Warum zahlt die Versicherung nicht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

So ein ähnliches Problem kann keiner haben, denn die Baubegebenheit ist bei jeden anders und deshalb: Wiederspruch gegen den Bescheid einlegen, Rechtsanwalt und Sachverständiger einschalten und hoffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
14.07.2016, 11:03

Private Versicherer sind keine Behörden und können keine Bescheide versenden, zu denen Rechtsmittel zulässig oder nötig wären.

Es ist eine zivilrechtliche Leistung, die man ggf. einklagen muss.

Wohl dem der eine RSV hat, die am besten nicht beim gleichen Versicherer ist. ;-)

3

Da kann aber wirklich etwas nicht stimmen.

Ein fallender Baum, viele Gewitter und warum sollte eine VGV hier etwas bezahlen?

Meine leistet nach einem Sturm. Wenn Einsturzgefahr besteht eben nicht fürs Haus. Es gibt ja auch keine Rechnungen, für die Reparaturen am Haus, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von qugart
14.07.2016, 12:47

Lesen. Die Ablehnung erfolgte aufgrund erhöhtem Risiko. Ob Sturm oder nicht ist da dann irrelevant. Außerdem dürfte das "starke Gewitter" eben der Sturm (Windstärke 8) gewesen sein. Der Leistungsfall "Sturm" kommt erst zum tragen, wenn die Risikoerhöhung versichert ist.

1

Die Versicherungen versuchen ständig die Kunden im Schadenfall über den Tisch zu ziehen.

Bist Du über einen Versicherungsmakler / Geschäftsstelle versichert oder hast Du eine Direktversicherung ??
Um welche Gesellschaft handelt es sich ??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
14.07.2016, 11:02

Ich habe eine nahezu 100% Annahmequote bei den eingereichten Schäden meiner Kunden, egal welcher Anbieter.

3

Die Sache ist eben die, dass baufällige und schadhafte Häuser nicht versicherbar sind. Selbst wenn da eine Versicherung da ist, muss die nicht zahlen, wenn zum Schadenzeitpunkt die Schadhaftigkeit bestanden hat.

Ohne dass du da einen Gutachter einschaltest wird das schwierig werden. Von der Versicherung war ja scheinbar schon einer da und hat den Schaden besichtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bambi201264
14.07.2016, 10:24

Nee, qugart, die Sache ist eben die, dass NACH Schadenseintritt die Versicherungen gerne behaupten, der Schaden sei bereits VORHER da gewesen.

Man könnte sie dann allerdings fragen, warum se das angeblich so baufällige Haus aber trotzdem versichert haben.

Schwierig wird wohl, zu beweisen, dass das eben nicht so war (Fotos? Zeugenaussagen?)

0

Versicherungen zahlen grundsätzlich nur, wenn Ostern und Weihnachten auf einen Tag fallen.

Lies Dir Deine Versicherungspolice genau durch, ob Schäden durch Unwetter/Sturm abgedeckt sind.

Wenn ja, schreibe einen Brief (ja, einen guten, alten Brief) an die Versicherung, in dem Du auf den entsprechenden Paragraphen hinweist und ihnen eine zweiwöchige Frist setzt, bis zum Ablauf derer sie einen Gutachter zu Deinem beschädigten Haus schicken sollen, und drohe gleich an, dass Du im Falle, dass dieses nicht geschieht, weitere/rechtliche Schritte einleiten wirst.

Und das tust Du dann auch, indem Du einen Anwalt hinzuziehst, nach Ablauf der von Dir gesetzten Frist.

Ich nehme an, dass der Schaden erheblich ist und weitere Schäden nach sich ziehen wird bei Nichtbehebung, auch darauf solltest Du die Versicherung hinweisen und darauf, dass Du sie für Folgeschäden haftbar hältst.

Ich hoffe, Du hast Deine Rechtsschutzversicherung bei einer anderen Gesellschaft als diese...

Viel Glück & Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
14.07.2016, 10:38

komisch ....

sämtliche von mir eingereichten Schäden (Kfz und auch die normale Haftpflicht, auch ein Gebäudeschaden) wurden ohne Murren der Versicherungen gezahlt .......

2

Was möchtest Du wissen?