Frage von chalye, 36

Was bedeutet der Traum, den ich seit elf Jahren träume?

Hallo, ich träume seit ich fünf bin, seit elf Jahren, oft den gleichen Traum. Ich bin in einem Foyer eines Schlosses, alles ist schwarz. Ich stehe in der Tür und schaue nach rechts eine hohe Treppe hinauf, dort öffnet sich eine Tür aus der eine männliche, schwarz gekleidete Person schaut. Dann ist der Traum zu Ende. Da ich mich der Traum elf Jahre meines Lebens begleitet, suche ich nach einer hilfreichen Traumdeutung. Danke für Hilfe. :)

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MarkFragtNach, 36

Hallo chalye,

allgemein: Schwarz kann für 'dunkle' unbekannte Seiten der Persönlichkeit stehen, die man trotzdem akzeptieren muß. Die Farbe der Trauer, der Finsternis. Sie ist allgemein negativ zu werten und gilt als Mahnung, sein Leben umzustellen.

psychologisch: Schwarz ist eigentlich keine Farbe, eher ein 'Nicht-Licht', es bedeutet daher im Traum auch ein 'Nicht-Leben', bzw. ein 'Nicht-Bewußtsein'.

Tritt im Traum eine schwarze Person auf, vor der wir uns fürchten oder ekeln, dann verweist das unter anderem auf die Ablehnung unserer weiblichen Seite. Zugleich wird auch darauf verwiesen, daß ein Mangel an Bewußtheit besteht. Um den verdrängten Schatten genauer bestimmen zu können, muß die schwarze Person genau charakterisiert werden.

Schloss, psychologische Bedeutung:  Wie das Haus, so sind auch die Burg und das Schloß im Traum Bilder für den Seelenbereich des Träumenden. Derjenige, der von einem Schloß (Gebäude) träumt, lebt ein wenig im Wolkenkuckucksheim, schwebt über den Realitäten. Der Prunkbau umschreibt auch manchmal den Hochmut, der vor dem Fall kommt.

Auszüge von: http://www.traumdeuter.ch/default.htm

Vielleicht gibt Dir das ein paar Anregungen, Deinen Traum besser deuten zu können,

alles Gute und Grüße

Antwort
von Ginalolofrigida, 17

Es gibt keine abgepackte Wahrheit, sondern nur Wege dahin, die aus vielen Stufen bestehen. Von meiner Stufe aus: falls du nicht im zarten Alter von 5, 6 J. in einem Schloss lebtest oder ein solches besucht hast und dieses erinnerungswürdige Bild sich tatsächlich erreignet hat - würde ich sagen, diese Begegnung fand in einem anderen deiner Leben statt. Entweder brachte dir damals diese Person den Tod oder du warst selber (eher unwahrscheinlich, aber möglich) diese eher nicht so "lichte" Persönlichkeit. Falls dich der Traum belastet, versuche ganz bewusst (tagsüber) diese Person zu fragen, was sie dir mitteilen möchte. Die Antwort kommt zum richtigen Zeitpunkt, wenn du bereit bist. Aufgrund der Farbenwahl vermute ich, daß es keine angenehme Wahrheit sein wird.

Kommentar von Ginalolofrigida ,

Mir ist noch eine (sehr profane) Möglichkeit eingefallen: es gibt bei Volksfesten diese Gruselbuden, wo man rein geht, alles ist dunkel und man kann sich so toll erschrecken... Kinder im Alter von 5 vermischen noch oft innere Bilder mit äußeren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community