Warum zieht sich Materie gegenseitig an im Raum?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo manso84,

das Problem mit Deiner Frage ist halt, dass Du die richtige Antwort schon in der Frage ausschließt....

Denn nur durch die Gravitation gibt es keine vollständige Klärung der Frage.

Doch. Die Gravitation ist genau die richtige Antwort auf Deine Frage.

Das können wir sogar nachrechnen. Oder anders ausgedrückt: Wir wissen, dass das Sonnensystem durch die Gravitation zusammengehalten wird, weil Newton nachgerechnet hat.

Mit seiner Schwerkraftformel konnte er die Keplerschen Gesetze herleiten. Aus den Schwerkraftformeln ergeben sich also genau die Bahngeschwindigkeiten der Planeten, wie wir sie beobachten.

Bei Merkur muss man etwas genauer rechnen, weil er so nahe an der Sonne ist. Da braucht man die genaueren Formeln für die Gravitation aus Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie. Aber mit denen kriegen wir auch die Merkurbahn perfekt durchgerechnet.

Die Stabilität der Planetenbahnen ergibt sich genau aus dem Zusammenwirken der potentiellen Energie, der kinetischen und dem Drehimpuls der Planeten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Effektives_Potential

Und nein, elektromagnetische Einwirkungen, wie Du in einem Kommentar schreibst, sind es ganz sicher nicht. Das liegt daran, dass die Sonne, die Planeten und Monde als Ganzes elektrisch neutral sind. Elektromagnetische Kräfte herrschen aber nur zwischen geladenen Objekten. Davon abgesehen wäre die elektromagnetische Wechselwirkung viel, viel zu stark. Die Planeten würden ganz andere Bahnen einnehmen, wenn sie so stark angezogen werden würden.

Wenn Du versuchst, die Schwerkraft zu leugnen, läufst Du einem aussichtslosen Unterfangen nach...

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von manso84
11.01.2016, 20:32

Warum sollte ich die Schwerkraft leugnen wie kommst du auf das? Trotzdem erklärt auch deine Aussage die Gravitation nicht. Die Frage zielt darauf ab warum genau die Planeten und Sonnen andere Materiekörper anziehen.Nicht wie das Sonnensystem funktioniert.

Ich gehe davon aus dass durch die konzentrierte Masse von Sonnen und Planeten sich ein Unterdruck im Vakuum Raum um die Körper bildet und dieser Unterdruck ist dafür verwantwortlich dass sich Massen im Raum anziehen (Massenausgleich von Fliehkraft und Anziehungskraft), da die Massen im Gegensatz zum Raum Überdruck haben und in sich aufrecht erhalten ohne dass sie sich im Raum verteilen und auseinander fallen. Schlussendlich spielt auch die dunkle Materie eine Rolle um die Vorgänge in und um die Körper im Raum zu erklären. Zuweit möchte ich jetzt auch nicht ausschweifen da es dann wieder kopiert und falsch weiter verbreitet wird...

0

Das ist eine schwierige und nicht leicht zu erklärende Frage. Mit "Unterdruck"  oder dem Vakuum hat das aber nichts zu tun, sondern es ist sehr komplex und nicht leicht vorstellbar.

Nach Einstein krümmt Masse (und Energie im Allgemeinen) die vierdimensionale Raumzeit. Dargestellt wird das oft mit einem Raster, das nach unten ausgebeult ist.

Ändert also etwa ein Stern diese Raumzeit mit seiner Masse, bewegen sich entlang der durch diesen verformten Linien die Planeten, an diesen dann wieder die Monde usw.

Es gibt aber noch andere Theorien, etwa aus der Quantenphysik. Hier werden die gängigsten Theorien ganz gut zusammengefasst:

http://www.spektrum.de/lexikon/astronomie/gravitation/150

Insgesamt ist die Ursachde der Gravitation aber noch nicht abschließend geklärt, so dass noch ein bisschen Platz für Spekulation bleibt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von manso84
27.12.2015, 06:50

Ich kenne diesen Raster die Erklärung dass Planeten und Monde sich diesen Linien entlang bewegen stimmt nicht ist ja unlogisch und vorallem hat es nichts mit Physikalischen Gesetzen zu tun. Denn Planeten werden ja nicht Zeit versetzt beeinflusst und somit auch nicht durch eine Krümmung. Ich denke da eher an Massenträgheit (nicht Schwerkraft) und eher noch an Elektromagnetische Einwirkungen. Aber danke für die Antwort vielleicht gibt es noch einen von jemandem der sich da etwas mehr auskennt. Aber es bleibt Theorie soweit stimmt die Aussage.

0

Was möchtest Du wissen?