1 Antwort

Es bedeutet:

1. nicht das volle Darlehen zurückgezahlt werden muss, sondern das es einen Nachlass gibt.

2. Dass die Einschränkungen wegfallen. wie z.B. die Bestimmung über die Miethöhe, nach der Rückzahlung wieder dem Vermieter obliegen.

usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pupsproblem
12.08.2016, 21:37

Im Mietvertrag wird speziell dieser Punkt aufgeführt. Was bedeutet dies für mich?

§ 9. (4) Bei Neuabschlüssen von Mietverträgen nach begünstigter Teil- oder Volltilgung kann für die von der Tilgung betroffenen Mietgegenstände ein nach Größe, Art, Beschaffenheit, Lage, Ausstattungs- und Erhaltungszustand angemessener Hauptmietzins begehrt werden, sofern nicht § 4 Abs. 2 anzuwenden ist.

§ 4. (2) Gemeinnützige Bauvereinigungen haben bei begünstigter Volltilgung oder bei Teiltilgung im Sinne des § 2 Abs. 3 für einzelne
Mietgegenstände oder zu mehr als 50 vH der Förderungsdarlehensrestschuldmit Eigen- oder Fremdmitteln bei bestehenden Miet- oder Nutzungsverträgen die Entgeltbildung nach § 14 und § 39 Abs. 8 des Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetzes, BGBl. Nr. 139/1979, in der Fassung der BGBl. Nr. 520/1981,
482/1984 und 559/1985 vorzunehmen. Dabei sind die von der
gemeinnützigen Bauvereinigung zur Konvertierung eingesetzten Eigenmittel hinsichtlich Laufzeit und Verzinsung Fremdmitteln gleichzuhalten. Für danach geschlossene Verträge über die entgeltliche Überlassung des Gebrauches einer Wohnung oder eines Geschäftsraumes kann die Entgeltbildung nach § 13 Abs. 4 in Verbindung mit § 14 des Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetzes in der Fassung dieses Bundesgesetzes
vorgenommen werden.

0

Was möchtest Du wissen?