Frage von Apu1234, 36

Warumich wird es eigentlich immer komplizierter selbst einfache sachen wie ein öl wechsel ohne spezial werkzeug zu machen ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von konzato1, 21

Für einen Ölwechsel benötigt man seit 50? Jahren schon immer einen Ölfilterschlüssel, falls der zu fest sitzt.

Ansonsten könnte es daran liegen, dass der Motor unten eine Verkleidung hat, die man erst entfernen muss. Das sollte aber mit nem Schraubendreher zu erledigen sein.

Für die Ölablassschraube braucht man nen 13 er oder 17er Schlüssel, den ich jetzt nicht unter Spezialwerkzeug einordnen würde. (Eventuell sind auch andere Schlüsselweiten möglich)

Zum Einfüllen des Öles wird ein Trichter gegen das Kleckern empfohlen, auch das ist für mich kein Spezialwerkzeug.

Auch der Topf oder die Schüssel für das Altöl ist meiner Meinung nach ein "ganz normaler Gegenstand".

Selbst die Brille (falls du eine brauchst), um den richtigen Ölstand am Ölstab abzulesen, ist für mich kein Spezialwerkzeug.

Kommentar von Apu1234 ,

Gebe ich dir auch zu 90 % recht aber die einbaulage des ölfilter ist ersmal komplett variabel da stellt dich doch die frage warum man eben diesen so “verstecken“ muss

Kommentar von konzato1 ,

Da gebe ich dir sogar recht, besonders weil man ja den Ölwechsel bei warmen Motor machen sollte. Aber mit einem dicken Handschuh und (bei Bedarf) einem guten Ölfilterschlüssel für 10 € etwa, bekommt man das schon hin.

Ich fahre zum Ölwechsel immer in die Hobbywerkstatt, mit gut warm gefahrenen Auto. Rauf auf die Bühne, Ölsammler drunter, Schraube raus, Öl ablaufen lassen. Ölfilter dann irgendwann abschrauben und den neuen drauf. Paar Minuten das Altöl noch abtropfen lassen, in der Zeit trinke ich nen Kaffee, kontrolliere das Auto von unten (Auspuff, Aufhängung, Leitungen, Rost....) oder rede mit dem Chef bisschen Blech. Schraube mit neuem Dichring drauf, anziehen, fertig.

Kostet mich incl. Altölentsorgung 10 €, dazu natürlich das Öl und den Ölfilter.

Kommentar von konzato1 ,

Ich habe bisher bei ca. 20 verschiedenen Autos das Öl gewechselt und bin immer "halbwegs anständig" an den Filter rangekommen. Die schwierigste Einbaulage war für mich, wenn er sich vorn, im Bereich des Krümmers befindet. Das kann Aua tun. ;)

Antwort
von wollyuno, 11

was ist da kompliziert,ölfilterschlüssel und alle benötigten größen hat man doch zuhaus als schrauber.wenn mal was fehlt wird es eben gekauft

Antwort
von fuji415, 4

Das einzige was man wirklich braucht ist der passende Schlüssel  für Ablassschraube und eventuell den für das Filtergehäuse des Ölfilters den viele Marken haben nicht mehr den Metallfilter Patronen sonder Papierfilter die in einem Gehäuse sind die getauscht werden hatte das bei Mercedes und Ford sind auch günstiger als die Patronen . 

Und man sollte nach dem ablassen des Öl auch alles abkühlen lassen so das man sich nicht mehr verbrennen kann den nur das ÖL muss heiß raus und das kann man auch absaugen ist viel sauberer als ablassen . 

Und für Metallölfilter braucht man nicht mal Spezialwerkzeug  da reicht Schleifpapier um den Filter oder dicken Schraubendreher den man durch den Filter rammt zum ihn lösen .

Es gibt PKW da braucht man sogar 4 Kant schlüssel um die Ablassschraube zu lösen da passt kein 13 -17 Schlüssel  drauf nur der 8 mm 4 Kant .

Antwort
von SchakKlusoh, 7

Es steht immer weniger Platz für den Motor zur Verfügung. Er wird immer kompakter gebaut. Dadurch wird es immer komplizierter an seine Teile heranzukommen.

Es muß immer mehr Elektronik verbaut werden um alle Funktionen zu gewährleisten. Katalysator, Schubbetrieb, günstigster Betrieb, Abgasnormen, Motorüberwachung usw.

Die Verschluß- und Verbindungselemente werden immer spezieller. Kreuzschlitzschrauben und Muttern reichen nicht mehr.

Alle Teile müssen günstigst möglich sein. Reparaturfreundliche Teile wären teurer.

...

Die Autohändler sind oft auch Werkstattbesitzer. Die holen sich über Wartung, Inspektion und Reparaturen zusätzliche Gewinne.

Antwort
von DerMudder, 17

Weil die Hersteller nicht wollen, dass du sowas selber machst sondern in die Vertrags-Werkstatt fährst. Damit verdienen die ihr Geld. 

Antwort
von Kefflon, 20

Weil Maschinen immer komplexer werden, um effizient zu sein.

Kommentar von Apu1234 ,

Muss mann trzd. kein Spezial schlüssel verlangen und an den platz kann es nicht liegen falls du das meintest

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten