Frage von JiaoYu, 144

Was bedeutet dieser MRT-Befund (HWS, BWS) für mich?

Kann ich überhaupt noch was machen?

Der Arzt (Allg.-Med.) empfiehlt mir als Schmerzterapie die tägliche Einnahme von Schmerzmitteln (Diclo 75), denn da ist nichts mehr zu machen. Bei Bedarf Tramadol 150 (brauchte ich fast täglich...

Einen Facharzttermin (Orthopäde) kann ich frühestens in 4 Monaten bekommen...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Herb3472, 86

Wurdest Du schon einmal spezifisch schmerztherapeutisch behandelt? Diclophenac und Tramadol sind zwar das Mittel der Wahl bei solchen Erkrankungen, aber es gibt ja darüber hinaus auch noch andere Therapiemöglichkeiten.

Wurde wenigstens der Bandscheibenvorfall der Halbswirbelsäule speziell behandelt?

Hast Du es schon einmal mit Akupunktur versucht? Meine Ex-Frau konnte einmal ein halbes Jahr lang wegen ihrer Rückenschmerzen (sie war durch einen Unfall körperbehindert) das Bett fast nicht verlassen. Die Akupunktur-Therapie (durch eine zugelassene Ärztin) hat sie binnen weniger Wochen wieder schmerzfrei gemacht. Allerdings mussten wir die Therapie selbst bezahlen.

Kommentar von JiaoYu ,

Der Vorfall in der HWS wurde gerade erst entdeckt, wird aber auch nicht direkt behandelt (wie sollte das denn aussehen?)

Wie gesagt, wurde mit Schmerzmitteln nach Hause geschickt und wenn die nicht helfen, sollen andere probiert werden. Die geplante Schmerzterapie in einer schmerztherapeutischen Praxis läuft auch nur dahin raus, das die Schmerzmittel "eingestellt" werden.

Kommentar von Herb3472 ,

Vielleicht würde es doch Sinn machen, die Möglichkeit einer begleitenden Akupunkturbehandlung zur Schmerztherapie zu sondieren (mit Nadeln, nicht mit Akupunktmassage!)? Die Schmerzmittel, die Du bekommst, sind ja doch ein ziemlicher Hammer und belasten auf Dauer Leber und Nieren. Mich wundert übrigens, dass Du keine Morphine bekommst.

Kommentar von JiaoYu ,

Tramadol ist bereits ein morphinartiges Schmerzmittel (Opioide).

Kommentar von Herb3472 ,

Ach ja, richtig! Ist Gott sei Dank schon eine Zeit her, dass ich das nehmen musste. Wurde bei Dir eigentlich schon Schmerztherapie mit Elektrosonden ausprobiert (weiß jetzt nicht, wie man diese Therapieform nennt - da wird eine Elektrode ins Rückenmark eingepflanzt)?

Antwort
von satinth, 38

Hallo ,ich habe auch einen Bandscheibenvorfall am LWS und meine HWS sehen auch nicht viel besser aus im 1 und 2 HWS auswölbung im 3 Osteoporose und keine Therapie außer Schmerzm. Ibo 800mg und die schlagen gar nicht mehr an ,und die Ärzte kann man in die Tonne versenken ich habe bis jetzt noch keinen Arzt gefunden der mir wege Zeigt damit es einen besser geht .

Antwort
von wolfram0815, 49

Nach meiner Erfahrung mit 4 Orthopäden: 2x Note 6, 2x Note 5 !!! 
 Eine ganze "handvoll" lateinischer Fachbegriffe gabs gratis dazu. Die Ursache war jetzt bei mir sowas von einfach! Die kann man ohne Röntgen ganz einfach sehen! Gesehen hat sie allerdings keiner! 

Ich hatte jetzt natürlich ganz andere Rückenbeschwerden wie du. Aber vorsichtig mit diesen Zunft wäre ich trotzdem.

Die Statistik, dass 80% der Rückenoperationen unnütz, ja sogar schädlich sind, verwundert mich darum nicht. 

Bewegst du dich viel oder wenig am Tag? Machst du irgendwelche Sport, Schwimmen, Gymnastik oder dergleichen? Wie oft machst du dies? Wie war/ist dein Arbeitsplatz? Überwiegend sitzend? Schwer arbeitend? Sind deine Beine gleich lang? Wie ist deine Rückenmuskulatur? Ist sie gut und gleichmäßig? Wie sieht es mit der Rumpfmuskulatur aus? Hast du Übergewicht? Über längeren Zeitraum zuviel Stress? 

Kommentar von JiaoYu ,

Bewegung am Tag bei schmerzfreiheit jede Menge, nebst Hundegassi.

Sport wegen der Schmerzen keiner mehr (war Leistungssportler Kugelstoßen´vor 10 Jahren deshalb schon beendet).

Stress, Arbeitsplatz: ich pflege seit 10 Jahren meinen Mann (PfSt II, Rollstuhl...) und bin von zu Hause aus tätig (selbständig).

Antwort
von DeMagi, 52

HWS - Halswirbelsäule BWS - Brustwirbelsäule

Kommentar von JiaoYu ,

Sorry, aber das weiß ich selber....und war nicht Inhalt meiner Frage!

Antwort
von WosIsLos, 59

Schön Klinik Harlaching.

Kommentar von ingwer16 ,

Gute Klinik !
Ich kann auch Dr. Knörringer/ KH Agatheried sehr empfehlen , er hat mich mit seinen Behandlungs Methoden vor 2 Bandscheiben Prothesen bewahrt !!!
Ich kletter , fahr Ski , Inliner wieder 😁

Kommentar von JiaoYu ,

Eine OP kommt aber für mich nicht in Frage (lehne es ab, gerade im Bereich HWS).

Antwort
von Matermace, 59

Kurz zusammengefasst ein Bandscheibenvorfall und  degenerierende Wirbelkörper- und Knorpel, außerdem eine leichte Skoliose und generell eine leicht deformierte Wirbelsäule, und für dich bedeutet das Schmerzmittel nehmen und Facharzttermin abwarten :(

Kommentar von JiaoYu ,

Du kennst die Schmerzen nicht! Morgens brauche ich 2 h bis ich schmerzfrei bin (mit Schmerzmitteln). Es ist das Gefühl, ein Messer im Bereich der BWS zu haben, was bei jeder Erschütterung, Drehung, schon beim einfachen Treppensteigen extreme Schmerzen bis teilweise zur kurzen Ohnmacht verursacht! Schon leichte Berührungen in diesem Bereich bereiten mir Schmerzen!

Kommentar von Matermace ,

Das tut mir sehr leid, ich wüsste allerdings auch nicht was dir anderes übrigbleibt :(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community