Warum wurde der Wahl-O-Mat für Mecklenburg-Vorpommern verboten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Politik hat Angst, das man sich nicht mehr genug mit den Themen auseinandersetzt. Die Landeszentrale politischer Bildung empfindet dies nicht so.

Hier mal ein alter Bericht dazu.

http://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/angst-vor-dem-buerger-wieder-kein-wahl-o-mat-in-mv-2622827505.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von orange000
01.09.2016, 14:08

zeigt dass dann nicht von inkompetenz?

0

Warum wurde der Wahl-O-Mat für Mecklenburg-Vorpommern verboten?

SPD und CDU haben die Zusammenarbeit mit dem Wahl-O-Maten verweigert. Und die Betreiber wollen den Wahl-O-Maten nicht ohne die beiden großen Parteien herausgeben. 

Also wird es für die MV-Wahl keinen Wahl-O-Maten geben.

---------------------------------------

Die offizielle Begründung lautet: "Der Bürger würde über die stark vereinfachten Antworten des Wahl-O-Mat nicht mehr imstande sein, die Komplexität hinter den Themen zu verstehen."

Eine realistischere Begründung ist wohl: "Vor allem SPD und CDU unterscheiden sich nur noch in so wenigen Punkten, dass es selbst dem Dümmsten auffällt. Und da beide Parteien in Mecklenburg-Vorpommern darum ringen, 'größte Fraktion' zu werden, müssen sie für den Wähler unterscheidbar bleiben. Deshalb setzt man lieber auf leere Worthülsen, als auf griffige, kurze Ja-Nein-Enthaltung-Antworten, die der Wahl-O-Mat vorschreibt.

Letzteres gilt umso mehr, als nach einschlägigen Umfrage-Werten verschiedener Institute die AfD nahe an der CDU liegt oder sie (bei INSA) sogar schon überholt und damit zweitstärkste Fraktion werden könnte. Ein Wahl-O-Mat, der dann noch so substanzielle Kongruenzen von CDU und SPD zur AfD (insbesondere in der praktischen Politik) feststellt, könnte das Maß voll machen und die CDU endgültig zur drittstärksten Fraktion werden lassen; ja, die AfD vielleicht sogar noch näher an die SPD (die ebenfalls ordentlich einbrechen wird) bringen.

Und es wäre ein politisches Erdbeben sondergleichen, würde die AfD in Mecklenburg-Vorpommern an die stärkste Fraktion herankommen oder diese sogar überholen. 

Also versucht man derzeit höchst verzweifelt, alles zu vermeiden, was dem - direkten und indirekten - erdrutschartigen Verlust noch weiter in die Hände spielt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verboten wurde der nicht.

Es gibt keinen, weil SPD und CDU nicht mitmachen wollten und die Bundeszentrale für politische Bildung, die den Wahl-o-mat erstellt, es dann aus wissenschaftlicher Sicht unsinning fand, einen Wahlomaten anzubieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der wurde nicht verboten. SPD und CDU spielen nicht mit weil sie meinen das komplexe Themen unzulässig verkürzt würden.

Genau das ist doch aber das normale Verhalten der Parteien im Wahlkampf.

Ausserdem frag ich mich wieso man da die Parteien braucht um sowas zu machen? Geben die die Antworten vor? Das sollte doch eigentlich aus den Wahlprogrammen kommen und die sind ja eigentlich frei


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von orange000
01.09.2016, 14:10

man kann es so oder so verstehen. Entweder vergessen oder keine Lust gehabt. 

0

SPD und CDU wollten nicht mitmachen, vermutlich weil sie wissen, dass ihre Stammwähler durch diesen Test merken würden, dass andere Parteien viel besser zu ihren Meinungen passen würden.

Ich habe innerhalb meiner Familie mal einen Wahl-O-Mat eines anderen Bundeslandes durchgeführt, und das Ergebnis war, dass "Die Rechte", NPD und ähnliche Parteien ganz oben waren, obwohl die beantwortende Person immer SPD wählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?