Frage von Kuppe555, 36

Was bedeutet dieser MRT Befund des Kniegelenkes?

Älterer komplexer Einriss am Innenmeniskus mit Zeichen einer zweitgradigen Chondropathie am medialen Gelenkspalt und umschriebenen Stressödem an der medialen Femurkondyle. Geringe narbige Veränderung entlang des vorderen Kreuzbandes neu im Vergleich zur Voruntersuchung von 2012.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von DrIoannis, 30

Hey Kuppe555,

was du da hast ist ein Einriss im Innenmeniskus, einer Knorpelscheibe im Kniegelenk, ein seitliches herausdrücken der Kniescheibe welches die Knorpel an der Rückseite beschädigt, plus eine Flüssigkeitsansammlung am Knochen-Fortsatz, unten am Oberschenkelknochen.
Der Rest versteht sich von selbst oder ? :)

Gute Besserung !!
Ich kann dir sagen, dass man das ganz schnell wieder hinbiegen kann ;)

Viele Grüße,
DrIoannis

Kommentar von Kuppe555 ,

Vielen Dank für die Antwort, "hinbiegen" in Form einer OP?

Kommentar von DrIoannis ,

Ich würde keine Operation veranlassen.
Die Kniescheibe macht mir da etwas sorgen um ehrlich zu sein.
Ich würde erstmal eine Physiotherapie veranlassen, das Wasser im Knie wird entweder von selbst verschwinden oder dann letzt endlich per OP entfernt. 
Ich kenne die Ergebnisse von 2012 leider nicht, vielleicht ist da was falsch zusammengewachsen und macht deswegen Probleme.

Aber ja, hinbiegen würde auch per OP ganz gut und schnell klappen.
Eine OP ist aber immer sehr viel Arbeit für den Körper, deshalb lieber eine Therapie. Dein Arzt sollte aber selber die Diagnose stellen können ;) - Ansonsten solltest du dir einen zweiten (dritten) zu Rate ziehen.

VG

Kommentar von Kuppe555 ,

Physiotherapie habe ich bereits hinter mir, leider ohne Erfolg. 2012 wurde ein Teil des Meniskus entfernt und ein Teil genäht. Nun kann ich das Knie seit ca. 1 Jahr nicht mehr einknicken ohne einen stechenden Schmerz zu spüren, die Bewegungseinschränkungen werden jeweils schlimmer.

Kommentar von DrIoannis ,

Gut, dass ist dann schon was härter.
Der Schmerz kommt von der Kniescheibe die da gerade etwas verrutscht und den Knorpel beschädigt, die Einschränkungen vom Wasser und dem Versuch deines Körpers sich dort wieder von selbst "zu verkleben" - wenn ich es mal so ausdrücken darf.

Empfehlenswert wäre hier dann eine Reizstromtherapie in Verbindung mit der Physio im Nachgang.

Falls das nichts bringt sollte eine Operation da helfen - ich weiß leider nicht wie das Knie gerade aussieht, ob es da noch Stellen gibt die nicht verheilt sind und somit eine Op zu einem gefährlichen Eingriff machen.

Die Elektrotherapie sollte aufjedenfall den Schmerz lindern und es erträglicher machen, du solltest eigentlich auch genügend Tabletten bekommen haben dafür (hoffentlich).

Leider wird sich das mit dem Knie noch etwas in die länge Ziehen, aber dürfte am ende eigentlich wieder gut "gehen". 
Hohe Belastung, Sport und Training wird aber für das Knie wahrscheinlich nicht mehr möglich sein.

VG

Kommentar von Kuppe555 ,

Okay, ich schaue mal was mein Arzt empfiehlt. Ich bedanke mich für deine hilfreichen Antworten, diese haben Licht ins Dunkel gebracht. VG

Antwort
von Barbdoc, 24

Jeder gute Radiologe verlangt eine korrekte Fragestellung.

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Arzt & Medizin, 10

Findest Du alles hier.

https://befunddolmetscher.de/mrt/knie/55/medialer-Femurkondylus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community