Frage von unadorable, 56

Was bedeutet das alles bei den Windrädern?

Was heißt: 500-600 kW Nennleistung? 40-65m Nabenhöhe? 1,5-3 MW Nennleistung?

Freue mich über hilfreiche Antworten. PS: Ist für ein Projekt über Windenergie -.-

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von frodo0815, 28

Nennleistung: Die Leistung, die die Anlage im Mittel bei Nennwindgeschwindigkeit (bei den meisten Anlagen sind das 10 m/s - 12 m/s) produziert. Bei Anlagen, die aktuell gebaut werden, liegt die Nennleistung je nach Hersteller und Standort zwischen 2 MW (2000 kW) und knapp 7 MW.

Nabenhöhe: Die Nabe ist das Bauteil, an dem die Rotorblätter montiert sind, also der Mittelpunkt des Rotors. Die Nabenhöhe ist also die Höhe des Rotormittelpunktes über dem Boden.

Zu den Leistungsangaben: W = Watt, eine Normale Glühbirne nimmt zwischen 5 W und 100 W auf. Eine Herdplatte etwa 2000 W, was 2 kW (2 Kilowatt) entspricht. 3 MW sind 3 Megawatt oder 3000 kW oder 3000000 W (drei Millionen Watt)

Antwort
von KeineAhnung09, 30

Da sieht man mal wieder, dass es keine dummen Fragen gibt, sondern nur dumme Antworten. Andere anmachen und dann nicht mal richtig Schreiben können!! Guck mal bei wind-energie.de rein, da gibt es fast alles zu Windenergie in Deutschland.

Antwort
von noname68, 43

du hast offenbar keinen blassen schimmer von windenergie, bzw. vom prinzip und von der damit erzeugten energie, willst aber ein projekt darüber machen.

und all diese angaben sind für dich "böhmische dörfer"? kennst du tante google oder onkel wikipedia?

Kommentar von unadorable ,

Was willst du? Ganz ehrlich, was soll der Mist. Ich hab ganz lieb gefragt und du kommst mir hier mit so ner blöden Nachricht. Meine Lehrerin hat mir dieses Projekt auferteilt und ich will nichts falsch machen und frag deswegen die Experten. 

Antwort
von PeterKremsner, 31

Die Nennleistung ist die Elektrische Leistung die so ein Windrad bei Nenndrehzahl ins Netz einspeist.

Nenndrehzahl ist sozusagen die "Maximaldrehzah"l für welches das Windrad ausgelegt ist.

Die Nabenhöhe ist die Entfernung vom Boden zur Generatorwelle, die sitzt genau in der Mitte des Rotors (Beweglicher Teil des Windrades mit den "Flügeln")

Kommentar von Luegendetektor ,

Das ist Unsinn! Die Nenndrehzahl (~15 1/min sagt nichts über die eingespeiste elektrische Leistung aus. Die kann bei Nenndrehzahl auch bei 0 kW liegen, was oft genug vorkommt. Die Einschaltgeschwindigkeit liegt bei ~2,5 m/s. Eine nennenswerte Einspeisung findet aber erst bei ~6 m/s statt.

Und nicht zu vergessen, Windkraftanlagen liefern nur Zufallsstrom, der im Netz nur Probleme macht.

Kommentar von PeterKremsner ,

Wenn bei der Nenndrehzahl keine Leistung eingespeist wird, dann liegt das doch daran, dass der Generator vom Netz getrennt ist und das Windrad einfach nur leer läuft.

Bei einem Generator hast du bei Nenndrehzahl und Nennspannung, Nennstrom und somit auch Nennleistung.

Nennspannung ist durch das Netz am Generator bzw am Umrichter eingeprägt, somit geht es in dem Fall nur noch um Nennstrom, wenn der Generator also bei Nenndrehzahl voll am Netz hängt hast du Nennstrom und somit Nennleistung.

Natürlich können die Windräder bei Nenndrehzahl auch weniger Leistung abgeben, was daran liegt dass die Generatoren entweder durch doppelt gespeiste Asynchronmaschinen oder durch eine Generator Umrichter Konstruktion realisiert werden.

Von da her gebe ich dir recht dass in dem Fall meine Antwort Unsinn war, weil ich hier von einem normalen Generator ohne Steuerung gesprochen habe.

Und nicht zu vergessen, Windkraftanlagen liefern nur Zufallsstrom, der im Netz nur Probleme macht.

Deswegen ist es auch die Aufgabe der Ingenieure dieses Problem in Griff zu bekommen und man ist da auch schon am Arbeiten und Forschen, zb Smartgrids könnten das Problem lösen oder zumindest mildern.

Natürlich sind in dem Fall auch die Chemiker gefragt besser Akkus zu entwickeln um die Energie puffern zu können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten