Frage von dasland, 20

Was bedeutet bei Topfpflanzen "lichtreicher Standort"?

Ich möchte mir eine Topfpflanze kaufen bei der es den Standorthinweis "lichtreiche Wohnräume" gibt. Ich möchte die Pflanze in ein Zimmer stellen, welches ein Südost-Fenster hat vor dem Bäume stehen. Ist dieses Zimmer noch als lichtreich zu bezeichnen.

Antwort
von Peter42, 20

hu - also von der Himmelsrichtung her ist alles im grünen Bereich, es kommt halt drauf an, wieviel Licht die Bäume wegnehmen. Das ist immer unterschiedlich. Und was kommt noch dazu: großes Fenster oder klein, Gardine davor oder ohne, steht die Blume am Fenster oder weiter innen im Raum. Um was für ein Blümchen handelt es sich denn? "Lichtreich" möchte eigentlich fast jede Pflanze stehen - ohne Licht kein Wachstum, aber beim "wieviel gibt es riesige Unterschiede", nur Sonne verträgt nicht jede, oder nicht sonderlich viel.

Kommentar von dasland ,

Hallo, vielen Dank erstmal für deine schnelle Antwort.

Ich würde mir gerne eine Schwarze Sapote kaufen.

Die Hinweise:

Standort im Sommer: Sonnig, warm, aber nicht überhitzt, windgeschützt. Ein Sommeraufenthalt im Freien ist an geschützten Plätzen wie überdachten Terrassen, Innenhöfen etc. möglich. Beste Ernteergebnisse bei ganzjährigem Stand unter Glas.
Standort im Winter: Hell bei 15 °C (+/- 5) °C. Immergrün, aber mit Winterruhe. Neuaustrieb ab April/Mai. Kurzzeitiges Temperaturminimum 5 °C.

Es ist ein großes Fenster ca. 1,60m mal 1,60m. Keine Gardnine. Ich würde die Pflanze direkt auf das Fensterbrett stellen.

Ich kann nicht einschätzen wieviel Licht die Bäume wegnehmen. Deswegen eigentlich meine Frage: Wie man so "lichtreich" definiert.

Kommentar von Peter42 ,

ok, mit dem Blümchen habe ich keine Erfahrung (vielleicht kommt ja noch ein User mit solcher dazu). Also "Bäume vorm Fenster" - Nadelbäume o.ä. nehmen sehr viel Licht weg, Laubbäume lassen wesentlich mehr durch. Bäume dicht vorm Fenster nehmen mehr weg als solche, die weiter weg stehen (und nur für eine leichte Beschattung sorgen). "Direkt am Fenster" ist bezüglich Licht schon mal gut (bei dieser Pflanze). Also falls das Zimmer nicht durch ein Fichtendickicht direkt davor total abgedunkelt ist, sondern gelegentlich sogar mal ein bisschen Sonne durchblinzelt, dann würde ich das Experiment mit dem Blümchen durchaus mal versuchen. Falls es doch zu dunkel ist und du nicht auf die Blume verzichten magst, gibt's Lampen (speziell aufs Pflanzenwachstum abgestimmt), mit denen kannst du zur Not die Lichtmenge erhöhen.

Kommentar von dasland ,

Es sind komplett alles Laubbäume. Stehen ca. 5-10m vom Fenster entfernt. Und Sonne kommt durch (sofern sie denn scheint ;) ).

Kommentar von Peter42 ,

Dann versuch' es mal - viel Glück.

Antwort
von Rudnik, 3

Ein lichtreicher Ort bedeutet, dass die Pflanze nicht im Schatten stehen soll. Also nicht in einem dunkleren Zimmer oder dergleichen. Allerdings muss man bei sehr vielen Pflanzen auch aufpassen, wenn man sie direkt auf die Fenstebank stellt. Auch das vertragen nicht alle. Ideal sind Plätze in der Nähe des Fensters ohne dass man die Pflanzen auf die Fensterbank stellen muss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten