Frage von Pferdetanz, 117

was bedeutet vorwärts und abwärts reiten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Crassiella, 21

Ich versuche das jetzt erstmal so zu erklären,wie Reiter es erklären würden und dann für Leien.

Beim vorwärts-abwärts Reiten wölbt das Pferd den Rücken auf,um den Reiter zu tragen,außerdem tritt es vermerrt unter seinen Schwerpunkt(mit der Hinterhand). Durch diese gleichmäßige und SEHR RICHTIGE Bewegung streckt es den Hals (und eigentlich auch den Kopf) und außerdem fängt dieser-also der Kopf- dann an "hoch und runter zu wippen." Der Name
"vorwärts-abwärts Reiten" kommt daher,dass das Pferd durch die sogenannte Schubkraft,die es entwickelt schneller "vorwärts" tritt und durch den "wippenden" Kopf,kommt dieser Schub wieder abwärts.


Beim vorwärts-abwärts Reiten wölbt das Pferd die Rückenmuskeln auf,um den Reiter mit DIESEN Muskeln dann tragen zu können.
Außerdem tritt es mit den Hinterbeinen vermerrt in die "Hufabdrücke" der vorderen Hufe und darüber hinaus,besser verstehen kann man es,wenn man sich ein laufendes Pferd genauer ansieht.Durch diese gleichmäßige und SEHR RICHTIGE Bewegung streckt es den Hals (und eigentlich auch den Kopf) und außerdem fängt dieser-also der Kopf- dann an "hoch und runter zu wippen." Der Name "vorwärts-abwärts Reiten" kommt daher,dass das Pferd mit dem übertreten der "Vorderhufabdrücke" größere Schritte macht und deswegen schneller wird=Schubkraft. Durch den "wippenden" Kopf,kommt dieser Schub wieder abwärts.

Hoffe,es ist verständlich und richtig.

Kommentar von Crassiella ,

Vielen Dank ; )

Hätte es damals hätte ich es auch wirklich nicht "einfacher" erklären können. Aber jetzt habe ich die Internetseite www.Pferdewissen.ch gelesen und bin wirklich um einigess schlauer,würde ich dir von herzen empfehlen!

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 46

Das Pferd soll die Hinterhufe unter den Schwerpunkt bringen und ein Rücken aufwölben. Dabei sollte der Hals etwas länger als Song und auch leicht fewölbt sein. Die Nase immer vor der Senkrechten(!) und das Maul so etwa in Höhe der Brust.

Antwort
von UnicornsDream, 67

Das heißt, dass das Pferd von hinten nach vorne (=vorwärts) läuft, also mit den hinteren Hufen mindestens in die Spur der vorderen Hufe tritt. Dadurch wölbt sich der Rücken auf und der Pferdehals wird länger und sucht die Dehnung nach unten (=abwärts). Das sollte man dann "auffangen" können, sodass das Pferd an den Zügel geht. Das Vorwärts-Abwärts-Reiten gehört zu den absoluten Grundlagen. Ich hoffe, dass ich helfen konnte:)

Antwort
von fairyfox3, 42

Das Pferd soll sich am Zügel dehnen, die Anlehnung sollte aber nicht verloren gehen

Antwort
von Pferdetanz, 59

sorry meinte vorwärts abwärts😂

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten