Frage von SaraLe98, 23

Warum wurden Klemens Wenzel Lothar von Metternich Schriften beim Wartburgfest verbrannt?

Antwort
von hutten52, 15

Weil Metternich die Symbolfigur für den verhassten Deutschen Bund, für die Restauration der Fürsten und das Abwürgen demokratischer Reformen war.

Kommentar von SaraLe98 ,

VIELEN DANK :)

aber eine Frage hätte ich da noch und zwar warum wurde er den so gehasst?

Im Endeffekt wurden ja noch mehrere Schriften verbrannt wie z.B. die Wiener Schlussakte oder die Schriften jüdischer Autoren.

Danke im Voraus:)

Kommentar von hutten52 ,

Die Ideen der Französischen Revolution waren auch von vielen Deutschen begrüßt worden: Volkssouveränität, Schluss mit der absoluten Fürstenherrschaft, Menschenrechte wie z. B. Meinungsfreiheit etc. 

Als Napoleon besiegt war, erhofften sie sich nun auch in Deutschland Reformen, mehr Freiheit, mehr Volksrechte und vor allem einen einigen deutschen Nationalstaat. Metternich sabotierte das alles, weil die Stabilität der Fürstenstaaten für ihn Vorrang hatte und weil er in allen Volksbewegungen Auflösung, Niedergang und Chaos witterte. Er schaffte es, die deutsche Zersplitterung beizubehalten: 38 Staaten unter Führung seines Österreichs statt eines einigen Landes. 

Kritiker und Oppositionelle ließ er zunächst in Österreich gnadenlos verfolgen mit Berufsverboten, Haft und sonstigen Schikanen. Selbst Schwarzrotgold wurde verfolgt und bestraft!  Das machte ihn zur Antifigur für die rebellischen Studenten. 

Nach dem Wartburgfest sorgte er dafür, dass die Verfolgung der Liberalen und Demokraten in allen deutschen Staaten Gesetz wurde: Karlsbader Beschlüsse. Die deutschen Staaten wurden Polizeistaaten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten