Warum wurde die Mongolei nicht sowjetisch?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Mongolei war nie Teil des russischen Zarnreiches gewesen, folglich hatte die SU auch keinerlei Ansprüche, dieses Land zu annektieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hätte den ruf der Sowjets gegenüber dem Westen total geschadet. Das wäre Anektion gewesen wie neulich mit der Krim.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von surfenohneende
14.03.2016, 17:39

Das wäre Anektion gewesen wie neulich mit der Krim.

Du vergleichst Äpfel mit Glühbirnen ....

Mongolei & Krim sind 2 ganz verschiedene Paar Schuhe ... ( da würde sogar Syrien sehr viel besser passen als die Mongolei )

1. auf der Krim ( & in der Ost-Ukraine) sind die Meisten Menschen Russen (!) & Die wollen gerade jetzt wegen der Russen-feindlichen (Wolfsangel-) "Swoboda"- (Nazi-) Partei zu Russland  - - In der Mongolei gibts keine Russen

-> http://polpix.sueddeutsche.com/bild/1.1903912.1393930078/860x860/ukraine-umbruch.jpg

2. die Militäranlagen sind Langteit-vermietet an die Russen -> das wollen die USA verhindern mit dem CIA ( = USA ) gesteuerten Putsch genannt "Euromaidan" & Swoboda ... auch die "Euromaidan"-Schüsse gehen auf das Konto des CIA   - - In der Mongolei gibts keine an die Russen vermietete Basen & keine False-Flag Operationen der USA / CIA

3. die Krim durfte abstimmen in einem Volksentscheid

0

Was möchtest Du wissen?