Frage von Tragosso, 63

Was ändert die Hochzeit an der Beziehung?

Huhu.

Was war für euch der ausschlaggebende Unterschied, der Punkt an dem ihr dachtet, 'Jetzt heiraten wir'. Macht es überhaupt einen Unterschied? Warum 'reicht' es nicht einfach so zusammen zu bleiben? Geht es um das Ansehen oder hat es eher persönlichen Wert?

Von steuerlichen Vorteilen mal gänzlich abgesehen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Schnuppi3000, 54

Für mich ist der wichtigste Grund für eine Hochzeit, dass mein Partner wenn mir etwas passiert einen anderen rechtlichen Status hat. Sowohl mich betreffendend als auch unsere Kinder (falls vorhanden).

Antwort
von Achwasweissich, 51

Wir haben tatsächlich nur für die Steuerklasse geheiratet, zusammengelebt hatten wir schon vorher und an unserer Beziehung hat es nichts geändert. Ich hab jetzt einen Namen mehr, das wars. Meine Bekannte lebt seit fast 30 Jahren ohne Ehe mit ihrem Freund zusammen, dieser Wisch vom Amt ist absolut freiwillig ;)

Antwort
von DieMoneypenny, 63

Einen Unterschied macht es nicht wirklich. Nur der gemeinsame Nachname hat ein bisschen das "Team-" und "Familiengefühl" gestärkt. Ich finde, man fühlt sich noch etwas verantwortlicher füreinander.

Antwort
von piobar, 39

Wie du bereits erwähnt hast ist bei hören Einkommen in einer Eher zum steuerlichen Vorteil geholfen.

Das eingehen in einer Ehe soll die lebenslange Verpflichtung garantieren unterstützt von der Gottesfurcht, so laut vielen Religionen. Sowohl physisch als auch persönlich bedeutet eine Ehe kaum ein Unterschied es sei, dass dein Partner oder ihr beide durch das eingehen in einer Eher eine höhere Bedeutung glaubt. Hier bei kann es also sein, dass die Beziehung intensiver, harmonischer wird.

Generell bedeutet auch eine eingegangene Eher einen gewissen Status, welches in mancher Gesellschaft einen höheren Ansehen verschafft - ähnlich wie ein akademischer Grad einer Hochschule/ Universität. Dabei kann dieser Status zum höheren Erfolg und unterstützt eventuell eine angestrebte Karriere.

Im Prinzip kann deine Frage nur von dir und deinem Partner beantwortet werden auf der Basis der Werte bei einer Eher oder langwierige Partnerschaft. Hier gilt auch, dass beide Partner mindestens, das gleiche unter der Beziehung verstehen müssen damit gleiche Werte harmonisch geteilt werden können.

Antwort
von Rockige, 13

Steuer, Versicherung, allgemein Behörden...

Bei uns kündigte sich Nachwuchs an, dies war der letzte ausschlaggebende Grund unsere Entscheidung wirklich in die Realität umzusetzen.

Und es war für uns die allerbeste Entscheidung. Ich persönlich würde mich jederzeit wieder dafür entscheiden diesen wunderbaren Menschen zu heiraten.

Antwort
von Sabinalorena95, 34

Ich bin zwar noch nicht verheiratet aber verlobt, man liebt sich durch eine Heirat nicht mehr und nicht weniger. Er hat mir damals den Antrag gemacht mit den Worten, das er will das ich bei Ihm bleibe und seinen Namen habe, für uns hat das einfach eine große Bedeutung. Unser Kind, das im Juni zur Welt kommt wird auch erst meinen Namen haben, durch die Heirat dann den von meinem Mann. Auch wenn wir sicher heiraten wird es erst meinen haben.
Aber wie gesagt
Wir werden uns nicht mehr oder weniger wie davor lieben, es liegt lediglich an der Verbindung und der Bedeutung.
Aber das sieht jeder anders:)

Antwort
von eostre, 31

Ich war schwanger und wollte "ordentliche Verhältnisse".

Antwort
von Harald2000, 36

Von nun an geht´s bergab !

Antwort
von axoni, 13

Bei der Scheidung wird 50/50 geteilt :D, also wenn Sie/Er mehr verdient dann los

Antwort
von mariannelund, 2

bei mir war es die Liebe muß ich ganz klar sagen und ich würde meine Frau nochmal heiraten, aus Liebe

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community