Frage von Stykf, 52

warum wurde Thomas Müntzer als Vorreiter des Kommunismus angesehen in der damaligen DDR?

Antwort
von voayager, 31

Thomas Müntzer, einer der sehr wenigen deutschen Rewvolutionäre eilte weit seiner Zeit voraus, in dem er ein entwickeltes antifeudales Programm entwarf, wofür er kämpfte.

Er war ein Kämpfer der Unterdrückten, für die er sich einsetzte, deren gesellschaftliche Stellung er maßgeblich verbesseren wollte. Dazu gehörte die Abschaffung der Adelsvorrechte, sowie soziale und sonstige Wohlfahrt insbesondere der Bauern, sowie sonstiger Entrechteter. 

Antwort
von N0Nentity, 27


"Mit Thomas Müntzer ehrt die DDR diejenige Persönlichkeit der frühbürgerlichen Revolution und mit ihr jene Traditionen, die mit dem revolutionären Kampf der unterdrückten und ausgebeuteten Volksmassen für ein besseres Leben in sozialer Gleichheit und Sicherheit verbunden sind."

Hier findest du ausführliche Informationen dazu:

https://www.dhm.de/fileadmin/medien/relaunch/zeughauskino/Muentzer-Luther.pdf



Antwort
von seniorix, 15

"Thomas Müntzer und der Krieg der Bauern" zeigt, wie sich der junge Priester Müntzer in einer Zeit der Reformation gegen die kirchliche und weltliche Obrigkeit wendet. 43 min -28.11.2010

https://www.zdf.de/dokumentation/die-deutschen/thomas-muentzer-und-der-krieg-der...

Gute Unterhaltung mit Lerneffekt.

Gruß seniorix

Expertenantwort
von PeVau, Community-Experte für Geschichte, 23

Als Vorreiter des Kommunismus wurde er nicht gesehen. Man sah ihn aber in einer Traditionslinie mit anderen Revolutionären und revolutionären Bewegungen.

Müntzer war Anhänger Luthers. Im Gegensatz zu Luther beschränkte Müntzer sich aber nicht darauf, den Armen das Paradies im Jenseits zu versprechen. Er setzte sich für Gerechtigkeit bereits im Diesseits ein und war bereit, dafür auch zu kämpfen und nicht nur zu predigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community