Frage von fleischfrage, 53

Warum wird zu viel Fleisch produziert und warum unternimmt der Staat nicht genug gegen dieses unnötige Tierleid?

Antwort
von MemberUnknow, 2

Der Staat ist ein eigenes Institut das sich auch nur selbst schützt und seine Macht nicht verlieren will.

Er ist nicht auf deiner Seite in so einem System schon gar nicht, sondern bestrebt dich durch Gesetzte, Steuern, Überwachung usw, zu lenken, zu steuern und dich zu berauben.

Die Führungen der Staaten dienen in erster Linie der Wirtschaft und Bankensystemen.

Die Fleischindustrie und deren Lobby ist gewaltig. Ebenso die der Milchindustrie, Zuckerindustrien, Pharmaindustrie und und und...

Sie steuern Regierungen und besetzen Posten mit ehemaligen Mitarbeitern innerhalb der Politik.

Dann weichen sie Gesetze auf und passen diese an. Es geht dabei um mehr Macht, Einfluss, Geld natürlich, weniger Beschränkungen usw.

Was glaubst du, warum ein so schädlicher Stoff wie Glyphosat wieder eine o.K. bekommen hat?

Wir Menschen dienen aktuell nur einem korrupten und zerstörerischen System und haben kein System was uns dient.

Es raubt uns und den Planeten aus, betrügt und lügt und manipuliert, droht usw.

Staaten die sich den kapitalistischen Mächten nicht unterwerfen, werden bekriegt und dann ausgeschlachtet bzw. aufgeteilt. Also die Ressourcen.

Daher sind im nahen Osten auch immer Feinde und in der Mongolei aktuell zumindest keine. Sollten sich die Ressourcenquellen im nahen Osten erschöpfen, werden die Mongolen ganz schnell zu Terroristen erklärt, sollten sich da viele Bodenschätze finden lassen.

Ok das wird Russland evtl. nicht zulassen, die ja sich eigentlich nur gegen den Vormarsch der eigentlich Verbrecher dieses Planeten wehren.

Daher auch die Propaganda gegen Russland und natürlich das aktuell billige Öl, um Russlands Wirtschaft zu schwächen.

Ist es nicht interessant, das Russland immer nur dann anfängt Krieg zu spielen, wenn die westlichen Irren anfangen zu großspurig zu werden und dabei sind Russland zu umstellen?

Gorbatschow bzw. Russland hatte doch sogar Land abgegen und nach Absprache mit dem westlichen Mächten, die Grenzen geöffnet damals 89, die jetzt ihrerseits sich natürlich nicht an die Absprache halten.

Es wurde alles befreite Land wieder mehr oder minder eigenständig.

Nun zum Thema Fleisch, was glaubst du was in so einem System was auf schnelles Geld und Ausbeutung aus ist, passiert?

Es wird natürlich gelogen wie immer um dir aus alles unterzujubeln.

Auch du selbst würdest beginnen, anderen Menschen die Unwahrheit zu sagen und sie mit Werbung zu blenden und zu manipulieren, wenn du es müsstest, oder später dann um noch reicher zu werden.

Stelle dir vor, du hast ein Schuhladen und weißt dass die Botten nicht sonderlich gut sind. Das Schuhgeschäft gegenüber hat 10x bessere Ware, zu fairen Preisen und die Arbeiter bekommen mehr Lohn...

Du wirst deine Kunden nicht zum Rivalen schicken, sondern dein Kram als Top anpreisen, weil du in so einem idiotischen System wie dem unseren sonst unter die Brücke gehen darfst, bzw. von Skalventreibern und deren Zuhältern den Zeitarbeitsfirmen beim Amt rumschupsen lassen musst, immerhin noch etwas fortschrittlicher als anderswo..zugegeben...

Und deswegen, ist unser System mehr oder minder eh nur eine große Lüge, die dem Menschen zu 80% Müll andreht, der ihn nicht hilft, sondern eher krank macht und belastet, um damit Geld zu verdienen und dieses System am Leben zu erhalten, denn die Wirtschaft kann nur durch ständig ansteigende Ausbeutung weiter existieren.

Und da das auf Dauer nicht klappt, braucht das System ab und an mal einen Reset.

Da die Mächte aber gerne die Mächte bleiben wollen, weil die nutzen halt gerne 99,9% der Menschheit für sich aus, wird das mit Zerstörung gemacht, um danach der ganze Mist wieder angekurbelt.

Die Ursache der Probleme wird jedoch nicht beseitigt, wie Geld und profite usw.

In der Geschichte der Menschheit gab es viele und oft Freiheitskampf. Aktuell stehen ja die Weichen bzw. wurden sie mal wieder gestellt auf ein Fiasko.

Ausländer werden zu Millionen reingelassen um was zu erreichen?

Länder wie Griechenland sind eh durch Ausbeutung k.o. und werden nu noch künstlich vor dem Bankrott gerettet.

Die Menschen da werden mit Kürzungen dazu getrieben zu rebellieren und das wirst du auch tun, wenn es hier dann soweit ist.

Leider tust du es.

Denn so gesehen wäre es klüger, nicht alles einbrechen zu lassen, sondern weiter erstmal die Versorgung am Lebenb zu erhalten, denn nicht Geld hält den Kreislauf aufrecht, sondern wir Menschen sind es.

Danach könnte man die Maschinen und die Technik mehr und mehr für uns arbeiten lassen und das Geld abschaffen.

Dadurch würden die Menschen enorm viel Freiheit erfahren, Zeit im Leben und gerne 1x alle 2 Wochen 4-6 Stunden für das System und ihre Freiheit noch dem Zwang der Arbeit unterliegen und es gerne tun.

Alleine schon die Ressourcen an menschlicher Arbeitskraft die durch weglassen von Geld und allen Zahlunsgmitteln frei werden...inkl. solche Dinge die Werbeabteilungen, denn die sind ohne Profite überflüssig.

Kassierer, Lohnabteilung, Finanzämter, Steuerbüros, Bänker und und und...

Diese Leute unterstützen dann alle Jobs die wirklichen Wert haben und nötig sind und schwubs + Maschinen die abeiten...

Das sind kluge Systeme und diese Dienen dann dem Menschen und nicht andersrum.

Dafür müsste aber eine Aufklärung passieren im großen Stil. Andere Erziehung, anderes Denken, anderes Handeln.

Die ersten Jahre wären wohl enorm schwierig, dafür sind wir alle zu stark geprägt von diesem sehr sehr dummen System und dessen Auswüchse.

Viele Grüße

Antwort
von Mojoi, 24

Ich weiß nicht, ob dieses Bestreben direkt auf die Regierung zurückgeht, aber in Deutschland haben wir eine hervorragende Versorgung an billigen Nahrungsmitteln.

Billig in der doppelten Bedeutung des Wortsinnes...

Jedenfalls kommt am Ende raus, dass hierzulande niemand hungern muss und auch kein Vermögen dafür ausgeben muss.

Dafür müssen aber andere leiden. Das sind nicht nur die Tiere, an die wir spontan denken, sondern auch z.B. die Bauern in Südamerika, die für einen Hungerlohn knapp über dem Existenzminimum herumkrebsen und 14 Stunden die Woche arbeiten, damit wir unsere tierschonende vegane Papaya im O+G-Regal frischglänzend und makellos für 80 Cent das Stück herauspuhlen können.

Der Komfort des Einen ist immer die Not des anderen.

Und wir haben es in Deutschland seeehr komfortabel...

Kommentar von Mojoi ,

Entschuldigung, ich meinte natürlich 14 Stunden am Tag!

Antwort
von derhandkuss, 21

Warum werden in der EG zu viele Tomaten produziert? Warum kippen die Bauern die dann tonnenweise weg? Warum wird dagegen nichts unternommen? 

Kommentar von Mojoi ,

Die armen Tomaten...

Kommentar von Omnivore11 ,

Wisst ihr eigentlich wieviele Tomaten grausam dafür leiden mussten? :(

Antwort
von Pangaea, 16

In einer Marktwirtschaft mischt sich der Staat nicht in die Produktionsplanung der Unternehmen ein. Angebot und Nachfrage regeln das.

Antwort
von Odenwald69, 25

warum sollte er das tun ?

er verbietet auch kein Rauchen und Trinken.und ... der Verbraucher kann ja für sich selbst entscheiden was er ißt und trinkt... Ausserdem kann ja jeder bei den Wahlen seine Partei wählen ..

Antwort
von priesterlein, 23

Schneller essen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten