Frage von NEONBLAUPINK99, 98

Warum zahlt die krankenkasse ab 18nicjt mehr?

Hallo Ich bin zwar erst 16 aber trotzdem ich hab eine brille und werde die auch mein ganzes leben brauchen. Das die kk die kosten für das gestell nicht übernimmt ok. Aber warum für die gläser nicht. Ab 18 muss man die ja selber zahlen ich meine wozu zahlt man denn in die kk ein wenn man am ende eh alles selber zahlen muss? Und für die sehschwäche kann ich ja nix.

Warum muss man das dann selber zahlen oder gibt es da wege das die kk das übernimmt?

Antwort
von rdsince2010, 48

Der Zuschuss für eine Brille bzw. Gläser wurde  am 1.1. 2004 per Gesetz aus dem Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen gestrichen. Die gesetzlichen KK übernehmen Gläser für versicherte Kinder und Jugendliche nur noch bis zum vollendeten 18. Lebensjahr.

Nach Vollendung des 18. Lebensjahres werden Gläser nur noch bei einer
Sehschwäche übernommen, wenn entsprechend der Klassifikation der
Weltgesundheitsorganisation WHO eine Sehbeeinträchtigung auf beiden
Augen von mindestens der Stufe 1 entspricht. Dies ist der Fall, wenn auf
einem Auge Blindheit vorliegt und das andere Auge eine Sehschwäche nach
dem Diagnoseschlüssel H 54. 1 hat oder auf beiden Augen eine
Sehschwäche nach dem Diagnoseschlüssel H 54. 2 festgestellt worden ist.
Daraus ergibt sich, dass für verordnete Sehhilfen die Übernahme durch
die Krankenkasse nur möglich ist, wenn auf beiden Augen trotz
Korrekturen und Sehhilfen die Sehschärfe maximal 0,3 beträgt, was einer
Sehleistung von maximal 30 Prozent entspricht.

nachzulesen hier -->

http://www.krankenkassen.net/gesetzliche-krankenversicherung/leistungen-der-gkv-...

Kommentar von OnkelTeo ,

Das ist mir völlig unverständlich. Zu Zähnen gibt es Zuschüsse, zu Brillen nichts? Wie soll ich mit einer 69% Sehschwäche Arbeiten, oder als Rentner von A nach B kommen??? Was ist das denn für eine Logik dahinter? Ohne Zähne kann ich Suppen essen, aber ohne Augen kann ich noch nicht mal Suppe kaufen.

Kommentar von rdsince2010 ,

tja, OnkelTeo, auch meinen Kunden und mir entzieht sich die Logik ):

und das ist ja nur ein Punkt des Einsparprogramms der Bundesregierung. Die Einsparpolitik (entfallene Zuschüsse für Schule, Sport, Vereine etc. etc.) ist bei uns, als Bürger, als der tiefste Einschnitt in das staatliche System der Finanzierung sozialer Ausgaben etikettiert worden...

Expertenantwort
von euphonium, Community-Experte für Brille, 50

Hallo NEONBLAUPINK99  Das wollten unsere Politiker vor vielen Jahren so. Das ist der Hauptgrund. 

Siehst Du mit der bestmöglichen Brille nur 30% oder schielst Du so stark, dass Du mindestens 3 Prismendioptrien brauchst, dann müssen die Krankenkassen auch bezahlen. Aber man muss natürlich auch wissen, dass in Deinem Fall der Gesamtbetrag der Krankenkassen bei ca. 22.- € liegt. Das wird Dir wahrscheinlich als Taschengeld pro Monat nicht reichen und dafür wollen viele eine komplette Brille.

  

Antwort
von Kirschkerze, 57

"Warum muss man das dann selber zahlen oder gibt es da wege das die kk das übernimmt?"

Wenn du so blind bist, das dir die Sehhilfe auch nicht mehr hilft dann zahlt sie.

Es gibt halt Dinge, die sind den Personen selbst finanziell zuzumuten. Du brauchst ja nicht jährlich eine neue Brille. Für so etwas gibt es Zusatzversicherungen

Antwort
von eulig, 40

eine Fehlsichtigkeit ist keine Erkrankung. Brillen werden nur bezahlt, wenn man schon so gut wie blind ist.

bei Kindern und Jugendlichen ist das eine Ausnahme http://www.haufe.de/sozialwesen/sgb-office-professional/brillen-und-andere-sehhi...

und Brillen inkl. Gläser gibts heut quasi schon zum Nulltarif.

die Beiträge für die Krankenversicherung zahlt man übrigens nicht für sich persönlich, sondern immer die Versichertengemeinschaft in Deutschland. das nennt sich Solidaritätsprinzip.

Expertenantwort
von euphonium, Community-Experte für Brille, 20

Weil unsere Politiker das so bestimmt haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten