warum wurde Mathe in der Aufklärung so wichtig?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Erst mal, um Bewegungen der Gestirne zu berechnen (Kepler, Newton), um Uhren zu machen (harmonischer Oszilator), und dann fing auch schon die Mechanik (Dampfmaschinen) und Elektronik (Maxwell'sche Gleichungen) an. Für das brauchte man Sinus und Kosinus und e und langsam auch Differentialrechnung...

Im Prinzip stammen die meisten mathematischen Instrumente, die man für Quantenphysik und so braucht aus dieser Zeit: Lagrange, Laplace, Euler, etc...

Ohne die Mathe von damals wäre die Entwicklung der Physik und des Ingenieurwesens nicht möglich gewesen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sarahjoy
22.09.2016, 22:06

Danke!! Endlich mal jemand der mir helfen kann :))

0

Womöglich, weil alle Prozesse in unserer Umwelt mathematisch beschrieben und definiert werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von voayager
22.09.2016, 21:42

menschliches und tierisches Verhalten ganz bestimmt nicht - wersch ein Illtum!

0

Bin mir nicht so sicher, ob sie in der Aufklärung solch eine wichtige Rolle spielte, bin mir aber ausgesprochen sicher, dass dies in der Barockzeit der Fall war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Europäer langsam draufkamen, dass die Kenntnisse in den moslemischen Ländern, die in 3 Kreuzzügen "im Namen Gottes" überfallen wurden, ziemlich brauchbar waren - und so wurden sie mit der Zeit immer neugieriger und vermehrten das Wissen immer mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung