Was bedeutet das im Vertrag (Hauskauf)?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nein, das Wohnrecht der Oma besteht für sie lebenslänglich. Es kann erst nach ihrem Tod im Grundbuch gelöscht werden.  Die angegebenen 450 DM bedeuten den rechnerischen Kapitalwert der Wohnung (Jahresbetrag x Kapitalisierungsfaktor, der sich nach dem Lebensalter der Oma aus der statistischen Sterbetafel ergibt). Wenn die Oma einen Betreuer hat, sollten Sie mit ihm darüber sprechen, ob die Oma je wieder in die Wohnung zurück kann. Wenn das nicht der Fall ist, kann mit ihm darüber entschieden werden, ob die Wohnung trotz des Wohnrechts von einem Dritten genutzt werden kann, evtl. gegen Zahlung des (restlichen) Kapitalwerts zugunsten der Oma, etwa als Beitrag zu ihren Pflegekosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von santriene
06.03.2016, 17:21

Wir haben keine Betreuerin. Kann die Wohnung evtl auch vermietet werden und der festgelegte Betrag von 225 € dann auch monatlich bezahlt werden? Denn einer der Enkel würde dann evtl in die Wohnung einziehen und den Betrag monatlich (225 €) für die Pflegekosten quasi abmieten. Gerade mal so 20.000 € als Einmalzahlung nach Sterbetafel sind nicht vorhanden! Wo können wir uns zur Beratung hinwenden? Danke 

1