Frage von MonkeyKing, 332

Warum wird von den Medien Trump so fertig gemacht?

Versteht mich nicht falsch, bin durchaus kein Fan von dem. Aber es fällt auf dass, bleiben wir mal bei den Deutschen Medien, quer durch die Medienlandschaft ein einziges Trump Bashing ausgetragen wird. Über seine Konkurrentin Hillary Clinton wird kaum mal ein negatives Wort verloren obwohl sie auch viel Angriffsfläche bieten würde.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von jerkfun, 167

US Amerika würde sein wahres Gesicht zeigen ! Das soll aber nicht sein.() Deshalb fällt es nun einigen ein , in primitivster Manier gegen den von Ihnen selbst erwählten Kandidaten zu stänkern.() Passt zum Niveau eines großen Teiles der Bevölkerung.() Der Wahlkampf ist ohnehin an Perversion nicht zu überbieten.Die arabische Welt versinkt in Bürgerkrieg,Hunger,Elend,Terror,Flucht .Dieses Elend verlagert sich unaufhaltsam nach Europa.Wem nützt das? () Niemand ist auf die Idee gekommen,nur annähernd das Geld zu spenden,in den Ländern einzusetzen,in denen die USA die Schuld oder die Alleinschuld () an der Misere von Tunesien bis Pakistan hat.() Der jetzige Präsident ist ein Friedensnobelpreisträger .() Auch Ihm ist es nicht eingefallen,die Flüchtlinge selbst aufnehmen zu können,moralisch sogar zu müssen.() Ihm ist es nicht eingefallen ,das man die Verfassung ändern könnte um ein anderes,besseres und einfacheres und vor allem preisgünstigeres Wahlverfahren vorzuschlagen und die über 25.Milliarden Dollar den Menschen zukommen zu lassen,die diese benötigen.Mir ist unerklärlich .wie es zwei Jahre der Öffentlichkeit vorenthalten werden konnte,das die Menschen in den großen Flüchtlingslagern in Libanon,in Syrien von der UN und Hilfsorganisationen notdürftig versorgt,zuletzt nur umgerechnet von 50 US _Cent versorgt werden konnten.() Ansonsten gibt es Spendenaufrufe,Presse-und Fernsehberichte.Wer trägt für dieses Verschweigen die Verantwortung? Hat dieses verhalten nicht die Fluchtwelle ausgelöst? Liebe Grüße

Kommentar von Fuchssprung ,

Was sollen die Klammern hinter deinen Sätzen bedeuten? ()

Kommentar von jerkfun ,

Für Dein Staunen,Deine Gedanken,für alles was man hier nicht schreiben darf.^^

Kommentar von jerkfun ,

Danke für Deine Auszeichnung.Wenn Du Wert auf Meinung und Freien Journalismus legst,könntest Du die Neue Zürcher Zeitung lesen.Dort findest Du unter der Rubrik International sehr lesenswerte und interessante Meldungen,die DPA niemals zur Verfügung stellt.

Kommentar von wiki01 ,

Nachdem du dich nun richtig ausgekotzt hast, hast du auch etwas brauchbares zu der Frage zu schreiben? Schlimm, dass hier Möchtegern-Journalisten eine Plattform finden, in der sie ihren anti-amerikanischen Mist abladen können. Und so jemand bekommt auch noch eine Auszeichnung für die beste Antwort. Deine Antwort hat nicht das geringste mit der Fragestellung zu tun. Aber anscheinend hast du wenigstens die Weltanschauung des Fragestellers getroffen.

Kommentar von jerkfun ,

Ich meine es ist völlig herauslesbar,was ich ausdrücken möchte.Da Du nicht bereit bist im Kontext zu lesen,zwischenzeitlich sind einige Dinge im Wahlkampf vorgefallen....dann für Dich persönlich der Satz: Trump wird ebenso fertig gemacht wie alle anderen Kandidaten vor Ihm.Es ist dem amerikanischen Wahlsystem und der Art der Menschen dort geschuldet.Es ist für viele so als gingen Sie auf eine Party,oder eine Kirmes.Im speziellen ist Trump so wenig präsidential oder nur ministrabel,in seiner Wirkung,im Auftreten,so ambivalent gegenüber den Zielen der US-Republikaner,das hier die Ursache bei dem Kandidaten und nicht der Presse zu suchen ist.Ich persänlich bin nicht anti-amerikanisch.Ich bin äußerst kritisch gegenüber der US Regierung,der Freundschaft mit Amerika,die eine vasallenartige Freundschaft ist.Davon bin ich mehr denn je überzeugt.Die Art und Weise ,nicht  das es so praktiziert wird,wie wir ausgespäht werden,wie uns Dinge verkauft werden,wie die USA sich Wirtschaftsvorteile verschafft,wie Sie in aller Welt für Aufruhr,Unruhe,Krieg sorgen kann,ohne am eigenen Territorium ernsthaft gefährdet zu sein.VW ,Bosch,Daimler,die Dt.Bank haben schwerwiegende Fehler begangen.Diese Fehler so zu behandeln wie es Amerika tut,mit dem Ziel der Vernichtung oder langfristigen Schwächung der Unternehmen,das ist es was die meisten nicht erkennen,oder erkennen wollen.

Kommentar von wiki01 ,

Ich habe keine Lust, deine vorgefertigte Meinung zu lesen. Nicht zuletzt, weil du nur "bashing" betreibst. Und nochmal: Deine Meinung ist zur vorliegenden Frage völlig irrelevant, und nur dazu gut, deine verdrehte Sicht der Dinge unter das Volk zu bringen. Den gleichen Text würdest du auch schreiben, wenn die Frage nach einem besonderen schmackhaften Gemüse in den USA gestellt würde. Sobald da USA auftaucht, legst du los, wie ein HB-Männchen. Such dir einfach ein anderes Forum. Hier wirst du keine Opfer deiner krankhaften Ansichten finden. Was ist in deiner Jugend falsch gelaufen?

Damit ist dieses Thema für mich beendet. Mit dir diskutiere ich nicht weiter.

Kommentar von jerkfun ,

Oh je,musste auch nicht.Entweder die Nazikeule oder Antiamerikanismus.Erdnüsse fielen mir spontan ein.^^

Antwort
von Chriso222, 1

An den Antworten der meisten hier kann man klar erkennen, wer das wirklich untere Niveau hat. Ich habe bisher keinen einzigen fakt und somit keine einzige hilfreiche Antwort rauslesen können.

Antwort
von FrageMoritz, 56

Hast du mal gehört was der für eine ******* der labert ?

Antwort
von Cibag, 81

Abgesehen von seinen verbalen Entgleisungen, ist er der unbequeme Herausforderer, der sich vermeintlich gegen das politische Establishment stellt. Und bis vor kurzem hatte er Erfolg damit. Dieser Erfolg bei den potentiellen Wählern und der ganze Wahlkampf zeigen am Ende nur, wie wenig es um politische Inhalte geht und das man mit Geld fast alles kaufen kann.

Kommentar von MonkeyKing ,

Ja und nein: schau dir mal an, wer bisher wieviel für den Wahlkampf ausgegeben hat und wer dafür jetzt noch im Rennen ist: http://www.nytimes.com/interactive/2016/us/elections/election-2016-campaign-mone...

Antwort
von urbango, 48

Trump Brill z.B das deutsche und französische Staatsbürger nicht mehr so leicht nach Amerika kommen und so ein Mist.

Antwort
von SiViHa72, 120

Frau Clinton ist eben nicht so ein verbaler Trampel wie er.


Was der an Sprüchen kloppt, geht eben auf keine Kuhhaut und kann nur negativ in der Presse Erwähnung finden.


Der Typ kapiert nicht, dass er kein quotengeiler Showmaster ist, sondern sich auf die Präsidentschaft einer Supermacht bewirbt.

Da trampelt man nicht rum,d a gibt es Regeln und tatsächlich auch feinfühlige Diplomatie.


Beides ignoriert er völlig.. er hat gerade quasi zum Erschiessen von Clinton aufgerufen.


Ist ein Wunder,d ass er Obama nicht den KKK auf den Hals wünscht.


Kommentar von MonkeyKing ,

Das erklärt es aber nur zum Teil. Auch Clinton hat in Richtung Trump schon einige Sprüche losgelassen die Grenzwertig sind, aber Trump Bashing ist eben "in".

Antwort
von meinerede, 84

Über den gibt´s nix Positives zu berichten. Die Fakten liefert er höchstpersönlich vor all den Kameras dieser Welt!

Kommentar von Unrasiert ,

Du glaubst also alles was uns im Fernsehen gezeigt wird?

Kommentar von adabei ,

Man muss doch nur Trumps selber zuhören. Nicht umsonst wenden sich auch jede Menge Leute aus der eigenen Partei von ihm ab.

Kommentar von LokiRockOfAges ,

Man kann zumindest das glauben, was der gute Trump selbst sagt, darauf bezieht sich die Berichterstattung ja. Auf eigene Aussagen von ihm.

Antwort
von Geraldianer, 45

Viele Journalisten in den USA sind sehr patriotsich eingestellt. Und sie haben erkannt, dass Herr Trump sehr peinlich für das Land ist.

Antwort
von wiki01, 111

Weil Trumpf ein Vollpfosten ist, wie er im Buche steht. Der ist so hohl, dass er in Milch schwimmt. Ihn als Präsi wäre der Super-Gau.

Kommentar von Unrasiert ,

Und Hillary Clinton?

Kommentar von wiki01 ,

Da es nur zwischen diesen beiden ausgetragen wird, ist Clinton das geringere Übel. Mein Wunschkandidat ist sie nicht.

Antwort
von dermitdemball, 58

Eine Begebenheit aus der Vorwahl - Trump unterbrach seine Rede und zeigte nach hinten auf die dort anwesenden Journalisten!

Ich hasse euch, fuhr Trump fort, ich hasse euch, aber ich werde euch nicht umbringen  - dann hielt er kurz inne und setzte dann fort  -  oder ... wer weiß?

Allein mit dieser "Aktion", hätte er sich wohl in jedem europäischen Land, für ein etwaiges Präsidentenamt, ein für allemal disqualifiziert!

Trump ist ein Populist und Demagoge! (wie H. aus Braunau!) Er spricht die niedrigen Instinkte der Menschen an! Er spricht aus, was viele in sich "spüren", aber sich oft gar nicht richtig zu denken wagen und begeistert dadurch viele Menschen!

Trump genießt den Jubel der Menschen, - er ist regelrecht geil darauf und wird davon zu immer "tieferen" derberen Sprüchen angestachelt!

Der "Duft der Macht" den Trump durch die Begeisterung seiner Anhänger "riecht" weckt in ihn die Impulsivität, - er spricht/handelt inzwischen schon weit bevor er denkt! 

Nicht auszudenken er hätte ungehinderten Zugriff bzw. die "Hand am Abzug" der schlimmsten Waffen der Welt!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das spricht eigentlich für sich ---->

50 Republikaner warnen vor Trump: Gefährdet Sicherheit

quelle: http://kurier.at/politik/ausland/50-republikaner-warnen-vor-trump-gefaehrdet-sic...

http://www.mdr.de/nachrichten/politik/ausland/streit-republikaner-trump-100.html

Kommentar von lesterb42 ,

Du hast recht. Der Vergleich mit Hitler wird gerne überstrapaziert, ist hier aber angemessen. Trump ist ein Hassprediger.

Antwort
von Fuchssprung, 118

Wenn du jetzt eine Zeitung oder einen Fernsehsender hättest, was könntest du denn gutes über Trump sagen? Mir würde da nichts einfallen. Er lässt so viel Blödsinn vom Stapel dass man einfach nichts Gutes über ihn sagen kann. 

Kommentar von MonkeyKing ,

Das ist nicht der Punkt - aber eine faire Berichterstattung würde zum Beispiel auch Hillary in den Fokus nehmen denn über sie gäbe es auch einiges negatives zu sagen. Zum Beispiel über ihre Verbindungen zur Wall Street oder die Clinton Foundation.

Kommentar von Fuchssprung ,

Woher weißt du denn von ihren Verbindungen zur Wall Street oder über die Clinton Foundation? Etwa aus den Medien? 

Kommentar von MonkeyKing ,

Ja, aber nicht aus den Mainstream Medien. Ich behaupte aber nicht, dass über Clinton gar nicht oder gar nicht negativ berichtet wird (s.o.)

Antwort
von Radyschen, 109

Weil Trump reich ist und außerdem speziell. Außerdem ist Hillary Clinton eine Frau, da würde sich gleich wieder die ganze Welt angegriffen fühlen.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 145

Trump wird nicht "fertiggemacht".

Er wird für die Punkte und Aspekte, für die auch du ihn ablehnst, kritisiert.

Im Unterschied zu Clinnton bietet er eine Riesenangriffsfläche. Und auch über Clinton wird durchaus kritisch berichtet. Die hechtet aber nicht nahezu tagtäglich kopfüber mit Anlauf in die Kloschüssel, wie das Trump tut.

Kommentar von LokiRockOfAges ,

Treffender hätte man es nicht formulieren können.

Kommentar von MonkeyKing ,

Tut er das? In der Medienrealität schon, aber die Realität welche die Medien widerspiegeln ist immer start subjektiv. Man könnte Clinton genauso auseinandernehmen wenn man wollte. Aber ja, Trump bietet mehr Angriffsfläche weil er nicht so aalglatt ist.

Kommentar von atzef ,

Das tut er offensichtlich nicht nur in der Medienrealität, wenn sich

sogar prominente Mitglieder der Republikaner in offenen Briefen und
Statements gegen ihn stellen.

Trump bietet nicht deshalb mehr Angriffsfläche, weil er weniger aalglatt wäre, sondern weil er mit dumpfen Hass- und Abwertungstiraden alle Bevölkerungsgruppen angeht, die
auch der dumme, weiße, männliche, waffennärrische, gewaltaffine und nationalistische Hinterwäldler angehen würde, dem Liberalität und individuelle Abweichung von seiner Standardnorm ein Gräuel sind.

Kommentar von MonkeyKing ,

Auch ich glaube, dass Trump kein geeigneter Präsident ist. Trotzdem glaube ich dass du ziemlich unkritisch alles übernimmst was die die Medienscheinwelt vorgaukelt. Dieses Bild die "dumme, weiße, männliche, waffennärrische, gewaltaffine und nationalistische Hinterwäldler angehen würde, dem Liberalität und individuelle Abweichung von seiner Standardnorm ein Gräuel sind" ist nichts weiter als ein Klischee. 

Antwort
von CamelWolf, 64

Ich denke, das Trump seinen Gegnern und auch der ausländischen Presse selbst die besten Argumente liefert. 

Aber die Frage müsste doch eher lauten, warum Leute wie Trump überhaupt als Kandidaten nominiert werden. Was ist da nur schief gegangen ?  Warum werden liberale Standpunkte zu Auslaufmodellen, die nur noch für angebliche Schwachmaten attraktiv sind ???

Antwort
von lupoklick, 40

Trump ist kein Tele-Tubbie ....

 er mach sich SELBST zum verlachten Gorilla....

Kommentar von MonkeyKing ,

Haha was soll das bedeuten 😂😂😂

Antwort
von zeroonetwo, 47

Ja weil trump sozusagen ein kleiner nazi ist .hillary ist okay aber trump ist ja gegen die frauen,gegen frauenrechte und und und

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community