Was bedeutet das Wort Kaliber?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Wort wurde um 1600 aus dem gleichbedeutenden französischen calibre ins Deutsche übernommen. Das französische Wort leitet sich vom arabischen Wort قالب / qālib / „Schusterleisten“ ab. Das arabische Wort geht seinerseits auf das spätgriechische καλαπόδιον (kalapódion) – vgl. gr. καλάπους (kalápūs) aus κᾶλον (kálon), „Holzstück“ und ποῦς (pūs), „Fuß“ – mit derselben Bedeutung zurück. Motiv der Bedeutungsänderung ist eine Verallgemeinerung des spezifischen Begriffs zu Form, Modell und auch Größe.

Als Kalibermaß einer Waffe wurde und wird im englischen Sprachraum
oft das Gewicht einer Rundkugel aus Blei angegeben, die in den Lauf der
Waffe passte, die Kaliberangabe bezog sich also auf eine Gewichtseinheit
und nicht auf eine Längeneinheit. Darum war das Kaliber ursprünglich ein altes britisches Gewichtsmaß (1 Kaliber = etwa 512 g), und das Kaliber
einer Waffe wurde als Vielfaches oder als Bruchteil dieser
Gewichtseinheit angegeben. Dieses Prinzip wurde auch auf andere
Gewichtsmaße übertragen. So sind bis heute die Kaliberangaben
historischer Geschütze geläufig, die sich auf das Pfund
bezogen, dementsprechend verschoss beispielsweise eine
Zweipfünderkanone 2 Pfund schwere Geschosse. Dieses historisch
gewachsene Maß hatte auch den praktischen Aspekt, dass die beabsichtigte
Trefferlage sich aus der Konstanten Geschossgewicht und den Variablen
Rohrerhöhung und Treibladung berechnen ließ, wobei der
Geschossdurchmesser primär keinen Einfluss in die Gleichung hatte. Für
den Artilleristen sowie den Pulverzuteilenden war somit das
Geschossgewicht von erheblich größerer Relevanz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Theoretisch der Innendurchmesser der Laufes.

Praktisch die Art der Patrone.

Mehr davon bedeutet mehr Wums und mehr Reichweite ..

.. aber auch mehr Rückstoß, größere und teurere Waffen und man muss mehr schleppen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?