise für eine Stadt?

Hallo zusammen, Ich sitze gerade an dem Thema Immobilienblase/Immobilienkrise in den USA.

Also in den USA besitzen ja sehr viele Menschen ein Einfamilienhaus. Bei einer Immobilienkrise verlieren doch viele dann ihr Haus, wenn sie z.B. ihr Hypothekendarlehen nicht mehr zaheln können oder wollen. Aber was macht sowas eigentlich mit einer Stadt? Was für Auswirkungen hat solch eine Krise auf die Stadt?

Also dann stehen ja Tausende von Häuser leer. Und in Amerika sind ja immer diese Wohnsiedlungen und wenn sowas passiert, dann sind solche Gegenden ja völlig "tot". Was macht der Staat dann mit den Menschen und den Häusern?

Werden die Häüser abgerissen oder versucht die Regierung sie zu verkaufen? (aber in einer Immobilienkrise verlieren die Immobilien doch ihr Wert, oder? also bringt verkaufen ja kaum was)

Ist die Stadt dann pleite?

Freue mich auf jede Antwort!

Antwort
von Daoga, 11

In USA hat der Staat viel weniger zu sagen. Solche Probleme sind Sache der jeweiligen Stadt oder Region oder auch der Grundstückseigentümer (Banken), aber nicht der Regierung. Die Häuser abzureißen würde nur Geld kosten, also bleiben sie stehen, sie gehören ja den Banken, die sie wieder neu zu verkaufen versuchen. Da die Grundsteuer in USA ziemlich deftig ist, sind die Makler fleißig und versuchen ständig, Kunden zu finden.

Allerdings ist es in USA auch vom Rechtlichen her viel weniger umständlich, Wohnungen zu kaufen oder verkaufen als in Deutschland, dort kauft man eher für einige Zeit und verkauft später wieder, statt etwas zu mieten, und deswegen ist auch die Fluktuation bei Hausbesitzern relativ hoch.

Kommentar von mina09 ,

Ok, danke dir! :)

Aber was passiert dann mit den Menschen, die ihr Haus bei solch einer Krise verlassen müssen? Sind sie dann ganz auf sich allein gestellt?

Kommentar von Daoga ,

Das leider auch, weil das Sozialsystem in USA verglichen mit unserem ziemlich unterentwickelt ist, dort muß jeder erst mal selber schauen, wie er weiterkommt. Die weitgehende Nichteinmischung der Regierung in private Angelegenheiten ist eben sowohl positiv wie negativ.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community