was bedeutet ''AbsolventInnen erreichen eine Kammerbefähigung zum Architekten gemäß EU-Standard''?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wer Architektur erfolgreich studiert, erhält als Abschluß den Titel "Ingenieur der Fachrichtung Architektur" und darf diesen Titel auch führen und den Beruf ausüben.

Der Begriff "ArchitektIn" ist ein geschützter Name der Architektenkammer. Mit dem Abschluß als IngenieurIn der Fachrichtung Architektur ist man befähigt ein Mitglied in der Architektenkammer zu werden und als ordentliches Mitglied (BeitragszahlerIn und TeilnehmerIn regelmäßiger Fortbildungsmaßnahmen) fortan auch die Berufsbezeichnung "ArchitektIn" tragen. (daher der Begriff --> Kammerbefähigung)

Die Allgemeinheit weiß nicht, daß der Begriff "Architekt" eigentlich keine Berufsbezeichnung ist. Den Beruf ausüben darf jeder, der den Studienabschluß erreicht hat, egal ob er das dann im Angestelltenverhältnis oder selbstständig tut.

Mitglieder der Kammer sind u.a. verpflichtet, regelmäßig an (meist kostenpflichtigen) Fortbildungen teilzunehmen, um ihre Qualifikation auch weiterhin nachzuweisen, was u.a. ein Argument der Kammer ist: Träger der Berufsbezeichnung "ArchitektIn" weisen dadurch indirekt nach, sich regelmäßig zu schulen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?