Warum wurde auf dem Bild "Aristoteles und Phyllis" von Hans Baldung (1513) Aristoteles auf seinen Vieren dargestellt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Im Wikipedia-Beitrag "Aristoteles und Phyllis" steht alles drin. Dass sich "normale" Menschen über die Vergeistigtheit vieler Philosophen spöttisch äußern, gibt es in vielen Darstellungen. Umgekehrt rächen sich die hochgeistigen Philosophen, indem sie z.B. über den Toren spötteln oder den realitätsnäheren Philosophen Epikur als "Schweinchen" diffamieren. Dass um 1500 Aristoteles herhalten muss liegt einmal am Inhalt der Erzählung, die auf Aristoteles als Erzieher von Alexander dem Großen zurückgeht. Da hat sich in der Tradition erhalten, dass weder Aristoteles als Erzieher von Alexander noch erst recht Seneca als Erzieher von Nero erfolgreiche Erzieher waren. Beide, Alexander und Nero werden als sehr emotional tradiert und für die "geistigen Ansprüche" ihrer Erzieher unerreichbar. Es schwingt aber auch mit, dass die abgehobenen geistigen Höhenflüge nur dazu führen, gegenüber den Verlockungen des Fleisches letztlich geradezu närrisch machtlos zu sein. Verstärkend kommt hinzu, dass um 1500 die Hochscholastik in den Universitäten herrschte und deren herausragender Lehn-Philosoph war Aristoteles. Somit sind diese Dichtungen und Bilder auch Karikaturen einer von der Wirklichkeit abgehobenen Theologie. Das Bild stammt von 1513, da war der verkommene und lüsterne Borgia-Papst gerade mal 10 Jahre tot. Es geht hier wohl auch um eine Anspielung auf die Differenz zwischen Anspruch und Wirklichkeit nach dem Motto: Vorne predigen sie Wasser und hinten saufen sie Wein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einer Internetrecherche findest du schnell zum Ziel, wenn du feststehende Formulierungen in Anführungsstriche setzt. Geeignet wäre hier z. B. der Bildtitel in Anführungsstrichen und dazu noch der Künstlername.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung