Frage von AsianGangster, 30

Warum wollen wir uns immer von den nützlichen Tätigkeiten verdrücken?

Mir ist aufgefallen, dass wir uns ständig von den wichtigen Tätigkeiten, wie lernen, putzen, ... verdrücken wollen. Dabei tut es gar nicht weh, wenn wir mal ein Buch oder einen Besen in der Hand halten. Sex, zum Beispiel, ist wesentlich anstrengender, jedoch führen wir diesen Akt mit Vergnügen aus.

Antwort
von violatedsoul, 15

Sich vor dem Lernen oder Haushaltsarbeiten drücken ist vergleichsweise harmlos gegenüber den Versuchen, vor der Verantwortung für sein Handeln davonzulaufen.

Und Sex macht auch nicht allen Spaß. Ist für viele auch oft nur ein Akt der Selbstverständlichkeit, der Versuche, den Partner zu was zu bringen, was er ablehnt, Selbstbefriedigung, weil nur an eigene Bedürfnisse gedacht wird oder wenn über Sex versucht wird, Probleme zu lösen.

Antwort
von mokare, 30

ja, wir drücken uns.....aber irgendwann führen wir unsere Tätigkeiten doch aus

:-)

Kommentar von heurekaforyou ,

Als erstes muss man mal anfangen nicht immer alles zu verallgemeinern. Wenn man nämlich für sich selber einsteht sieht die Sache schon ganz anders aus.

Es ist wesentliche leichter "WIR" zu sagen, als : "Ich bin ein faule Sau" und lebe lieber im Dreck als zu putzen".

"Ich beschäftige mich lieber mit Fernsehen und PC als für die Schule zu lernen"

Solange man immer von "WIR" spricht, verharmlost man seine eigenen Unzulänglichen. " Machen "WIR" doch alle........." Und was alle machen kann so verkehrt ja auch nicht sein.

Antwort
von brennspiritus, 18

Man ist erwachsen, wenn man Dinge erledigt, die notwendig aber dröge sind. ;-)

Antwort
von FooBar1, 5

Weil wir für Sex wesentlich mehr von unserem Gehirn belohnt werden als für putzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten