Frage von ricishort, 106

Warum zahlt der deutsche Staat noch so viele Zinsen?

Hi, immer wieder hört man, dass der Staat Anleihen ausgibt, bei denen er mittlerweile sogar negative Zinsen ansetzt. Ergo sogar Geld dafür bekommt.

Trotzdem sind im Entwurf für den Bundeshaushalt 2017 20 Mrd. Eur an Zinszahlungen eingeplant. Wie kann das sein? Warum bedient man nicht alle Schulden und gibt dafür Staatsanleihen zum "Nulltarif" aus um Zinsen zu sparen?

Vielleicht kann mir da ein VWL'ler mal auf die Sprünge helfen.

Vielen Dank

rici

Antwort
von Interesierter, 86

Anleihen haben eine gewisse Laufzeit.

Anleihen, die noch vor Jahren herausgegeben wurden und eben heute noch laufen, haben noch Zinssätze von bis zu 5%.

Diese Anleihen müssen vom Staat bis zu ihrem Ende bedient werden. Würde der Staat sie früher bedienen, müsste er Vorfälligkeitsentschädigungen in der Höhe der entgangenen Zinseinnahmen erstatten. Das bringt letztlich nichts.

So hinkt die tatsächliche Zinsbelastung immer hinter den aktuellen Zinssätzen hinterher.

Kommentar von wfwbinder ,

genauso ist es. pacta sunt servanda.

Kommentar von ricishort ,

Wäre es dann nicht cleverer, nun extrem viele 30 Jährige Anleihen auszugeben, um sich den Zinssatz zu sichern für Jahrzehnte, als immer nur alle 2 Jahre 4 Mrd auf den Markt zu werfen?

Kommentar von archibaldesel ,

Ich finde schon. Der sparsame Schwabe, der im Moment den Kassenwart macht, ist da anderer Meinung.

Kommentar von Interesierter ,

Wenn du Geldgeber findest, die dir 30 Jahre lang eine Billion für lau leihen, dann macht das Sinn.

Nur wirst du diese Investoren nicht finden.

Zinslose Anleihen finden nur bei kurzen Laufzeiten einen Käufer.

Kommentar von napoloni ,

Ergänzend: Diese 20 Milliarden machen so etwa 1,5% Zinsen auf die Bundesschulden aus.

Die Anleihen werden mit bis zu 6,5 % verzinst und laufen bis zu 32 Jahre. Da dauert es noch, bis die Zinslast signifikant gesenkt werden kann :)

Kommentar von unddannkamessah ,

Dh. das wahre Ausmaß der Nullzonspolitik bekommen wir in ungefähr wie vielen Jahren zu spüren?

Antwort
von archibaldesel, 48

Weil die alten Anleihen feste Laufzeiten haben. Die Laufzeiten für Bundesanleihen haben in der Vergangenheit zwischen 10 und 30 Jahren betragen. Diese Anleihen sehen kein vorzeitiges Kündigungsrecht vor und müssen so bedient werden, wie ursprünglich vereinbart.

Kommentar von ricishort ,

Also wird der Staat in zukünftiger Zeit davon profitieren.

Kommentar von archibaldesel ,

Eigentlich schon, nur weigert sich unser Finanzminister ja ziemlich konsequent neue Schulden zu machen. Die schwarze Null ist ihm ja heilig. Es könnte schlauer sein, teure Infrastrukturprojekte jetzt zu Null zu finanzieren, als damit zu warten, bis die Zinsen wieder ansteigen....

Antwort
von soissesPDF, 19

Weil der Staat keine Schulden tilgt, sondern nur umfinanziert.
Bei 2,1 Billionen € Schulden dauert das eine Weile, bis die einmal ausgetauscht sind gegen 0-Zins oder Negativzins Anleihen.

Die Wirkung konserviert sich langfristig, bei noch 20 Milliarden Zinsen entsprechende Jahrzehnte bis alle Schulden einmal ausgetauscht sein werden.
Vor der Finanzkrise earen es noch 42 Milliarden € Zinsen/pro.

Schäubles (CDU) "schwarze Null" beruht allein darauf.

Antwort
von kenibora, 12

So wenig wie zur Zeit hat er noch nie bezahlt....auf seine eigenen Schulden...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community