Frage von tsakalakos23, 77

Was bedeutet der Satz an einem Mietvertrag?

Was bedeutet der Satz wenn in einem Mietvertrag drin steht. ........... schließt mit. ........... Und. ............... -im Folgenden, auch wenn es sich um mehrere Personen handelt, als das Mitglied bezeichnet - diesen Dauernutzungsvertrag.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 20

Du hast zu viel weg gelassen.

Aber ich denke es geht darum das alle Personen die als Nutzer bzw. Mieter als solche aufgeführt sind eine Vertragspartei sind.

Soll von Anfang an eine weitere Person, die nicht Mieter ist, mit einziehen muß das angegeben werden.

Möchte von der Partei Mieter später eine weitere Person in die Wohnung aufgenommen werden muß der Vermieter um Erlaubnis gebeten werden.

Antwort
von ChristianLE, 28

........... schließt mit. ........... Und. ...............

Das sollte zumindest klar sein: Vermieter XY schließt mit Mieter A und Mieter B einen Vertrag ab.

im Folgenden, auch wenn es sich um mehrere Personen handelt, als das Mitglied bezeichnet

Das bedeutet nur, dass im weiteren Verlauf des Vertrags die einzelnen Personen (also Mieter A und Mieter B) nicht namentlich benannt werden, sondern hier nur von dem "Mitglied" (Einzahl, auch wenn es sich um mehrere Personen handelt) die Rede ist.

Als Beispiel:

Im Vertrag wird im weiteren Verlauf nicht stehen, dass sich Mieter A und Mieter B verpflichtet, die Miete zu überweisen, sondern vielmehr wird dort geschrieben stehen, dass sich das Mitglied verpflichtet, die Miete zu zahlen.

Das dient nur der Abkürzung.

Kommentar von albatros ,

genau so ist es, sehr gut erklärt. der vermieter ist eine genossenschaft, da heißen üblicherweise die mieter mitglieder und der mietvertrag nutzungsvertrag. DH!

Antwort
von takeiteasy96, 50

Ich glaube, dass heißt das ALLE Personen die dann in der Wohnung wohnen an den Vertrag gebunden sind. Auch wenn der Vertrag nur auf deinen Namen läuft aber z.B. auch für deine Freundin/deinen Freund o.ä.

Also so würde ich das jetzt interpretieren. 

Kommentar von Amen3 ,

Das ist meistens so, sodass dann im Falle eines Beziehungsstreits jedweder übrigbleibender Teil des Paares o.ä. wenigstens die Ausstände begleichen kann/muss.

Ich würde aber vermuten, dass es sich hier nicht um den Mietvertrag zu einer Immobilie handelt, weil die als Mieter benannt werden und nicht Mitglieder, das kommt mir komisch vor...

Kommentar von ChristianLE ,

Ich würde aber vermuten, dass es sich hier nicht um den Mietvertrag zu einer Immobilie handelt, weil die als Mieter benannt werden und nicht Mitglieder, das kommt mir komisch vor...

Ich vermute, dass es sich um eine Wohnung einer Genossenschaft handelt. Dort werden die Mieter üblicherweise als Mitglieder bezeichnet.

Antwort
von Amen3, 33

Dass Person A (Vermieter) mit Person B (Mieter) und ggf. Person C (Mitbewohner) einen Vertrag auf die Nutzung seines Mietgegenstandes (HAus / Wohnung) schließt.

Da man im Folgenden aber als Mitglied bezeichnet wird, wird es sich wohl eher nicht um eine Immobilien handeln. Ein Dauernutzungsvertrag ist außerdem eine unbefristete Vermietung und bedarf seitens des Mieters ein besonderes Auge für Kündigungsgründe und -fristen!

Kommentar von tsakalakos23 ,

Also es geht im Vertrag stehen zwei Personen drin und möchte wissen ob eine dritte Person einziehen darf. 

Kommentar von Amen3 ,

Einziehen darf jede Person die weniger als eine Woche bleibt. Alles darüber musst du mit dem Vermieter abklären.

Du kannst im Zweifelsfall - so es vertraglich nicht untersagt ist - auch Untervermietung betreiben. Ich würde aber (auch zu deiner Sicherheit) dem Vermieter oder der Vemieterin bescheid geben und eine weitere Person für die Wohnung melden, und dann einen neuen Vertrag abschließen.Das sichert dich im Schadensfall mit ab.

Kommentar von ChristianLE ,

Ihr interpretiert das alle völlig falsch.

Dieser Satz bezieht sich nur darauf, dass der Mieter B (und vielleicht C) im weiteren Verlauf des Vertrags nur als "Mitglied" benannt wird. Der Vermieter möchte also nicht auf jeder Seite des Mietvertrags den Namen des Mieters ausschreiben, sondern kürzt dies ab, in dem er nur "Mitglied" schreibt.

Das muss am Anfang des Vertrags aber beschrieben werden.

Einziehen darf jede Person die weniger als eine Woche bleibt.

Es darf Besuch für längstens 8 Wochen empfangen werden. Alles darüber hinaus bedarf der Zustimmung des Vermieters.

Kommentar von Amen3 ,

Die Formulierung Mitglied ist aber mehr als fragwürdig....

Zur Länge der Verweildauer hast du Recht, die Quellen sprechen von 6 Wochen. Natürlich nach einem "Auszug" wieder vollumfänglich nutzbar....man kennt das Spielchen.

Antwort
von meini77, 6

"Dauernutzungsvertrag" = Mietvertrag

"Mitglied" = es handelt sich hierbei vermutlich um eine Genossenschaftswohnung. Deswegen ist der Mieter in diesem Fall nicht wirklich ein "Mieter", sondern das Mitglied der Genossenschaft. Daher wird auch kein Mietvertrag, sondern ein Nutzungsvertrag geschlossen.

Kommentar von Amen3 ,

Aha, vielen Dank :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten