Frage von Ever8deen, 43

Was bedeuten meine teils grusligen Träume und warum hab ich sie überhaupt?

Eins vorweg: wer jetzt antwortet, weil du träumst oder Witze drüber macht, wird sofort gemeldet. Das ist eine Frage/Antwort Plattform und keine ich mach mich lustig über dichSeite

Ich träume schon seit Wochen echt übles Zeug. Als hätte ich eigene Blockbuster im Kopf. Ich schau keine derartigen Filme/Videospiele, habe auch nicht grade Angst in den Situationen, keine - wache aber dennoch verwirrt und schweißgebadet auf. Z. B.

Ein Hochhaus ähnliches Gebäude, die Mitte ist hohl, quasi Wohnungen im Quadratstil, ich hab meinen Bereich, aber die Mitte ist bis zur Hälfte der Höhe mit Wasser gefühlt. Ich schwimme u tauche darin, geh in meine Wohnung, schwimme wieder und je öfter ich das mache, desto schwerer fällt es mir beim aufzutauchen. Hab das Gefühl ich würde ertrinken - aber keine Angst

Ich fahr mit einer Kutsche in ein altes Gemäuer. Dort seh ich gefesselte Leute, eine Frau die in der Ecke sitzt, ein Mann oder Wesen, das auf die Frau zugeht und es aussaugt, aber es trinkt von ihr mit den Händen, so als würde man Wasser aus dem Bach schöpfen. Manchmal bin ich direkt diese Frau, und manchmal sehe ich ihr nur zu...doch ich spür es, das trinken. Dann fährt wieder ne Kutsche, ich drin, aber ich will nicht in das Gemäuer, versuche mit der Kutsche zu flüchten, einen Weg entlang und fahre direkt in einen Fluss. Eine Frau im Barockstil gekleidet verfolgt mich.

Jedesmal wenn ich ins Licht gehe, wird eine Art bewegende Vene an meinem (im Traum) linken Arm sichtbar, die sich irgendwie als eine Art Schlange zeigt. Unter der Haut, nur der Kopf schaut aus der Haut raus. Jemand versucht mir zu helfen, weiß aber nicht wie. Ich versuche selber den Kopf mit einer Schere abzuschneiden, doch sobald ich näher komm, ist der Kopf unter der Haut. Aufwachen tu ich mit nem steifen (rechten) Arm und Schmerz Aber keine Angst

Diese 3 Träume wiederholen sich ständig und machen mich schon ganz irre

Antwort
von nobytree2, 15

Nachts verarbeitet das Gehirn Informationen, Wahrnehmungen und Eindrücke, die es tagsüber gesammelt hat, indem es sie neu verknüpft, ordnet, sortiert, löscht etc., damit das Gehirn am nächsten Tag gut arbeiten kann. Nimmt die Wahrnehmung an dieser Aufräumaktion (nach innen) teil, sieht sie diese Verarbeitung in Form von Traumbildern. Damit sind Träume nur vergangenheits- und verarbeitungsbezogen interpretierbar.

Häufig spielt auch die Phantasie mit, weil auch das entsprechendes Areal im Gehirn auch nachts im Traum aktiv sein kann. Daneben können sich aufgrund der zufälligen Verknüpfungen der Informationen "komische" Dinge im Traumbild ergeben, z.B. wenn zwei Eindrücke, die nicht zusammen erlebt sind, in der nächtlichen Aufräumaktion gemeinsam aufgeräumt werden.

Du verarbeitest entsprechende Informationen (und Eindrücke), Haus, Wasser, Wohnung, Kutsche, Frau, Schlange, Vene, Kopf, Schere, Haut etc., die Verknüpfungen können rein zufällig sein. Zusätzlich sei Dir der Phantasie als mitgestaltende Funktion für die Traumbilder bewusst, die Träume sind von ihrem Inhalt her nach meinem Dafürhalten gewöhnlich, auch die von Dir beschriebenen Gefühle und Wahrnehmungen.

Aber die Wiederholungen: Wenn die Traumbilder Dich belasten, kann es sein, dass Du diese Informationen und Eindrücke aus den Traum-Bildern in der nächsten Nacht wieder verarbeiten musst --> Traumwiederholungen. Oder die Eindrücke / Informationen werden in einer Nacht nicht vollständig abgearbeitet. Was hilft? Sei Dir bewusst, dass Träume Schäume sind, nimm dadurch den Bildern das Belastende, und das Gehirn muss in der nächsten Nacht nicht nochmals als durchkauen und durcharbeiten, um den als belastend empfunden Eindruck intensiv abzuarbeiten. Dadurch entlastet Du die Informationen / Eindrücke tagsüber und der Blick in die Traumverarbeitung (ist wie ein Blick in den Müllschlucker) wird dadurch ggf. weniger wiederholend. Zumindest ist es so einen Versuch wert.

Antwort
von 007Alkl, 8

Es gibt etwas unbearbeitetes in Deinem Unterbewusstsein. Ich persönlich würde mich an Deiner Stelle an ein Tieftrance-Medium wenden, welches mit Deiner Seele Kontakt aufnimmt und Dur mitteilen kann, wo das Problem liegt und wie es behandelt werden kann. 

Antwort
von Kingjulian26, 21

Habe teilweise auch schlechte Träume gehabt, seit ich beim Einschlafen Musik höre, habe ich keine mehr vielleicht hilft es dir auch :) Mit gemütlicher Musik, lieblingsmusik

Antwort
von PepperPotts1111, 8

Vor einem jahr hatte ich auch total schreckliche Albträume.
Seit dem höre ich zum schlafen ein Hörspiel an das hat mir sehr geholfen

Antwort
von Quipa, 21

Hallo,

vielleicht findest du hier etwas: http://www.traumdeuter.ch/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community