Frage von Yalana, 59

was bedetuten die endungen -eninol, -eninal usw.?

ich habe diese endungen in meiner vorlesung stehen, aber ich finde bei google nichts darüber. ich weiß nur, dass es sich dabei um alkohole handelt.

Expertenantwort
von indiachinacook, Community-Experte für Chemie, 30

Beispiel wäre schön.

Wenn das systematische Namen sein sollen, dann müßte es wohl bedeuten, daß es sich um einen Alkohol (-ol) bzw. Aldehyd (-al) handelt, der zu­sätz­lich noch je min­destens eine Doppel­bindung (-en-) und Drei­fach­bindung (-in-) ent­hält. Solche Stoffe gibt es, aber sie sind nicht ganz handels­üblich, daher ver­mute ich, daß es etwas anderes gemeint ist.

Kommentar von Yalana ,

:) du hilfst mir schon seit tagen durch meine chemie vorlesungen ^^

also, auf meiner pdf steht:

6. nomenklaturregel für alkohole: wertigkeit der funktionellen gruppe: höchste am ende(-eninol, -eninal etc.) 

beispiele sind keine gegeben, danach geht es weiter mit aldehyden und ketonen, säuren und aromaten mit hydroxygruppen

Kommentar von indiachinacook ,

Dann sind wohl wirklich Alkohole (zbw. Aldehyde) mit  Doppel- und Dreifachbindungen gemeint, z.B.

CH₃–CH=CH–CH₂–C≡C–CH₂–CH₂OH Octa-6-en-3-in-1-ol

(CH₃)₃C–C≡C–CH=C(CH₃)–CO–H 2,6,6-Trimethyl-hepta-2-en-4-inal

(das letztere Beispiel mußt Du Dir eventuell voll aufzeichnen, um die Benennung nachvollziehen zu können)

Solche Vögel kommen gerne in Nomenklatur-Aufgaben vor, in der täglichen Praxis eher selten.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Da muss man erst mal drauf kommen, dass das "i" eine "1" ist.

Mir fiel nur ein dummer Witz ein, g-enial.

Kommentar von Bevarian ,

Wieso flacher Joke? Ich finde die Ableitung gut!   ;)))

Expertenantwort
von botanicus, Community-Experte für Chemie, 17

Das sind jeweils drei Endungen, d.h. das molekül enthält minestens eine Doppelbindung (-en), eine Dreifachbindung (-in) und eine OH-Gruppe (-ol). 

Antwort
von GuteFrageNed, 29

Alkohole enden auf -ol

kannst du mal Beispielworte mit den Endungen eninol und eninal geben?

Kommentar von Yalana ,

nein, das kann ich eben nicht .-. da sind halt keine beispiele bei der pdf, nur die 6. nomenklaturregel für alkohole: wertigkeit der funktionellen gruppe: höchste am ende(-eninol, -eninal etc.) 

das es zu alkoholen gehört wusste ich ja schon :)

Antwort
von ChenLong, 19

Die Endung -ol steht für Alkohole, -al steht für Aldehyde

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten