Frage von DaylariusDD, 62

Warum wollten plötzlich alle ein Auto bzw. ab wann?

Ich möchte (muss^^) ein Vortrag halten bei dem ein Punkt für meinen Redefluss sehr wichtig wäre: Warum wollten plötzlich alle ein Auto? So richtig finde ich keine Antwort. Ich habe Bücher durchstöbert bei denen es um das Gefühl der Freiheit ging, oder auch um die Fazination der Technik die mit dem Auto einher ging. Es gab einen Punkt da ging es darum, das sich ab 1950 herum viele Menschen ein Auto leisten konnten, aber warum? Wieso gab es so plötzlich diesen Umschwung? Es wäre schön wenn jemand etwas genaueres darüber wüsste und mir mit Quellen weiter helfen könnte. Ich weiß nicht mehr wo ich suchen soll, oder wonach. Schön wäre eine klare Antwort, so eine Art AHA-Effekt.

Antwort
von Klaraaha, 4

Ein Punkt war auch, dass die Menschen vom Land mit dem Auto viele Arbeitsstellen in den Fabriken  erreichen konnten ob Nachtschicht, Spätschicht usw. und da es einen Aufschwung gab, waren diese Stellen auch besser bezahlt, als die auf dem platten Land. Das wiederum führte eben auch dazu, dass man sich ein Auto auch leisten konnte oder mußte um eben mehr Geld zu verdienen. 

Antwort
von Geko1, 42

Zu der Zeit um 1950 und früher wurden erstmals Autos so günstig Hergestellt (ersten Fließbänder) das sie auch für Arbeiter erschwinglich wurden. Als bekannteste Beispiele ist da das Amerikanische Ford T Modell und in Deutschland der Käfer, der kam allerdings später als das Ford T Modell. Verantwortlich dafür der Zweite Weltkrieg.

Kommentar von DaylariusDD ,

Danke dir, aber warum war dafür der Zweite Weltkrieg verantwortlich? Gerade danach ging es doch den Menschen schlecht?

Kommentar von soga57 ,

Fliessband Fertigung bei Ford begann schon um 1915. Erster europäischer Hersteller mit Fliessbandfertigung war Citroën um 1920.

Kommentar von Fraganti ,

Das Ford Model T mit dem die Fließbandförderung bei Ford begann, war 1950 bereits ein Oldtimer. 

Die erste Fließbandförderung von Fahrzeugen fand ab etwa 1900 bei Oldsmobile statt. 

1950 war die zulassungsstärkste Marke in Deutschland, genau wie in vorkriegszeiten, Opel, nicht VW. Bei Opel gab es auch bereits Fliesbänder, bevor es VW gab. 

Erst 1952 erreichte man in Deutschland wieder Fahrzeugproduktions- und Zulassungszahlen, die in der Größenordnung an späte Vorkriegszeiten (1936-1938) anknüpfen konnten. 

Die meisten Menschen in Deutschland und vorallem Arbeiter konnten sich 1950 nicht mal einen Festnetztelefonanschluss oder ein Fahrrad leisten! 

Antwort
von JBEZorg, 7

Das hat nichts mit Habenwollen zu tun. Es hat was mit erschwinglich zu tun. Dass, ein Auto nützlich sein kann ist für jeden auch so erkennbar. Erschwinglich waren sie aber nicht wirklich bis Ford mit dem T-Model kam.

Antwort
von hutten52, 39

Warum? Weil der Mensch seit der Steinzeit gern schneller unterwegs ist als mit zwei Beinen. 

Wann? Seit Benz 1885 das Auto erfunden hat. Da fehlte 90 % noch das nötige Kleingeld. Ab 1949 rollte in Westdeutschland das Wirtschaftswunder, die Leute verdienten mehr und mehr. Ab Anfang der 60er Jahre konnten sich viele kleine Angestellte und Arbeiter den ersten VW-Käfer leisten. 

Kommentar von DaylariusDD ,

Danke dir, aber warum schadete der Zweite Weltkrieg dem Ganzen nicht, bzw. brachte scheinbar den Umschwung?

Kommentar von soga57 ,

Also die Massenmotorisierung wurde durch den Krieg schon gebremst. Der Käfer z.Bsp. wurde vor dem Krieg entwickelt, aber erst nachher mit dem Wiederaufbau in grossen Stückzahlen produziert. Erschwinglich für eine breitere Masse wurden Autos, wie schon gesagt wurde, bedingt durch den Aufschwung aufgrund des Marshall-Plans.

Kommentar von hutten52 ,

Der Marshall-Plan hatte einen sehr geringen Einfluss. Es gab kein Jahr, in dem die Marshall-Kredite mehr als ca. 8 % der Investitionen ausmachten. Die anderen mindestens 92 % brachten die Deutschen selbst auf, u. a. durch harte Arbeit. 

Kommentar von soga57 ,

Naja, ist ja nicht mehr als recht. Sie haben ja auch alles selbst kaputt gemacht, da können sie's auch selbst wiederaufbauen.

Aber im Ernst, ohne Marshall Plan hätte das Ganze deutlich länger gedauert. Der Marshall Plan und die damit verbundenen Geldflüsse haben den Neustart nach dem Krieg erst ermöglicht und dann die Entwicklung beschleunigt.

Kommentar von hutten52 ,

Das kann man so eben nicht sagen. Wenig Einfluss. Der MP war psychologisch wichtig ("USA hilft uns"), kaum wirtschaftlich. 8 % sind eine nette Zutat, übrigens stets als Kredit, nicht geschenkt. 

Antwort
von earnest, 25

Alle?

Ist das so? Gerade unter jüngeren Stadtbewohnern ist ein gegenteiliger Trend zu beobachten.

Ich kenne einige Leute, die kein Auto wollen.

Gruß, earnest


Kommentar von earnest ,

Für die 50er: Google zum Beispiel mal "Wirtschaftswunder".

Kommentar von DaylariusDD ,

Das dass Auto heute nicht mehr die Bedeutung von früher hat ist mir bewusst, aber darum ging es in meiner Frage nicht, es ging um den Status der damaligen Zeit und wie es dazu kam!

Kommentar von earnest ,

Siehe meinen Kommentar.

Kommentar von DaylariusDD ,

Wenn das kein Sinn macht. Vielen Dank dir, hast mir sehr geholfen!

Kommentar von earnest ,

Na siehste ...

;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten