Frage von Muelllader, 15

Warum wollen viele Leute es nicht wahrhaben, dass Englisch massiv vom Französischen beeinflusst wurde?

Von daher finde ich das Argument "Französisch sei so schwierig" fehl am Platz von Leuten, die Englisch (fast) fließend sprechen.

Hier ein sehr interessantes Video von einem englischsprachigen Kanadier:

www.youtube.com/watch?v=2OynrY8JCDM

Antwort
von Clarissant, 10

Wen meinst du mit "viele Leute"? Ich habe noch nie gehört, dass das jemand behauptet hat. 

Ich kenne viele Leute (auch Muttersprachler), die das nicht wissen, bzw. denen es nicht bewusst ist, aber dafür können sie nichts. Ihnen ist es einfach nie aufgefallen oder sie haben es nie gelernt. Abgestritten hat es noch keiner. 

Ich denke schon, dass das Argument "Französisch ist schwierig" einen gewissen wahren Kern hat. Zumindest ist Französisch nicht automatisch einfach, nur weil im Englischen viele Wörter identisch oder ähnlich sind. Ich gebe Nachhilfe in Englisch und Französisch, und auch wenn ich beim Vokabellernen oft darauf aufmerksam mache, wenn zwei Wörter gleich sind, fällt es vielen Kindern trotzdem schwer, sich die französische Aussprache oder Schreibweise einzuprägen. Ich will damit nicht sagen, dass Französisch extrem schwierig ist, überhaupt nicht, aber es ist für deutsche Muttersprachler eben meist ein größerer Schritt als Englisch. Zumal das größte Problem im Französischen meiner Meinung nach nicht bei den Vokabeln, sondern bei der Grammatik liegt – und da kann man als Schüler dann auch nicht auf Englisch zurückgreifen. 

Ich selbst spreche übrigens (würde ich mal behaupten) gutes Englisch. Mein Französisch ist ganz okay, aber so gut wie mein Englisch ist es auf keinen Fall. Und ich habe auch nicht das Gefühl, dass mein Französisch dank Englisch besser werden kann. Ich finde Französisch nicht sonderlich schwierig, aber es hat schon seine Gründe, warum ich besser Englisch spreche. ;) 

Antwort
von Maxieu, 11

Also ich kenne nicht einen, der das bestreitet, wenn er sich die Frage der Beeinflussung des E durch das F überhaupt gestellt hat.

Dass manch einem das F schwerer fällt als das E ließe sich aber dennoch begründen. Wieso sollte auch Leuten, die E mehr oder weniger fließend sprechen, nicht trotz dieses historischen Einflusses das F relativ schwer vorkommen dürfen?

Ich nehme an, wenn du ein bisschen länger darüber nachdenkst, fallen dir selbst ein paar Gründe ein.

Expertenantwort
von ymarc, Community-Experte für franzoesisch, 8

Englisch hat einen doppelten Wortschatz : angelsächsisch und französisch (normanisch). Ein Frankophone, der einen englischen Text liest, erkennt mehr als die Hälfte der Vokabeln. Das wissen oft, die Leute, die Englisch (fast) perfekt sprechen, nicht.

Kommentar von earnest ,

Sofern sie ein wenig Latein können, wissen sie das.

;-)

Kommentar von LolleFee ,

Naja, wer kann schon Vulgärlatein...

Kommentar von ymarc ,

In der Praxis braucht man dafür keine Lateinkenntnisse.

reputation = la réputation

success = le succès

etc

Kommentar von LolleFee ,

Den Wörtern, die man herleiten kann, könnte man all die entgegenstellen, die man nicht herleiten kann. Außerdem besteht eine Sprache nicht nur aus Lexikon. Subjekt - Verb - Objekt und da hören die Gemeinsamkeiten schon auf. Gibt es verschieden markierte Objekte im Englischen? Maskulines und feminines Genus?

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für Englisch & Sprache, 7

Wer bloß diese "vielen Leute" sind?

P.S.: Der Herr im Video macht den Eindruck, als werde er nach words per minute bezahlt. Daher blieben mir nach drei Minuten leider nur das Abschalten und der Verzicht auf möglichen Erkenntnisgewinn im Sinne deiner Argumentation.

Zumindest mein grottiges Französisch und mein ganz ordentliches Englisch haben aber mit dem, was du schreibst, nichts zu tun.

Gruß, earnest

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community