Frage von beopro, 36

Was arbeiten die Abermillionen von Indern?

Grade hab ich mir mit Google Maps Indische Großstädte angesehen.

Kann mir doch niemand erzählen, daß dort ein Großteil der Menschen 8 Stunden brav im Büro oder sonstwo arbeitet. Dazu taugt ja nichtmal die Infrastruktur um die vielen Menschen zu bewegen.

Also, was arbeiten die Menschen dort ? Und wenn sie nicht arbeiten, müssen sie ja irgendwo Geld oder Essen bekommen. Klar, gibt es Slums, aber es gibt ja auch Mittelschicht-Inder, die müssen ja auch irgendwo Geld oder Essen herkriegen.

Oder ist es so, daß Nahrungsmittel dort - im Gegensatz zum Westen - dort Spotbillig sind ?

Mir scheint wir werden hier im Westen total verarrscht - und gehen wie die blöden jeden Tag 8h zum schaffen, während im Süden die Leute sich auf ein Kaffee treffen und gemütlich in der Sonne sitzen.

Antwort
von jerkfun, 21

Kuhfladen sammeln und trocknen.Die einen heizen damit,die cleveren faken Bremsbeläge.^^ Beste Grüße

Antwort
von Ursusmaritimus, 22

Träumer!

Lebensmittel sind praktisch nirgendwo billiger als bei uns (zumindest im Verhältnis Einkommen/Kosten). Ein soziales Netz ist nur die Familie. Gearbeitet wird 10-14 Stunden am Tag 7 Tage in der Woche, Krankenversicherung gibt es keine und Arbeit wird schlecht bezahlt.

Die Mittelschicht ist ein schmaler Streifen zwischen viel Armut und wenig Reichen......

Gearbeitet wird alles was Geld bringt unter zum großen Teil für uns unwürdigen Arbeitsbedingungen.



Kommentar von beopro ,

Hm...aber schau dir doch die riesigen Großstädte an.

Gehen diese Leute morgens alle einer Arbeit nach ? Wirklcih ? WAS zum Geier machen die alle ? Und wenn es nur 50% sind, WAS machen die ? Soviele Schneider, Schuster, Bäcker, Maler usw. braucht doch niemand....

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Was glaubst du wo deine Klamotten, dein Handy, deine Schuhe, deine Kaffeemaschine herkommt?

Kommentar von beopro ,

Okee, Okee.....Tja, dann...weiß ich jetzt Bescheid.

Antwort
von ClausO, 19

Die meisten arbeiten in der Landwirtschaft. Die Reichen sind verpflichtet den Armen zu helfen. Lebensmittel werden gespendet. Aber trotzdem sei froh, das du hier lebst. Oder willst du bis abends warten an der Sonne, das du ein Schüsselchen Reis bekommst.

Kommentar von beopro ,

hm....neee....ok. Naja, mich stört halt, daß wir hier so VERBISSEN sind, während die in Indien ganz locker drauf sind und sogar lachen. Jetzt schau mal morgens in eine S-Bahn in einer deutschen Großstadt was da für Gesichter drin sind...

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Von den paar gespendeten Lebensmitteln werden kaum die Ärmsten der Armen satt. Nur bei den Sikh ist das Spendenaufkommen etwas höher.

Kommentar von ClausO ,

Gut drauf sind die in Indien, das stimmt, trotz Armut. Das kommt denke ich durch den Glauben. Aber dieses Phänomen tritt überall anders in den Armen Ländern ebenfalls auf, sei es Asien, Afrika, Australien, Südamerika. Hier heisst es verbissen reich werden, krankhaft Erfolg haben, tja, dort Von der Hand in den Mund, und lächeln. Die besten Gastgeber waren immer die Armen und Normalos, Egal wo.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten