Frage von BibiMausi12, 10

Was bedeutet das, wenn in einer bäuerlichen Gesellschaft ein Drittel der Bevölkerung verschwindet?

Antwort
von voayager, 10

Das gab es mal in Irland, als die Kartoffewlfäule umging, viele Menschen verhungerten, recht viele in die USA auswanderten.

Antwort
von Joevonkitego, 5

Gesellschaftliche Veränderungen. Die unteren Schichten gewinnen an Bedeutung, weil es an Arbeitskräften mangelt. Außerdem gibt es mehr Land im Verhältnis zur Bevölkerung, wodurch es billiger wird Land zu erwerben. Das Land kann die Bevölkerung besser versorgen, weil weniger Menschen da sind. Der Landadel muss mehr Geld für Arbeitskräfte ausgeben das seine Länderein bearbeitet, weil es weniger Bauern gibt und diese auch nicht mehr von der Arbeit auf den Feldern der Reichen abhängig ist. Die Bauern können dahin ziehen, wo sie bessere Lebensbedingungen finden, weil genug Land und Arbeit da sind. Der Adel kann somit die Bauern nicht mehr unter Druk setzen sesshaft zu bleiben. Also müssen die Bauern besser behandelt werden.

Antwort
von AnniiiCookiiie, 6

Gestorben, Ausgewandert oder durch Geld sich einen höheren gesellschaftenlichen Rang erworben. Keine Ahnung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten