Frage von joachim19909090, 132

was ist wichtiger meine mutter oder mein liebesleben?

Ich bin jetzt ende 40 und wohne noch bei meiner mutter.... bitte urteilt nicht vorschnell, sie ist schon knapp 80 ich bin ihr jüngster sohn und ihr geht es nicht mehr so doll, sie ist dement und auch so nicht in einem überragendem zustand

jetzt kommt mein problem, ich habe eine frau kennen gelernt, und möchte gerne ihr meine zeit witmen, nur ist das nicht immer möglich, ich bin schon knapp 10 jahre singel(so lange wie ich bei meiner mutter wohne) und deswegen will ich jetzt nicht verbocken, wie werde ich also meine mutter "los" ? oder würdet ihr euch gegen eure liebe entscheiden?

Antwort
von testwiegehtdas, 37
weder noch!

Ich würde beides versuchen. Wenn es nicht klappt, dann hast du es immerhin probiert.

Ich würde eher immer zu Familie statt neuer Freundin raten (außer die Familie macht irgendwas extremes, wie total klammern und Intrigen usw.). Gerade wenn es deiner Mutter nicht mehr so gut geht, würde ich die Zeit mit ihr genießen. Manchmal geht es sehr schnell und schon ist sie weg... Wenn du dann nicht für sie da warst kommen sehr schnell Schuldgefühle...

Da du deine Mutter ja sehr liebst, wären die Möglichkeiten daher vermutlich eh nur: Freundin direkt los werden oder es versuchen und es klappt evtl. nicht.

Für deine Mutter kannst du dir Pflegekräfte holen. Je nach Pflegestufe zahlt die Krankenkasse ja einen Teil, dann hast du mal Zeit für dich.

Es könnte passieren, dass deine Mutter es nicht mehr richtig versteht und es mit deiner Freundin Streit gibt. Da könnte man dann einfach versuchen, dass sich die beiden möglichst wenig treffen. Ebenso kann es sein, dass deine Mutter sich sehr für dich freut und keinerlei Stress macht. Das muss man wohl einfach probieren.

Wenn dich die Frau auch liebt, dann wird sie auch verstehen, dass deine Mutter eben die letzten 10 Jahre dein Lebensmittelpunkt war und du langsam wieder "lernen" musst ein eigenes Leben zu führen. Rede einfach in Ruhe mit ihr uns erkläre ihr alles. Damit merkt sie ja auch, dass sie dir was bedeutet und du dir Gedanken machst.

Kommentar von catcobain7 ,

Grüß dich!
Du lebst jetzt seit 10 Jahren bei deiner Mutter, sie hat für dich gesorgt, also würde sie sich jetzt das gleiche von dir wünschen.
Sie hat dich großgezogen und dir die Liebe gegeben, die du gebraucht hast(davon geh ich jetzt mal aus, da du bei ihr so lange auch gewohnt hast).
Meiner Meinung nach solltest du all deine Liebe jetzt auch deiner Mutter zurückgeben. :)
Deine Freundin kannst du doch in das Problem einweihen. Rede mit ihr, erkläre es ihr, sie wird es verstehen!
Und wenn nicht, dann tut es mir leid, aber dann ist sie es einfach nicht wert..
Jeder Mutter würde sich für ihr Kind freuen, wenn er/sie die Liebe seines/ihres gefunden hat! Also verbinde es. Vielleicht klappt es ja!
Ich wünsch dir das Beste !

Antwort
von Panazee, 22
weder noch!

Das kann man doch vereinbaren, wenn die Frau dich wirklich liebt.

Ich bin mit 42 wieder für 3 Jahre bei meiner Mutter eingezogen, weil sie Krebs bekommen hatte und sie in der Zeit einfach Hilfe gebraucht hat, weil sie durch die Chemotherapie körperlich ziemlich "im Eimer" war. Es hat sich angeboten, weil ich vorher fast jeden Tag 30 km zu meiner Mutter und 30km zurück gefahren bin und sie eine große Wohnung hatte, in der zwei Zimmer leer standen. Der Krebs ist seit 3 Jahren verschwunden, meiner Mutter geht es wieder gut und ich bin wieder ausgezogen.

Wenn sie dement ist und körperliche Defizite hat, dann würde ich mich um eine Pflegestufe bemühen und eine Pflegekraft einstellen, oder wenn das nicht mehr mit "Pflege zu Hause" geht schauen, dass sie in einem guten Pflegeheim unter kommt.

Es ist oft zu beobachten, dass Angehörige keine Hilfe in Anspruch nehmen, weil sie denken sie schaffen das alleine. Sei es aus falschem Stolz, oder weil man der Gesellschaft nicht zur Last fallen will, oder warum auch immer. Das ist fatal. Die Überlastung lässt viele Angehörige zusammenbrechen.

Antwort
von Turbomann, 26

@ joachim19909090

Also ich deute jetzt mal deine Aussage "Mama los werden" etwas anders, als man es liest.

Man kann beides miteinander verbinden. Deine Mutter hat dich ihr Leben lang bei ihr wohnen lassen, dann sollte es schon die moralische Pflicht sein, sich solange es vertret bar ist, sich um sie zu kümmern.

Du hat auch noch Geschwister, dann könnt ihr euch abwechselnd um die Mutter kümmern. Außerdem bekommst du Hilfe vom Pflegedienst, es sei denn sie wäre nicht mehr in der Lage durch ihre Krankheit, dass man sie betreut unterbringen müsste.

Jetzt hast du eine Frau kennengelernt und wenn sie dich liebt, dann würde sie das auch so sehen.

Hoffe jetzt mal, dass du deine Mutter nicht mit der "Mitbewohnerin" aus der anderen Frage meinst. Das wäre für mich grenzwertig.

Antwort
von Schuhu, 21
weder noch!

Was glaubst du, was die Frau von dir denkt, wenn du deine Mutter im Stich lässt, jetzt, wo sie dich braucht? Die ganz große Liebe wird das dann sicher nicht, wenn du schon am Anfang der Beziehung zeigt, wie man sich auf deine Gefühle und deine Unterstützung verlassen kann.

Wenn deine Mutter dement ist, kannst du natürlich Unterstützung bei Pflege und Versorgung bekommen, du kannst sie zur Tagespflege anmelden oder auch für sie einen Heimplatz suchen. Dann kannst du dich weiter um sie kümmern, hast aber auch Zeit für dein eigenes Leben.

Antwort
von hoermirzu, 17

Beide sind wichtig!

Mutti wirst Du nicht wirklich los werden wollen? Die richtige Frau kann von Dir nicht verlangen, Dich zwischen ihr und Mutti zu entscheiden.

Demente Menschen kann man langfristig ohnehin nicht alleine versorgen. Es kommt die Zeit, wo Du professionelle Hilfe, eventuell einen Platz in einem Pflegeheim brauchen wirst.

Antwort
von lohne, 19

Beides sollte möglich sein--- mit etwas gutem Willen. Es gibt Pflegedienste die sich um deine Mutter kümmern wenn du nicht im Hause bist. Auch ist es möglich, dass deine "neue Liebe" dir hilfreich zur Seite steht. Du solltest das in Erwägung ziehen und dich nicht von deiner Mutter trennen.

Wie ist es mit deinen Geschwistern? Die könnten einen Teil der Verantwortung übernehmen und dich zusätzlich entlasten.

Antwort
von helllo2907, 51
weder noch!

die frau sollte verstehen , dasss dir deine mutter wichtig ist , ihr könntet auch einfach alle zusammen etwas machen ich glaube das würde beide freuen , du kannst deine mama nicht einfach loswerden wenn sie dement ist würde sie nicht gut alleine zurrecht kommen

hoffe ich konnte dir helfen

Antwort
von WhoozzleBoo, 30
weder noch!

Warum sollte deine Freundin was dagegen haben, dass du deine Mutter pflegst? Das schließt sich doch nicht gegenseitig aus. Deine Freundin sollte nicht verlangen dass deine demente Mutter verlässt, und ich denke das wird sie auch nicht tun. 

Antwort
von rumar, 35

Darüber eine "Abstimmung" zu veranstalten, finde ich eher ... (ja, ich verklemm mir mal den Ausdruck).

"Die alte kranke Mutter loswerden" klingt auch wirklich nicht so nett.

Gibt es denn keinen Weg, eine für alle gangbare Lösung zu finden ? Den müsstest du aber wohl im Gespräch mit deiner neuen Freundin und auch mit deinen Geschwistern suchen. 

Antwort
von Kuestenflieger, 8
Mama "Los werden"

vor ihnen waren scho ein oder mehr geschwister , die jetzt die eigenen kinder groß haben . die dürfen sich auch mal für einige tage um die mutter kümmern - in denen sie mal etwas eigenes aufbauen .

dann sieht die herzensdame sie gleich ganz anders .

Antwort
von paral1, 18
weder noch!

Ich denke, dass beides möglich ist.

Wichtig für die Entscheidung wäre für mich, der Grad der Demenz. Irgendwann kommt sowieso der Punkt, an dem du nicht mehr in der Lage sein wirst, deiner Mutter die Pflege und Aufmerksamkeit zu geben, die sie als Kranke braucht. Dann ist ein Pflegeheim die einzige Alternative.

Ich weiß, dass es eine schwere Entscheidung ist, die Mutter im Heim unterzubringen. Aber vergiss nicht, dass es für euch beide gut ist. Sie bekommt eine bessere Versorgung und du hast nach 10 Jahren mehr Zeit, dich um deine Bedürfnisse zu kümmern.

Außerdem würde ich von der neuen Liebe erwarten, dass sie Verständnis für deine Situation hat und erkennt, wie wertvoll das ist was du die letzten Jahre für deine Mutter geleistet hast. Wenn sie das nicht erkennt und akzeptiert, finde ich, ist sie eh nicht die richtige.

Wenn ihr gerade noch am Anfang einer Beziehung seid, würde ich erst mal abwarten und aschätzen wie lange du die Mutter noch selbst versorgen kannst. Darüber könnt ihr dann ja beraten und einen Plan machen wie es gemeinsam weiter gehen könnte.

Kommentar von joachim19909090 ,

danke, deine antwort hat mich echt zum nachdenken angeregt, vllt wäre ein heim wirklich eine alternative...nur komm ich mit dem gedanken nicht so gut klar nun auch noch der letzte sohn zu sein der sie "abstößt"

Antwort
von Leopatra, 28
weder noch!

Beides miteinander verbinden, so dass es für beide Seite, also Mama und dich, funktioniert.

Antwort
von Nordseefan, 46
weder noch!

Du kannst durchaus beide unter einen Hut bringen.

Klar, das ist nicht einfach, aber es geht.

Du kannst dir auch ambulante Hilfe ins Haus holen, wegen deiner Mutter

Antwort
von MrZurkon, 51
Mama "Los werden"

Es ist sehr löblich ,dass du sich so um deine Mutter sorgst, aber dein eigenes Leben darf auch nicht zu kurz kommen. Beantrage häusliche Pflege oder gib sie in ein Heim, damit du wieder mehr Zeit für dich hast. 

Sie ist alt und dement ,da kann man zu solchen Maßnahmen greifen. Besuchen kannst du sie ja dennoch jeden tag.

Antwort
von MiraAnui, 32
weder noch!

wieso schließt das eine das andere aus?

Ich finde es super , dass du dich um deine Mutter kümmerst und wäre sogar sauer würde mein Patner seine Mutter los werden wollen.

Dazu gibt es viele Hilfe für dich und deine Mutter. Musst mal googlen.

Antwort
von derya385, 42

Mutter ist die wichtigste im Leben. Klar kannst du ja zu deinen Geliebten gehen, und deine Mutter alles erklären sie wird sich bestimmt freuen 😊 Familie ist Nummer 1 egal bei wem.

Hoffe konnte dir helfen .

Kommentar von Russpelzx3 ,

"Egal bei wem". Wenn deine Eltern dich schlagen oder missbrauchen, dann wohl nicht. Mal lieber nachdenken, was man so schreibt. Danke

Kommentar von paral1 ,

Ich glaube nicht, dass hier in jeder Antwort alle Eventualitäten Berücksichtigung finden müssen. Man kann ja wohl davon ausgehen, dass die Aussage auf den allergrößten Teil der Eltern zutrifft, oder nicht?

Kommentar von catcobain7 ,

wir gehen ja davon aus, dass das Verhältnis gut bei dieser Person ist, da sie 10 Jahre lang bei seiner/ihrer Mutter gelebt hat. nicht gleich so gehässig werden! @Russpelzx3

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten