Frage von problemkind28, 33

Warum wissen einige Menschen schon mit 12 was sie mal werden wollen und ich weiß es selbst mit 29 noch nicht?

Liegt das an der Intelligenz, an der Bildung, am Elternhaus? Ich weiß es wirklich nicht, nur das mir dieses tagtägliche Dahinsiechen echt auf den Zeiger geht. Ich komme aus bildungsfernen Verhältnissen, meine Eltern haben mir durch sehr viele Umzüge meine Zukunftschancen zusätzlich verschlechtert. Ich habe zwei abgeschlossene Ausbildungen, durfte nicht studieren gehen und soll sehen wo ich bleibe. Aber ich weiß nicht was ich machen soll. Gehe ich nach Talenten müsste ich irgendwas mit Kultur und Kunst machen, was mich aber überhaupt nicht interessiert. Die guten Jobs gibts ausschließlich mit Studium im technischen oder wirtschaftlichen Bereich. Aber dafür interessiere ich mich nicht so sehr, als dass ich mich über die Arbeit hinaus damit beschäftigen würde.

Was kann ich eurer Meinung nach tun?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ninni381, 26

Hi! Vielleicht wäre es für den Anfang hilfreich, dir darüber Gedanken zu machen, was für dich eben nicht infrage kommt. Passable Jobbeschreibungen mit vielen Unterpunkten findet man beispielsweise bei BERUFENET, und zumindest in den üblichen Branchen sind einem die grundsätzlichen Aspekte ja auch schon bekannt.

Mit Abi könntest du tatsächlich auch über ein Studium nachdenken, aber es hört sich nicht so an, als wäre dein diesbezügliches Interesse momentan besonders groß. Davon abgesehen hast du mit 2 abgeschlossenen Ausbildungen sogar schon sehr viel im Leben erreicht, und darauf solltest du wirklich sehr stolz sein!

Kommentar von problemkind28 ,

Das Problem mit dem Sudium ist die Tatsache dass ich einfach zu alt dafür bin. Nicht für das Studium selbst aber für das ganze drumherum: Familie gründen, Finanzielle Sicherheit, Kontakte und Beziehungen pflegen und gleichzeitig noch arbeiten wegen der Praxiserfahrung ind Kombination mit einem Studium bringt mir einfach nichts. Zudem wird die Altersdiskriminierung (die es wirklich gibt!!) in den Firmen ein definitives Problem werden.

Die Ausbildungen sind für nen Arsch, die erste war rein Schulisch und hat keinen Wert auf dem Arbeitsmarkt und die Zweite war sinnlos da ich dort nichts gelernt habe. Ich habe nur zwei Papiere wo drauf steht, dass ich mit 3 abgeschlossen habe.

Kommentar von DonkeyDerby ,

Ausbildungen sind nach meiner Erfahrung immer fürn Arsch und außerhalb Deutschlands wird einer Ausbildung auch nicht soviel Wert beigemessen. Wichtig ist, dass man sich am Arbeitsplatz bewährt.

Kommentar von hoth560 ,

Wenn du glaubst, dass eine Ausbildung für ein Arsch ist und du nicht studieren kannst oder willst. Dann brauchst du dich auch nicht wundern, warum du nicht weißt was du machen möchtest.

Dann musst du halt zu Hause sitzen. Viel Glück 

Kommentar von problemkind28 ,

Ich habe 2 abgeschlossene Berufsausbildungen hinter mir und beide bringen mir nichts - das ist das Grauenvolle. Studieren würde ich sehr gern aber wie gesagt bin ich zu alt für den Arbeitsmarkt danach.

Kommentar von Ninni381 ,

Bitte mache dich selbst und deine Leistungen nicht so herunter- um deine bisherigen Ziele erreicht zu haben und zwei Abschlüsse zu besitzen, hast du immens viel gegeben. Gerade die Tatsache, dass du trotz großer Widrigkeiten durchgehalten hast, spricht umso mehr für deine Stärke und dein Durchhaltevermögen. Es war eben nur noch nicht der Beruf dabei, der wirklich zu dir passt.

Natürlich bist du auch nicht zu alt für ein Studium, aber es muss sich für dich selbst richtig anfühlen. Ich persönlich glaube wahrlich daran, dass genug Partnerinnen und jedes einzelne Kind sehr viel lieber einen glücklichen Mann und Vater hätten, der sich weiterbildet und seinen Lebenstraum verwirklicht, als ein permanent unzufriedenes, entnervtes und desillusioniertes "Vorbild".

Was ich dir gern raten möchte ist, den Druck rauszunehmen. Die kommende 30 sollte dir keine magische Grenze sein, um bis dahin alle Ziele abgehakt und ggf. alle Erwartungshaltungen brav erfüllt zu haben. Persönliches Glück kann etwas völlig anderes sein, als genau das zu tun, was gesellschaftliche Konventionen einem vorschreiben...

Antwort
von iDreamless, 28

Das liegt nicht am Alter, sondern an der Motivation, Willenskraft und Interesse. Wenn du, wie du schon sagst, dich für nichts genug interessierst, um dich damit zu beschäftigen, ist es kein Wunder, dass du nicht weißt, was du machen sollst. Bei jedem Job ist irgendwas dabei, was einen nicht interessiert. Das ist das gleiche wie in der Schule. Man muss halt durch.

Antwort
von hoth560, 30

Das liegt am Elternhaus eher, warum die 12 Jährigen schon in dem Alter wissen, was sie werden möchten. Denn die Kinder sind in dem Alter nicht so ganz integriert. Das ist völlig normal, manche wissen halt sogar mit hohem Alter nicht, was sie machen möchten. 

Du hast 2 abgeschlossene Ausbildungen, suche eine Arbeitsstelle, die die gleiche Branche haben, wie von deiner vorherigen Ausbildungsstelle. 

Wünsche dir viel Erfolg

Kommentar von problemkind28 ,

Dann müsste ich in die Verlags- und Medienbranche zurück, da gehe ich nie wieder hin, die Arbeitsbedingungen sind schlecht und die Gehälter werden gedrückt bis zum geht nicht mehr.

Kommentar von DonkeyDerby ,

Mach einfach alles Mögliche und probier Dich aus. Irgendwann findest Du schon noch Deinen Platz. Und die Zeit des lebenslangen Verweilens auf einer Arbeitsstelle sind eh schon lange vorbei.

Kommentar von problemkind28 ,

Was haben meine Eltern falsch mit mir gemacht?

Kommentar von hoth560 ,

Nein, deine Eltern haben nichts falsch gemacht. Es gibt nur halt Eltern, die übertreiben bei ihren Kindern wegen Bildung und Karriere und manche nicht so. Ist immer unterschiedlich.

Besuche mal die Webseite planet-beruf.de , dort kannst du dich selbst testen durch deine Interessen, Talente und Stärken. Somit kannst du bestimmt irgendein Beruf finden. 

Antwort
von oxygenium, 32

Jeder ist für sein Glück selber verantwortlich und deine Eltern haben sich ihr Leben auch bestimmt ganz anders vorgestellt.

Was hältst du denn davon,wenn du die Ärmel mal hochrempelst und neue Ziele verfolgst?

Dann gehe in die Kultur oder Kunst,aber mach dich auf den Weg.

Bei uns in der Stadt gibt es Treffpunkte für Literaturfreunde,Theater und sogar Künstlertreffpunkte.

Das gibt es in deiner Stadt garantiert auch?

Kommentar von problemkind28 ,

Ich habe nur Angst, dass ich das zusammen mit Häusle bauen und Familienplanung nicht alles unter einen Hut bekomme.

Antwort
von brido, 27

Wenn man offensichtlich keine Talente hat oder nur sehr kleine, ist es am besten zu schauen was für Leute gesucht werden und Kompromisse zu schließen. Von einem Super Ausbildung hast Du nichts ohne Geld zu verdienen. 

Antwort
von DonkeyDerby, 33

Jetzt wäre erstmal wichtig, dass Du herausfindest, wofür Du Dich interessierst. Und was sind für Dich "gute Jobs"? Das Gehalt ist nicht so entscheidend wie eine gute Arbeitsatmosphäre und eine interessante Tätigkeit.


P.S. Leider erwähnst Du Deine eigentliche Frage erst zum Schluss, die Frage in der Überschrift ist im Grunde irrelevant.


Kommentar von problemkind28 ,

Angenommen die Überschrift wäre die einzig relevante Frage, was hättest du darauf geantwortet?

Kommentar von DonkeyDerby ,

Manche Menschen haben schon früh ein fokussiertes Interesse, mein Mann z.B. wollte schon als Kind Filme machen und hat jetzt eine kleine Filmproduktion.


Kommentar von problemkind28 ,

Wie alt ist er jetzt und macht er das hautberuflich? Oder musste er bei dem Geschäft Kompromisse eingehen?

Kommentar von DonkeyDerby ,

Er ist 55 und macht das seit seinem Studienabschluss Anfang 20 hauptberuflich. Kompromisse muss er allerdings reichlich eingehen, nicht nur finanziell, sondern auch geschmacklich... in den Anfangsjahren hat er sich als Hochzeitsfilmer durchgeschlagen, das war sehr hart. Mittlerweile sind Imagefilme und Werbefilme, aber auch die Sparte Kunst und Kultur das tägliche Brot.

Man muss es halt mit Leidenschaft machen. Wenn man seine Arbeit im Filmschnitt in Stundenlöhne ausrechnet, kann man nur leise in die Kissen weinen... Doch sein Stolz erlaubt ihm nicht das Abliefern qualitativ minderwertigerer Arbeit.

Kommentar von problemkind28 ,

Hat er mal darüber nach gedacht seine Filme international über das Internet, versehen mit entsprechendem Marketing, abgestimmt auf die jeweilige Zielgruppe und mit sprachlicher Übersetzung zu vertreiben? Sowas kann sehr lukrativ sein.


Ich bin selber filmbegeistert, und überlege mir schon länger so etwas aufzubauen, jedoch fehlt mir die filmische Kompetenz hierzu.

Kommentar von DonkeyDerby ,

Nee, ich glaube, das wäre gar nichts für ihn. Er arbeitet gerne sehr regional. Und muss sich zum Glück nicht um den Vertrieb kümmern, der liegt ja immer in der Hand des Kunden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community