Was bedeutet das bei einer Bestellung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, ein gewerblicher Onlinehändler der so etwas schreibt, erscheint mir nicht sehr seriös oder kennt sich schlichtweg nicht aus, was er als Onlinehändler aber sollte. Denn ein gewerblicher Onlinehändler haftet vom Gesetz her so lange, bis die Ware beim Verbraucher (also bei Dir) tatsächlich angekommen ist. (B2C) Du hast das Vertragsverhältnis (Kauf der Ware) ja mit dem Onlinehändler und nicht mit dem Transportunternehmen. Anders wäre es, wenn Du bei z. B. wenn Du online in einem Kleinanzeigenportal oder auf einer Auktionsplattform etwas von einem echten privaten Verkäufer kaufst. In dem Fall haftet der private Verkäufer nicht. (C2C) Auch haftet der gewerbliche Verkäufer nicht, wenn Du gewerblich wärst. (B2B)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

" geht das Risiko doch auf den Lieferer über und wenn es - warum auch immer - nicht ankommt, muss sich doch der Onlineshop mit DHL auseinandersetzen"

Nö, das kann man dir durchaus dann zumuten dass du dich mit DHL abrackern musst. Der Shop an dann seinen Dienst getan wenn er eine Sendungsnummer vorweise nkann ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise trägt der Versender das Versandrisiko - ausser er überträgt es auf den Kaüfer. Und genau das macht der Shop mit dem Satz  "es wird auf dein Risiko versandt".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Johannisbeergel
17.06.2016, 23:16

Ja und was soll das? Wenn es nicht ankommt, hat er halt die Sendungsnummer usw 

0