Frage von AniTsukiYu, 45

Warum wird sterbehilfe in den großen Religionen abgelehnt?

Es ist doch eigentlich nichts schlimmes.

Und wie steht ihr dazu?

Antwort
von hummel3, 16

Die Antwort auf deine Frage liegt ganz einfach im Respekt der Gläubigen gegenüber ihrem Gott, welcher sich wie folgt in 2 Sätzen ausdrückt:

Gott allein ist der Spender jeglichen Lebens. - Darum ist es auch sein alleiniges Recht dieses Leben wieder zu nehmen - zu seinem dafür vorgesehenen Zeitpunkt.

Ich weiß, das klingt angesichts des schrecklichen Leidens mancher Menschen in der Sterbephase grausam. Aber so vermitteln es die Religionen.

Ob man dieser Ordnung Folge leisten will oder nicht, muss jeder Mensch situationsbezogen für sich (Suizid) oder für andere, im Falle einer Sterbehilfe selbst entscheiden.

Kommentar von Ryuuk ,

Müsstet ihr dann nicht auch gegen Lebenserhaltungsmaßnamen sein? Wenn irgendso ein armer Tropf aus irgendeinem Grund am sterben ist, müsste er den vorhergesehenen Zeitpunkt ja erreicht haben.

Kommentar von hummel3 ,

Wer ist "ihr"? - Dein Fragen-Kommentar an mich gerichtet, nur weil ich der Verfasser der vorausgehenden Antwort bin, ist damit falsch adressiert.

Ich kann und will dir nicht die passende Antwort liefern. Die muss sich jeder Mesnch, abhängig von seinem Glauben oder Unglauben in entsprechenden Lebenssituationen selbst geben.

Antwort
von Centario, 26

Das Leben zu verlassen wäre dann ein organisierter und geplanter Vorgang. Das ist sicherlich nicht erwünscht.


Antwort
von Xpomul, 22

Die Macht, Leben zu schenken, hat uns Gott tatsächlich gegeben (Zeugung). Wo aber hat er uns erlaubt, Beihilfe zum Selbstmord zu leisten, wo? Darum ist es nicht erlaubt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community